Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Kosten für eine Natursteinmauer: Alle Preise im Überblick

Natursteinmauern bestehen aus natürlichen Material und werden seit Jahren bei der Gartengestaltung immer beliebter. Eine Gartenmauer kann als Sicht- und Windschutz sehr nützlich sein. Was eine Natursteinmauer kosten kann und was für Material verwendet werden kann, findet man in diesem Ratgeber.


Natursteinmauer Kosten pro qm: So berechnet sich der Preis

Natursteinmauer kostet ca. 50 € bis 300 € pro m². Der Durchschnitt liegt also bei  175€ pro m². Die Kosten für eine Natursteinmauer können sehr unterschiedlich ausfallen, mit einer großen Preisspanne.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für eine Mauer und auch die Frage, ob es von Fachmann gemacht wird oder nicht, sorgt für einen Preisunterschied. Folgende Faktoren hängen vom Preis für eine Natursteinmauer ab.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Wird die Mauer selber errichtet?
  • Beauftragung von einem Fachmann?
  • Welche Mauertechnik wird verwendet?
  • Die Fundament-Kosten.
  • Individuelle Wünsche und Anforderungen.
  • Zusatzausstattungen, wie zum Beispiel Abdeckplatten.
  • Welche Steine werden für die Mauer gewünscht? (Sandsteine, Granite, Jura, Basalte, Kalksteine usw.)
  • Höhe und Länge der Mauer?
  • Ist eine Bepflanzung gewünscht?

Natursteinmauer Preis berechnen: So geht’s

Wer gerne eine Natursteinmauer für seinen Garten oder Terrasse bauen möchte, bekommt hier eine grobe Kostenberechnung.

Falls die Kosten für eine Steinmauer selber errechnet werden sollen, werden folgende Informationen benötigt:
  • Was kostet ein Stein? (S)
  • Wie viele Steine werden pro m² benötigt? (Z)
  • Höhe und Länge der Mauer? (L)

Diese Formel kommt dann zum Einsatz: S × Z × L +10 %.

Damit Fehler ausgebessert werden können, sollten lieber 10 % mehr Steine gekauft werden. Hier ist ein Beispiel für eine preiswerte Mauer, die aus Sandsteinen hergestellt wird. Die Höhe der Mauer soll 120 cm betragen und die Länge 8 m.

Einzelposten Preis
Fundamentherstellung 1000 €  
Materialkosten 1500 €
Arbeitskosten vom Maurer 800 €
Gesamtkosten 3300 €

HINWEIS: Bei diesem individuellen Kostenbeispiel übernimmt ein Fachmann den Auftrag. Die Preise für eine Natursteinmauer können je nach Material und Handwerksbetrieb sehr unterschiedlich ausfallen.

Infos zu Materialien: Muschelkalk, Basalt, Sandstein & Granit Muschelkalk:

Es handelt sich um einen hellen und stark geschichteten Kalkstein, der häufig im Straßenbau zum Einsatz kommt. Muschelkalk gilt als frostsicher und besitzt fossile Elemente.

Basalt: Ist ein magmatisches Ergussgestein und kommt oft in der Steinbildhauerei zum Einsatz. Basalt ist sehr feinkörnig und ein dunkler Naturstein. Sandstein: Sandstein ist nicht nur eine beliebte und preiswerte Lösung für Natursteinmauern, sondern wird auch für diverse Skulpturen verwendet.

Granit: Granit ist sehr widerstandsfähig und in viele Farben erhältlich. Es handelt sich hier um ein magmatischer Tiefengestein, der gute Eigenschaften für den Außenbereich hat.

Jura: Wird schon seit Jahrhunderten als Mauer oder Baustein verwendet und früher auch für Wohnhäuser und Burgen. Die Farben reichen von blaugrau bis goldgelb. Jura verfügt über eine gute Wärmespeicherfähigkeit und ist ein pflegeleichtes Produkt.

Handwerkerpreise vergleichen:

So geht man vor Möglichkeit 1: Wer die Handwerkpreise vergleichen möchte, kann dafür Google Map nutzen. Dort können Handwerker aus der Region gefunden werden und ein individuelles Angebot per E-Mail oder Anruf eingeholt werden.

Möglichkeit 2: Eine andere Möglichkeit ist einen Auftrag in Myhammer einzustellen: www.my-hammer.de Danach können die Handwerkbetriebe aus der Stadt ein unverbindliches Angebot schicken. Der Kunde kann sich dann für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis entscheiden.

Natursteinmauer selber setzen, geht das?

Mit etwas Fachwissen und handwerklichem Geschick kann eine Naturmauer auch selber gebaut werden. Dafür muss zuerst ein Fundament gesetzt werden. Danach wird ein Mörtelbett erstellt und die richtige Lage muss ausgerichtet werden. Dann müssen noch die Mauern und Stoßfügen verfüllt werden, bevor die Fugen später gereinigt werden können.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt: 

Natursteinmauer mit oder ohne Mörtel bauen?

Eine Natursteinmauer kann man mit oder ohne Mörtel bauen, beides ist möglich. Wer eine Natursteinmauer mit Mörtel bauen möchte, braucht entweder einen Natursteinkleber (für gesägte Mauersteine), einen Trasskalkmörtel (Sandstein) oder einen Trasszementmörtel (Granit, Muschelkalk).

Braucht man ein Fundament?

Damit die Mauer später nicht auseinanderbrechen kann, benötigt jede Mauer ein Fundament. Dies gilt nicht nur für Natursteinmauern, sondern ganz allgemein für alle Mauern.

Natursteinmauer selber setzen

Hangbefestigung: Was gibt es zu beachten?

Für eine Hangbefestigung muss die Mauer sehr stabil sein. Es können Erddrücke auftreten und die Mauer muss dann auch hohe Belastungen dauerhaft standhalten können. Die Auswahl des Materials für die Mauer und die Mauertechnik ist bei einer Hangbefestigung sehr wichtig.

Was kostet 1 qm Natursteinmauer?

Je nach Material und Handwerker kann der Preis für 1 qm Natursteinmauer zwischen 50 € und 300 € liegen. Wer keinen Fachmann einstellt und die Mauer selber baut, kann häufig viel Geld sparen. Dafür ist der Arbeitsaufwand bei einer größeren Mauer ziemlich hoch.

Welche Mauer ist am günstigsten?

Eine Mauer mit Mauerziegel oder Kalksandsteine sind sehr günstig. Die Mauerziegel sind im Inneren gelocht und sind gebrannte Ziegel aus Ton. Mauerziegel haben eine niedrige Wärmeleitfähigkeit und besitzen gute Schallschutzeigenschaften.

Die Kalksandsteine verfügen über einen hohen Schallschutz und gelten als sehr belastbar. Eine Betonsteinmauer ist in der Regel auch günstiger als eine Ziegelsteinmauer.

5/5 - (2 votes)
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)