Anleitung: Haustür selbst einbauen

Die Haustür ist das Gesicht Ihres Gebäudes: Hier erhalten Besucher einen ersten Eindruck, Sie heißen Gäste willkommen. Gleichzeitig schützt die Haustür vor unerwünschten Personen und garantiert Ihnen Privatsphäre. Von der Wahl der richtigen Haustür und deren Montage hängt also einiges ab.

Eine Haustür können Sie gut selbst montieren, das muss nicht der Fachmann machen. Sie benötigen lediglich eine gute Anleitung und das passende Werkzeug. Und natürlich eine helfende Hand – suchen Sie sich eine zuverlässige Person, die Sie unterstützt. Bevor Sie mit dem Einbau beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass alles da ist, was Sie benötigen. Ist die Laibung eben und sauber?

Vermessen Sie die Laibungsöffnung. Besser, Sie gleichen die Maße noch einmal mit Ihrer neuen Haustür ab. Sie benötigen eine zweite Person, da einige Arbeitsschritte einfach vier Hände erfordern. Planen sie etwa zwei bis drei Stunden Arbeitszeit ein.

anleitung Haustür einbauen

Präludium: Die Wahl der richtigen Haustür

Sicherheitsglas oder Holz? Durchsichtige Scheibe oder Milchglas? Vielleicht eine Tür aus Metall? Die Wahl der richtigen Haustür ist Glaubensfrage und Wissenschaft zugleich. Denn neben ästhetischen Gesichtspunkten spielt natürlich auch die Sicherheit eine wichtige Rolle.

Dabei hat so ziemlich jedes Material seine Vor- und Nachteile: Holz ist einfach schön, nachhaltig und wohnlich. Kombiniert mit Glas ergeben sich unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Die Kombination Glas und Metall wirkt dagegen etwas kühler, sehr dem Zeitgeist entsprechend.

Tipps zur Sicherheit

Mehrfachverriegelungen sind eine tolle Sache. Besonders sichere Schlösser und weitere Extras ergänzen sich, so dass Ihre Haustür vielleicht sogar Fort Knox sichern könnte … Spaß beiseite: Die aktuellen Neuigkeiten in Sachen Sicherheit und Haustür finden Sie im Internet, beispielsweise bei Herstellern für Sicherheits-Haustüren.

Es hängt aber auch an Ihrem Verhalten, wie sicher die Tür ist. Schließen Sie hinter sich immer ab. Verstecken Sie niemals einen Schlüssel draußen in der Nähe des Hauses. Öffnen Sie nie die Tür, wenn Sie die Besucher nicht kennen. Sollten Sie den Schlüssel verlieren, muss unbedingt das Schloss ausgetauscht werden! Ein freundschaftlicher Kontakt mit den Nachbarn ist natürlich auch immer von Vorteil.

Haustür vorbereiten

haustürZiehen Sie erst einmal alle Schutzfolien von der Außenseite des Rahmens ab. Sie kommen da nicht mehr gut heran, wenn der Rahmen erst einmal eingebaut ist. Diesen Arbeitsschritt sollten Sie spätestens drei Monate nach Lieferung der Tür ausführen. Den die Folie hinterlässt sonst Rückstände auf dem Rahmen. Hängen Sie nun den Türflügel aus. Dafür sollten Sie die Sicherungsstifte an den Türbändern entfernen.

Jetzt sollten Sie sich entscheiden, welche Abdichtung Sie Ihrer neuen Tür geben wollen. Sie können sich für eine innere Abdichtung entscheiden, für eine mittlere Abdichtung der eine äußere Abdichtung. Eine Anleitung finden Sie hier.

Das dafür nötige Material sollten Sie vorrätig haben. Die Eingangstür sollte innen dichter sein als außen. Das sorgt für optimale Isolationseigenschaften sowie Energieeffizienz.

Rahmen einsetzen

Sie setzen den Rahmen in die Öffnung ein und richten Sie aus. Dichtungsband oder -folie und eine Wasserwaage sollten Sie bereithalten. Bringen Sie die von Ihnen ausgewählte Dichtungsart an, setzen Sie anschließend den Türrahmen mit Gefühl in die Laibungsöffnung ein. Mithilfe der Wasserwaage und einigen Unterlegscheiben richten Sie den Rahmen jetzt aus.

Der Flügel braucht beim Einbau etwas Luft, sonst wird sich die Tür schlecht öffnen und schließen lassen. Prüfen Sie auch den Spielraum. Die Türöffnung muss gut gangbar sein. Im nächsten Schritt können Sie den gut ausgerichteten Rahmen verschrauben. Dazu lassen Sie sich die Bohrmaschine anreichen. Sitzt der Rahmen fest, schäumen Sie die Hohlräume aus und dichten ab.

Eine tolle Anleitung bietet auch dieses Video:

Türflügel einbauen

Der letzte Schritt der Montage ist erreicht: Sie schieben die Bänder des Flügels in die des Rahmens. Das sollte mittig passieren. Dann setzen Sie die Sicherungsstifte der Haustür wieder ein. Anschließend prüfen Sie das Verhalten der Tür beim Öffnen und Schließen sowie die Dichtigkeit der Tür. Noch können Sie gegebenenfalls nachjustieren. Fertig! Sie haben es geschafft. Sperren Sie sich im ersten Freudentaumel bitte nicht aus.

Tipps für mehr Sicherheit:

  1. Die Haustür beim Verlassen immer abschließen
  2. Die Fenster bei Abwesenheit geschlossen halten
  3. Den Briefkasten im Urlaub von Nachbarn/Verwandten/Freunden leeren lassen
  4. Bewegungsmelder/Licht installieren und anschalten
  5. Keine Wertsachen offen sichtbar liegen lassen

Diese Tipps (Quelle) stellen die absoluten Basics dar und sollten immer beachtet werden.