Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Dachdecken – Kosten, Preise & wichtige Tipps 2022

Im heutigen Beitrag dreht sich alles um die Kosten fürs Dachdecken. Der wichtigste Tipp für das Thema „Dach erneuern“ lautet: Schnelligkeit ist geboten. Die Preise fürs Dachdecken steigen von Monat zu Monat und Handwerker sind immer schwerer zeitnah zu bekommen.

Dachdecken Kosten

Kosten fürs Dachdecken pro m²: So berechnet sich der Preis

Dachdecken kostet ca. 50,- € pro m² bei einem normalen Satteldach, eingedeckt mit Standarddachpfannen und eingelegt in Pappdocken. Die scheinbar erheblich unterschiedlichen Preise fürs Dachdecken entstehen durch die ebenfalls erheblichen Qualitätsunterschiede bei den Materialkosten.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Bauart des Daches
  • Art und Qualität des Eindeckmaterials 
  • Arbeitskosten
  • Materialkosten
  • Zusatzkosten für Dämmung 
  • Zusatzkosten für Klempnermaterial
  • Gerüstkosten
  • Containergestellung 
  • Entsorgung Bauschutt

Beispielrechnung der Kosten fürs Dachdecken

Unser Beispiel führt die Preise fürs Dachdecken für ein durchschnittliches Steildach mit 100 m² Dachfläche an. Der Preis beläuft sich auf ca. 5300 bis 9900 Euro. 

 Einzelposten   Preis
Arbeitskosten ca. 3.000,- bis 4.000,- € 
Materialkosten ca. 1.500,- bis 5.500 €  
Gerüstkosten ca. 600,- bis 900,- €
Bauschutt-Container 200,- bis 500,- € 
Gesamtpreis  5.300,- bis 9.900,- €

 ie Kosten fürs Dachdecken im Bereich Arbeitskosten sind gut zu kalkulieren. Bei den Materialkosten kommt es auf die Qualität der unterschiedlichen Materialien wie z.B. Dachpfannen und Dämmmaterial an. Bitte berücksichtigen Sie, dass es hier nur ums Dachdecken geht. Dämmung und Unterbau wird nicht erneuert. 

Was kosten die verschiedenen Eindeckmaterialien?

Die Preise fürs Dachdecken bei Pultdächern oder Flachdächern in Bezug auf die Eindeckmaterialien sind erheblich günstiger, als bei Dächern mit hartgedeckten Baumaterialien, allerdings verursacht die Abdichtung besonders bei Flachdächern oft Zusatzkosten.

Bei normalen Steildächern, die mit Betonpfannen oder Dachpfannen gedeckt werden, liegen die Preise fürs Dachdecken oft ungleich höher, da die Preisspanne zwischen einfachen Dachpfannen und z.B. glasierten Dachpfannen erheblich sind.

Die besten Handwerkerpreise finden – So geht’s

Möglichkeit 1: Einen guten Dachdecker aus der Region findet man am schnellsten bei Google Maps. Der Kontakt kann am besten durch einen Telefonanruf oder eine E-Mail hergestellt werden

Möglichkeit 2: Wer die ganze Palette an Auftragnehmern abklopfen möchte, kann den Bauauftrag in einer der Auftragsdatenbanken einstellen und auf Angebote warten. Eine bewährte Plattform auch für Dachdecker ist „Myhammer.de“: www.myhammer.de

Dach selber decken, geht das?

Schon in Bezug auf die Kosten fürs Dachdecken kann schnell der Gedanke aufkommen die Preise fürs Dachdecken durch Eigenarbeit einzusparen. Aber bei Arbeiten in luftiger Höhe soll man das gern den Fachleuten überlassen.

Dachdecker sind absolute Fachkräfte auf ihrem Gebiet und gewährleisten nicht nur die Sicherheit auf dem Bau, sondern auch die fachgerechte Bauausführung.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Wann sollte man den Dachstuhl erneuern?

Die Preise fürs Dachdecken steigen seit geraumer Zeit immer weiter an. Also jetzt von der Dachdeckerfirma die Kosten fürs Dachdecken ermitteln lassen und sich einen Festpreis fürs Dachstuhl erneuern geben lassen. Grundsätzlich aber gilt: Das Dach soll bereits erneuert werden, bevor die Sicherheit der Bewohner oder Bauleute gefährdet ist.

Dach selber decken Preis

Was kostet ein neues Dach inklusive Dämmung?

Jeder Dachdeckermeister kann für jedes zu erneuernde Dach die Kosten fürs Dachdecken ermitteln und dafür die Preise berechnen. 2022 liegen die Preise fürs Dachdecken ohne Dämmung bei ca. 25 EUR pro m² bis zu 50 EUR pro m² je nach Bauausführung und Pfannenauswahl, mit Dämmung 15 EUR pro m² bis 35 EUR pro m² mehr.

Jeder Fachmann kann auch die geeignete Dämmung empfehlen und weiß, ob man für sein Einfamilienhaus eventuell staatliche Förderungen beantragen kann.

Wird ein neues Dach gefördert?

Wenn ein bestehendes Einfamilienhaus neu eingedeckt werden soll spricht man bei Altbauten von einer Dachsanierung. In diesem Fall gibt es von Bundesland zu Bundesland verschiedene Fördermaßnahmen. Aber auch bei Neubauten kann man die Kosten fürs Dachdecken oft mit einer Förderprämie der KfW oder anderer Fördertöpfe reduzieren.

Ist ein neues Dach eine Modernisierung?

Wenn sich der Zustand für das Einfamilienhauses oder das Mehrfamilienhaus nicht entscheidend verändert, dann ist es eher eine Instandhaltung. Wenn aber zum Beispiel ein vorher nicht gedämmtes Dach mit einer Dämmung versehen wird, dann ist es eine Modernisierung und in diesem Fall können die Kosten fürs Dachdecken anteilig umgelegt werden.

Kann man ein neues Dach von der Steuer absetzen?

Steuern sparen, indem man die Kosten fürs Dachdecken versucht steuerlich abzusetzen und damit die Preise fürs Dachdecken zu minimieren, ist nur unter gewissen Voraussetzungen möglich. Ein Dach erneuern gehört in der Regel nicht dazu.

Bei einem Einfamilienhaus, das selbst bewohnt wird, kann ein Teil der Arbeitskosten zumindest anteilmäßig geltend gemacht werden, Materialkosten dagegen nicht. Bei vermieteten oder teilvermieteten Häusern gelten andere Regelungen.

Ist eine Dachsanierung Erhaltungsaufwand?

Wie der Name Erhaltungsaufwand schon aussagt, müssen bauliche Maßnahmen darauf angelegt sein, die Nutzung der Immobilie zu erhalten. Verschönerungen oder Verbesserungen gehören nicht zum Erhaltungsaufwand.

Wenn aber eine Dachsanierung durchgeführt wird, um die Substanz des Hauses zu erhalten, damit das Haus auch weiterhin bewohnt werden kann, gehört eine Dachsanierung zum Erhaltungsaufwand.

5/5 - (1 vote)
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)