Handwäsche beim Auto

Wir geben in diesem Beitrag eine Anleitung zur Handwäsche des Autos. Der Grund für viele Autobesitzer, das eigene Auto per Hand zu waschen, liegt zum Beispiel im Geld. Denn durch die Handwäsche spart man sich das Geld für die Waschanlage. Außerdem weiß man genau, welche Stelle man gesäubert hat und welche noch dreckig ist.

Hinweis

Achten Sie darauf, wo Sie die Autowäsche durchführen! Auf keinen Fall sollten Sie dies auf Ihrer privaten Einfahrt machen, insofern diese nicht über eine extra Auffangwanne verfügt.

Die meisten Einfahrten sind jedoch nicht so professionell ausgestattet, weshalb wir empfehlen, einen entsprechenden Waschplatz aufzusuchen und sich so die bis zu 50.000 € Bußgeld nach dem Wasserhaushaltsgesetz (§ 103 WHG) zu sparen.

Wer das Auto per Hand waschen möchte, muss jedoch die notwendigen Werkzeuge dafür bereithalten und genügend Zeit dafür haben. Denn um optimal und nachhaltig per Hand zu waschen, benötigt man ein System und muss genau arbeiten.

Auto Handwäsche

Die Handwäsche am Auto ist für viele ein Ritual

Pfuscht man bei der Handwäsche, ist es wie mit jedem Pfusch: Danach haben Sie die doppelte Arbeit, denn wenige Tage später muss man das Fahrzeug erneut waschen. Wir informieren in den folgenden

Zeilen über den Ablauf einer Auto Handwäsche. Hier gibt es auch ein passendes Video:

Handwäsche am Auto: Anleitung für die Autowäsche von Hand

Waschen des Innenraums: Jede Handwäsche beginnt damit, das Auto aufzuräumen. Zettel, Kaffeebecher, Zeitungen, Tüten, Stifte und vieles weitere, was sich über die vergangene Zeit im Inneren des Autos angesammelt hat, muss vor der gründlichen Wäsche ausgeräumt werden.

Die Fußmatten nimmt man am besten ebenfalls heraus und klopft sie aus. Im Anschluss daran wischt man die Oberflächen wie das Armaturenbrett, die Sitzflächen und die Bedienelemente mit einem feuchten Lappen oder einem Staubtuch ab, je nach Grad der Verschmutzung.

Hat man Polster, werden diese abgesaugt. Dasselbe gilt für den Boden. Danach reinigt man die Fenster von innen mit Fensterputzmittel.

Von außen: Die Karosserie wird mit einem Schwamm, Autowaschmittel und Wasser von Verschmutzungen befreit. Fliegendreck auf den Scheiben macht man am besten mit spezieller Knete weg, mit etwas mehr Aufwand gelingt das aber auch mit dem Schwamm.

Nachdem der festsitzende Dreck abgewischt wurde, seift man das Auto mit Autoshampoo und einem Waschlappen ordentlich ein. Danach wird alles mit klarem Wasser abgespült. Die Felgen und auch der Motorblock können mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Eine Felgenbürste ist eine große Arbeitserleichterung. Für sehr fest sitzenden Dreck an den Felgen gibt es auch besonderen Felgenreiniger.

Die Pflege danach

Die Nachbearbeitung ist ebenso wichtig wie die gründliche Reinigung davor: Achten Sie darauf, welche Materialien bei Ihrem Auto vorhanden sind. Für den Lederbezug im Innenraum gibt es besondere Lederpflege.

Auto waschen von Hand

Für Kunststoffteile sind spezielle Mittel vorhanden, dasselbe gilt für Metall oder Holz. Nachdem der Innenraum mit Pflegemittel behandelt wurde, ist wieder das Äußere des Autos dran: Hier ist es extrem wichtig, Autowachs nach der Wäsche aufzutragen. Dieses schützt den Lack und hält das Auto länger sauber.

Möchte man, dass das Auto richtig glänzt kommt im Anschluss noch die Autopolitur dran. Am besten geht das mit einer Poliermaschine.

 

Handwäsche beim Auto
5 (100%) 1 vote