Erfahrungsbericht: Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge

In diesem Beitrag soll die Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge kurz vorgestellt werden. Wir geben außerdem einige Tipps zum Umgang sowie technische Details preis. Der Erfahrungsbericht orientiert sich am echten Kauf und beginnt zunächst mit der Bewertung von Verpackung, Design und Haptik. Gegen Ende schauen wir uns die Technik und den praktischen Einsatz an.

Makita Stichsäge


Der Koffer der Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge

Wir empfehlen ausdrücklich, sich die Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge mit dem Koffer bzw. dem Systemkoffer Makpac zu bestellen. In diesem ist nicht nur die Stichsäge sehr gut untergebracht. Es verbleibt auch noch sehr viel Platz für weitere Utensilien wie beispielsweise kleinere Schraubzwingen oder Anschläge. Selbstverständlich können des Weiteren die unterschiedlichsten Sägeblätter im Koffer untergebracht werden.

Der Koffer selbst ist extrem robust und lässt sich etwas schwer öffnen. Unserer Meinung nach ist das jedoch besser, als würde er sich besonders einfach öffnen lassen. Empfindliche Hände oder lange Fingernägel können beim Öffnen ohne Vorsicht jedoch zu Schaden kommen, da die Verschlüsse plötzlich und schlagartig öffnen.

Die Säge selbst ist aus einem sehr robusten Kunststoff gefertigt und liegt extrem gut in der Hand. Dafür sorgt nicht zuletzt die ergonomische Geometrie, aber auch die Gummierung an der richtigen Stelle. Die Wertigkeit der Maschine fällt sofort auf, spätestens wer die Maschine in der Hand hat spürt, dass es sich hier um ein Qualitätsprodukt handelt.

Makita Pendelhubstichsäge 135 mm, mit LED, 720W, 4351FCTJ

Marke: Makita
Farbe: Blau, Schwarz
Leistung: 720 Watt
Pendelhub: Ja
Werkzeugwechsel: Schnellspannbügel
Eigenschaften: Hubzahl elektronisch verstellbar, Koffer, Alu-Druckguss-Platte beidseitig um 45° verstellbar, mit Saugvorrichtung, LED, 2,5 kg Gewicht


Die technischen Daten überzeugen

Vor dem ersten Einsatz gilt es, ein Sägeblatt einzusetzen. Das geht dank des Schnellspannverschlusses sehr einfach. Es handelt sich hier übrigens um einen echten Schnellspannverschluss, der auch einfach bedient werden kann und mit einem großen Hebel ausgestattet ist. Die günstigere Konkurrenz spart hier oft, sodass das Öffnen trotz vermeintlichem schnellen Spannverschluss zur langsamen Quälerei wird.

Die Stichsäge hat eine maximale Schnittleistung von 135 mm in Holz, 10 mm in Stahl und 20 mm in Buntmetalle bei einem Hub von 26 mm und einer einstellbaren Hubzahl zwischen 800 und 2.800 pro Minute. Die Hubzahl kann hinten an der Säge über ein Rad verstellt werden:

Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge

Hubzahl Rädchen

Eingebautes LED-Arbeitslicht sorgt für gute Sicht

Im Bild starten wir die Säge auf Stufe eins und bemerken schnell, wie hilfreich das LED Arbeitslicht bei der Führung ist. Der Betrieb ist nicht nur leise, sondern durch den Pendelhub äußerst vibrationsarm. Bei Stufe 1 hat man durch die geringe Hubzahl jedoch auch den Nachteil, dass kein ausreichend starker Luftzug generiert wird, der die Späne forttreibt:

Späne versperren die Sicht auf das Werkstück

Wir stellen um auf Stufe 3 und sehen, das Sägen in Sperrholz klappt nun viel besser. Wir sind nicht nur schneller, sondern sehen aufgrund der besseren luftgetriebenen Spanabführung auch wieder etwas und können den Schnitt auf Sicht führen. Jedoch müssen wir nun auch eine etwas höhere Lautstärke in Kauf nehmen. Der Kunststoffschuh kann auf den Schlitten aus Aluminiumdruckguss aufgezogen werden und ist für die Schonung des Werkstücks verantwortlich.

Stufe 3

Keine Späne mehr auf Stufe 3

Im Folgenden finden Sie abschließend ein Youtube-Video, in dem die Makita 4351FCTJ Pendelhubstichsäge genauer unter die Lupe genommen wird: