Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Gartenzaun – Welche Kosten fallen an?

Für die Einfriedung eines Grundstücks ist ein Gartenzaun hervorragend geeignet. Es gibt viele verschiedene Modelle aus Holz, Metall, Kunststoff oder WPC Dielen. Daher gibt es bei den Kosten für einen Gartenzaun einiges zu beachten. Im Folgenden werden einige Tipps gegeben, wie man die Preise für einen Gartenzaun effektiv senken kann.

Gartenzaun Kosten


Gartenzaun Kosten pro m: So berechnet sich der Preis

Ein Gartenzaun kostet ca. 60 bis 150 Euro pro Meter. Die Preise für einen Kunststoffzaun liegen zwischen 60 und 100 Euro, während ein Sichtschutzzaun mit 120 bis 150 Euro je Meter teurer ist.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Höhe und Länge des Zauns
  • Einfriedung oder Sichtschutz
  • Material des Zauns
  • Kosten für die Montage

Beispielrechung der Kosten inkl. Montage / Einbau

Durchschnittlich liegen die Preise für einen Gartenzaun bei 60 Euro je Meter. Das ergibt bei einer Grundstückslänge von 100 Metern 7800 Euro. Hinzu kommen Kosten für die Montage von durchschnittlich 1500 Euro. Diesen Kosten für einen Gartenzaun ist ein Holzzaun von 60 Zentimetern Höhe zugrunde gelegt. 

 Einzelposten   Preis
Zaunmaterial 6.000 € 
Montage 1.500 €  
Anfahrt 100 € 
Gesamtpreis   7800 €

Was kostet 1 Meter Doppelstabmattenzaun mit Montage?

Ein Doppelstabmattenzaun ist besonders solide und hochwertige. Daher liegen die Kosten für einen Gartenzaun hier etwas höher. Für ein hochwertiges Modell aus Holz zahlt man 100 bis 250 Euro pro Meter. Für einen Doppelstabzaun hingegen 350 bis 550 Euro je Meter.

Handwerkerpreise für die Montage eines Zauns vergleichen: So geht man vor

Variante 1:  Wer niedrige Preise für einen Gartenzaun finden will, sollte sich auf Google Maps nach geeigneten Handwerkern in der Region umsehen. Aus den Kostenvoranschlägen kann man dann den günstigsten Anbieter auswählen.

Variante 2:  Noch schneller und komfortabler funktioniert der Preisvergleich mit Myhammer. Dort stellt man einen Auftrag ein und erhält Angebote von Fachhandwerkern. So kann man Preise vergleichen und bei den Kosten für einen Gartenzaun sparen.

Zaun selber anbringen, geht das?

Mit den richtigen Werkzeugen und etwas handwerklichem Geschick kann man einen Gartenzaun auch selbst errichten. Zuerst markiert man den Verlauf. Dann rammt man die Einschlaghülsen in den Boden und befestigt in ihnen die Zaunpfähle. An den Pfählen bringt man dann die Querlatten an und legt die Zaunlatten auf. Die Befestigung erfolgt mit Nägeln oder Schrauben. Zum Abschluss erhält der Zaun noch einen Anstrich.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Welche Zäune sind genehmigungspflichtig?

Gartenzäune müssen ein ortsübliche Höhe aufweisen, die sich je nach Bundesland unterscheiden kann. Im Schnitt liegt sie bei 1,20 Metern. Überschreitet ein Zaun diese Höhe, ist er genehmigungspflichtig.

Wer zahlt den Zaun zwischen zwei Grundstücken?

Die Errichtungs- und Instandhaltungskosten werden zwischen Nachbarn folgendermaßen aufgeteilt: Ausgehend von der Vorderseite des Grundstücks ist man für den Bau des Zauns auf der rechten Seite verantwortlich, während der Nachbar für den Bau und Unterhalt des Zauns auf der linken Seite sorgen muss.

Wie hoch darf ein Zaun sein?

Ein Zaun sollte die ortsüblich Höhe aufweisen und maximal 1,20 Meter hoch sein.

Materialien eines Gartenzaunes

Holz: Holz ist ein natürliches Baumaterial, das sich optisch gut in den Garten einfügt. Allerdings müssen Holzzäune mit einem Schutzanstrich gut gepflegt werden, damit sie nicht spröde werden oder faulen.

Metall: Metallzäune sind unverwüstlich. Für korrosionsgeschützte Modelle aus Edelstahl zahlt man aber hohe Preise für einen Gartenzaun.

Stein: Zäune und Mauern aus Stein sind überall dort zu empfehlen, wo ein gewöhnlicher Zaun nicht in den Boden eingelassen werden kann.

WPC: WPC Dielen verbinden die Robustheit von Kunststoff mit der Optik von Holz.

Welcher Zaun hält am längsten?

Zäune aus Kunststoff sind besonders langlebig, weil sie gegen alle Wettereinflüsse, wie Sonne, Regen, Frost und Wind, unempfindlich sind. Außerdem sind Kunststoffzäune sehr pflegeleicht, weil man sie einfach abwaschen kann und sie keinen Schutzanstrich benötigen.

Zaun selber anbringen Preis

Was kann man als Sichtschutz nehmen?

Wer nicht auf klassische Sichtschutzwände aus Holz, Metall oder Kunststoff setzen will, kann verschiedene Naturmaterialien verwenden, so zum Beispiel Liguster, Schachtelhalm, Rhododendron, Efeu, Lebensbaum, Hainbuche, Hortensie und Eibe.

Ist ein Zaun zur Grundstücksbegrenzung Pflicht?

Zur Einfriedung von Grundstücken muss nicht unbedingt ein Zaun genutzt werden. Es kann auch eine Hecke oder ein Mauer in ortsüblicher Höhe errichtet werden.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)