Hubzahl und Hubhöhe: Definition & Erklärung

Sicherlich hat der ein oder andere schon mal von der Hubzahl gehört. Diese Zahl gibt an, wie oft ein Hub in einer bestimmten Zeit ausgeführt wird. Normalerweise wird die Hubzahl in Hub pro Minute angegeben.

Bei der Makita BJR Akku Säbelsäge zum Beispiel ist eine Hubzahl von max. 2900 pro Minute angegeben. Des Weiteren ist im Zusammenhang mit der Hubzahl oft von der Hubhöhe die Rede. Diese beträgt bei der Makita 28 mm. Die Hubhöhe gibt an, wie hoch ein Hub ist. Das heißt konkret, welchen Weg das Sägeblatt in einem Hub zurücklegt.

Hubzahl

An dieser Stelle sollten wir genauer auf den Begriff „Hub“ eingehen: Wir sprechen hier von einem sogenannten Aufwärtshub, also eine Bewegung von ganz unten nach ganz oben.

Ein Abwärtshub wiederum ist die entgegen gerichtete Bewegung. Trivial ist auch, dass manchmal die Folge zweier Hübe als Hub bezeichnet wird. Es ist wichtig zu wissen, dass wir hier bei einem Hub von einem Aufwärtshub sprechen, da die folgenden Berechnungen sonst falsch wären.


Berechnungen mit der Hubzahl und Hubhöhe

Mit den beiden Größen der Hubzahl und Hubhöhe lässt sich eine sehr interessante dritte Größe berechnen, die sehr gut zur Beurteilung von entsprechenden Werkzeugen herangezogen werden kann: Die Geschwindigkeit. Richtig gehört: Die Geschwindigkeit, die man auch von Autos her kennt, angegeben in km/h.

Was heißt es nun, wenn bei einer Säbelsäge jetzt die (mittlere) Geschwindigkeit angegeben ist: Bei der Makita Maschine zum Beispiel 4,87 km/h. Gäbe es keinen Hub, würde sich das Sägeblatt konstant mit dieser Geschwindigkeit bewegen. Zum Vergleich: Das ist in etwa die durchschnittliche Laufgeschwindigkeit eines Menschen.

Hubzahl

Die Geschwindigkeit reicht zum schnellen Sägen völlig aus. Wichtig ist beim Produktvergleich auch die Leistung zu berücksichtigen. Je höher diese ist, desto eher wird die Geschwindigkeit auch unter Last beibehalten.

Umgekehrt wird eine Säge mit niedrigerer mittlerer Geschwindigkeit und gleicher Leistung unter Last ebenfalls eher die Geschwindigkeit halten.


Warum mittlere Geschwindigkeit

Wir sprechen nur von einer mittleren Geschwindigkeit, weil das Sägeblatt sich während des Hubs schneller und langsamer bewegt. Denn schließlich beschleunigt das Blatt nach oben und bremst dort vor der Kehrtwende im maximalen Punkt wieder auf 0 km/h ab. Das Mittel aus diesen unterschiedlichen Geschwindigkeiten ist die mittlere Geschwindigkeit.


Hubzahl bei Stichsäge und Heckenschere

Nicht nur bei Säbelsägen, auch bei Stichsägen oder Heckenscheren wird das Werkzeug vor- und zurückbewegt. Entsprechend ist hier auch von einer Hubzahl die Rede. Zusammen mit der Hubhöhe lässt sich auch hier die mittlere Geschwindigkeit berechnen.

Hier ein Beispielvideo mit einer Säbelsäge im Einsatz:

 

Hubzahl und Hubhöhe: Definition & Erklärung
Bewerten Sie diesen Beitrag