Balkongeländer aus Holz, Metall oder Glas?

Viele Häuser verfügen mittlerweile über Balkone, Terrassen oder Veranden. Von den Eigentümern wird die Auswahl der passenden Geländer verlangt, um perfekte Optik und bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Zur Wahl stehen Geländer aus Metall, Holz und Glas mit unterschiedlichen Oberflächen und in zahlreichen Ausführungen. Der nachfolgende Ratgeber hilft Ihnen bei der Auswahl.


Aus Metall gefertigte Balkongeländer

Mit vergleichsweise wenig Material lässt sich für Ihren Balkon eine solide und ansprechend wirkende Konstruktion erstellen. Metallgeländer setzen sich aus schmalen Profilen und Stäben zusammen, die Füllungen bestehen meist aus Maschengitter oder Blechelementen. Sie können unter verschiedenen Metallen mit unterschiedlichen Beschichtungen wählen.

Sehr verbreitet sind Balkongeländer aus Schmiedeeisen, Edelstahl und Aluminium, seltener und nur bei bestimmten Gebäuden anzutreffen sind Geländer aus Messing. Metallgeländer zeichnen sich durch lange Haltbarkeit aus und sind sehr pflegeleicht.

Balkongeländer Metall

 


Geländer aus Glas

Mit einem Geländer aus Glas erhält Ihr Balkon oder Ihre Terrasse eine moderne und edle Optik, welche über kurzfristige Modetrends erhaben ist. Glasgeländer passen zu den unterschiedlichsten Baustilen und verbinden maximale Sicherheit mit elegantem Aussehen. Sie können unter transparentem sowie blickdichtem Sicherheitsglas wählen sowie Ganz-Glas-Ausführungen oder Glas-Metall-Kombinationen favorisieren. Brüstungen aus Glas sind die ideale Alternative für modernes Wohnen.

Sie überzeugen mit langer Haltbarkeit, sind wetterunempfindlich und leichter zu pflegen als Geländer aus anderen Materialien.
Geländer aus Glas sollten auf Maß angefertigt und professionell installiert werden sowie aus sicherem Material bestehen.

Glas Geländer


Balkongeländer aus Massivholz

Holz wird von Menschen länger zum Hausbau genutzt als alle anderen Materialien, bis in die Gegenwart hat sich die Beliebtheit des natürlichen Materials erhalten. Warum Holz so beliebt als Baustoff ist haben wir in diesem Artikel bereits geschildert: Mit Holz bauen. Für Geländer besonders gut geeignet sind diverse Nadel- und Laubhölzer wie beispielsweise Fichte, Lärche und Scheinakazie. Das große Problem aller Hölzer ist die Wetterempfindlichkeit. Ein Balkongeländer aus Holz muss daher aus sehr widerstandsfähigem Material von versierten Handwerkern gefertigt werden. Es gibt auch Vorschriften zur Höhe der Brüstung, die man auf Wikipedia nachlesen kann.

Aber auch wenn das Regenwasser schnell ablaufen kann, greift die Kombination aus Sonne, Kälte und Feuchtigkeit die Oberflächen an. Professioneller Holzschutz macht das neue Geländer unempfindlich gegen Witterung und Schädlingsbefall. Langfristig müssen bei Geländern aus Holz jedoch die Oberflächen immer wieder nachbehandelt werden. Man kann das Holz lackieren oder streichen. Ein weiterer Nachteil: Holzgeländer passen eher zu rustikalen Gebäuden und wirken an sehr modernen Häusern oft deplatziert.


Glas überzeugt als vielseitig verwendbarer Werkstoff

Als einer der ältesten Werkstoffe wird Glas seit mindestens 5.000 Jahren für die Herstellung der unterschiedlichsten Erzeugnisse verwendet. Ein Geländer aus Glas belastet in keiner Weise die Umwelt, weil es sehr lange haltbar ist und danach einfach wieder eingeschmolzen und neuer Verwendung zugeführt werden kann. In manchen Situation ist beim Bau vorgeschrieben Sicherheitsglas zu verwenden. Mehr Infos in diesem Beitrag von baunetzwissen.de.

Glas besteht aus natürlichen Rohstoffen und wird beim modernen Hausbau mittlerweile für zahlreiche Bauteile verwendet. Es gibt unter anderem Trennwände, Türen, Duschkabinen, Vordächer und vieles mehr aus transparentem oder eingefärbtem sowie geschliffenem Glas. Auch bei neuzeitlichem Interieur kommt zunehmend oft Glas zum Einsatz.

Balkongeländer aus Holz, Metall oder Glas?
5 (100%) 1 vote[s]