Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Fassadenplatten – Alle Preise & Kosten pro m²

Unser heutiger Beitrag dreht sich um die Preise für Fassadenplatten. Säubern und Streichen der Fassade ist in regelmäßigen Abständen nötig, um Verschmutzungen zu entfernen und die schöne Optik zu erhalten. Mit einer Fassadenverkleidung, kann man sich das Leben leichter machen.

Sie ist robust und wetterfest und bietet einen erstklassigen Schutz für Putz und Mauerwerk. Zudem überzeugen moderne Fassadenverkleidungen mit einen stilvollen Design und werten das Gebäude optisch auf. Im Folgenden wird aufgeschlüsselt mit welchen Kosten für Fassadenplatten man zu rechnen hat.

fassadenplatten preise 

Fassadenplatten Kosten pro qm: So berechnet sich der Preis

Fassadenplatten kosten ca. 40 bis 60 Euro pro m². Die konkreten Preise für Fassadenplatten hängen vom Material ab. Kunststoffplatten sind mit rund 60 Euro relativ günstig. Eine Fassadenplatte aus Holz kostet pro Quadratmeter zwischen 40 und 200 Euro.

Hier bestimmen die Art und Qualität des Holzes die Preise für Fassadenplatten. Formschöne Faserzement- bzw. Eternitplatten sind zwischen 50 und 150 Euro pro Quadratmeter verfügbar. HLP Fassadenplatten gibt es ab 35 Euro pro Quadratmeter.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Die Fläche der Fassade
  • Das Material der Fassadenplatten
  • Die Qualität der Fassadenplatten
  • Zuschneiden und Montage der Fassadenplatten
  • Eventuelle Vorarbeiten an der Fassade
  • Lieferung der Fassadenplatten

Beispielrechung der Kosten inkl. Montage und Anlieferung

Die Kosten für Fassadenplatten betragen durchschnittlich 170 Euro pro Quadratmeter, wenn man alle Ausgaben für Material, Lieferung und Montage einrechnet.

Bei einer Fassadenfläche von 200 Quadratmetern ergibt das Gesamtkosten für die Fassadenverkleidung von 34.000 Euro. Wer qualitativ hochwertige Platten verbauen will, muss mit Kosten zwischen 300 und 400 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Tätigkeit Kosten
Kosten für die Fassadenplatten 15.000 € 
Kosten für die Anlieferung 200 €
Kosten für die Montage 15.000 €
Kosten für die Vorbereitung der Fassade 3.000 €
Gesamtpreis 33.200 €

Wie hoch die Kosten für Fassadenplatten und die Verkleidung des Gebäudes genau ausfallen, hängt noch von einigen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Zustand der Fassade. Außerdem kommt es darauf an, wie aufwändig der Bau der Trägerkonstruktion ausfällt.

Welche Fassadenplatten gibt es?

Kunststoff: Fassadenplatten aus Kunststoff sind günstig und einfach in der Montage. Die Platten können nach Maß gegossen werden und erhalten durch einen querverstrebten Hohlraum eine gute Stabilität. Zudem ist bei Kunststoffplatten die Form- und Farbenauswahl sehr groß. Es gibt moderne Kunststoffplatten als täuschend echte Imitate von Holz, Metall oder Stein. Sie sind äußerst dekorativ und fallen mit einer schönen Optik und Haptik auf.

Faserzement: Fassadenplatten aus Faserzement werden auch als Eternitplatten bezeichnet. Die großförmigen Platten sind sandgestrahlt. Ihre Eternit Oberfläche ist wahlweise glänzend, matt, glatt oder wellenförmig. Die kleinflächigen Eternitplatten haben Kantenlängen von rund 30 Zentimetern und sind als formschöne Schindeln erhältlich. Mit einer bewährten Clip-Stülpdeckung können sie einfach montiert werden.

Holz: Fassadenplatten aus Holz vermitteln eine natürliche Optik. Es stehen Platten aus verschiedenen Holzarten zur Verfügung, die robust und wetterfest sind und sich in ihrer Farbe und Maserung unterscheiden. Holzplatten lassen sich einfach verbauen, sind aber relativ pflegeaufwändig.

Aluminium: Fassadenplatten aus Aluminium und anderen Metallen sorgen mit ihrer Linien- und Formensprache für ein ansehnliches industrielles Design. Sie werden bevorzugt für Lager- und Fabrikhallen und öffentliche Gebäude genutzt. Die Platten sind langlebig, korrosionsgeschützt und wetterfest.

Beton: Fassadenplatten aus Beton sind besonders robust, langlebig und pflegeleicht. Aufgrund ihres hohen Gewichts sind sie allerdings etwas aufwändiger in der Montage.

Fassadenplatte Kosten

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Wer die besten Preise für Fassadenplatten erzielen will, sollte unbedingt Angebote von Fachhandwerkern vergleichen. Dafür kann man bei Google Maps nach geeigneten Handwerkern in der Region suchen und telefonisch oder per Mail nach einer Fassadenverkleidung anfragen. Man erhält dann aussagekräftige Kostenvoranschläge, die einen Vergleich möglich machen.

Möglichkeit 2: Wer im Außenbereich neue Fassadenplatten anbringen möchte, kann aber auch einen Auftrag in Myhammer einstellen. Interessierte Handwerker geben Ihre Angebote ab, die verglichen werden können. Auf diese Weise erhält man die günstigsten Preise für Fassadenplatten.

Fassadenplatten selber montieren, geht das?

Um die Kosten für Fassadenplatten zu senken, kann man die Montage selbst übernehmen. Dafür ist aber einiges an Erfahrung und handwerklichem Geschick erforderlich. Die Platten müssen auf einer Unterkonstruktion befestigt werden, die aus Holz oder Metall anzufertigen ist. Außerdem müssen die Platten mit einer Handkreissäge oder einer Stichsäge exakt zugeschnitten werden, bevor man sie verbauen kann.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt: 

  • Handkreissäge
  • Stichsäge
  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • Schleifgerät

Was ist eine HPL Platte?

Als HPL Platten bezeichnet man Fassadenplatten aus Laminaten. Sie werden aus mehreren Schichten von Papier und Harz unter hohem Druck hergestellt. Die Abkürzung steht für „High Pressure Laminate„.

Welche Hersteller von Fassadenplatten sind die besten?

Im Fachhandel findet man eine Fülle bekannter Markenhersteller von Fassadenplatten. Dazu zählen unter anderem A. Zahner, ABC Klinker, AALCO METALS LIMITED, Accsyc Technologies, ADEN METAL, Adexs und ABIYA Mashrabiya.

Wie kann man bei Fassadenplatten Geld sparen?

Um die Kosten für Fassadenplatten in Grenzen zu halten, kann man auf günstige Materialien wie Kunststoff und bestimmte Hölzer zurückgreifen. Wer aber eine hochwertige Fassadenverkleidung möchte, kann die Preise für Fassadenplatten durch Eigenleistung bei der Montage gering halten oder die Angebote von Fachfirmen vergleichen.

Wie schneidet man Fassadenplatten?

Die ausgemessenen Stanzkanten werden mit einer Stichsäge oder einer Handkreissäge ausgesägt. Je nach Materialbeschaffenheit der Platten benötigt man ein Hartmetallsägeblatt. Runde Schnitte und Gehrungsschnitte funktionieren nur mit einer Stichsäge.

Was kostet der Quadratmeter Eternit Platten?

Die Kosten für Fassadenplatten aus Eternit fangen bei rund 10 Euro pro Quadratmeter an. Für besser dämmende Modelle sind Preise für Fassadenplatten von ca. 25 Euro üblich.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)