Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln – Kosten & Preise 2022

Wenn die Heizung nicht richtig funktioniert, kann das an einem defekten Ausdehnungsgefäß liegen. Dann muss die Heizung bis auf die Höhe der Verschraubung des Gefäßes geleert werden, um das Teil auswechseln zu können. Hier gibt es eine Übersicht über die Kosten die Anfallen, um das Ausdehnungsgefäß bei der Heizung zu wechseln.

Ausdehnungsgefaess bei der Heizung Kosten

Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln Kosten: So berechnet sich der Preis

Das Ausdehnungsgefäß bei der Heizung zu wechseln, kostet ca. 100 Euro. Je nach Art, Größe und Modell der Heizung fallen Ersatzteilkosten zwischen 80 und 250 Euro an. Bei großen Heizungsanlagen können die Kosten fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln noch deutlich höher liegen. Kleine Ausdehnungsgefäße für Solarthermieanlagen sind hingegen schon ab rund 30 Euro erhältlich. Weitere Kosten entstehen durch Anfahrt und Montage des Heizungsbauers.

Das entscheidet über die Gesamtkosten:
 

  • Art und Größe der Heizung
  • Ersatzteilkosten
  • Montagekosten
  • Fahrtkosten

Beispielrechung der Kosten

In dieser Beispielrechnung schauen wir uns die Kosten für den Wechsel des Ausdehnungsgefäßes bei der Heizung genauer an. Wenn nur die Stickstofffüllung des Gefäßes erneuert werden muss, liegen die Preise fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln niedriger.

 Einzelposten   Preis
Material 100  €  
Anfahrt  50 €  
Montage 150 €  
Gesamtpreis   300 €    

Die Preise fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln sind in diesem Fall für die Heizungsanlage eines durchschnittlichen Einfamilienhauses berechnet. Für größere Heizungsanlagen liegen die Preise fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln höher. In diesem Fall lohnt es sich, durch Eigenleistung Montagekosten zu sparen.

Bezahlt den Austausch des Ausdehnungsgefäßes der Mieter oder der Vermieter?

Für Wartung, Reparaturen und Instandhaltung der Heizungsanlage ist grundsätzlich der Vermieter zuständig. Folglich muss der Vermieter die Kosten fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln tragen. Seltene Ausnahmefälle bestehen, wenn die Heizung laut Mietvertrag im Verantwortungsbereich des Mieters liegt.

Heizungsbauer finden: So geht man vor

Vorschlag 1: Wer Preise fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln vergleichen will, sollte sich entsprechende Angebote von Heizungsbauern zukommen lassen. Dafür sucht man auf Google Maps einfach nach geeigneten Handwerksbetrieben in der Region und nimmt Kontakt zu ihnen auf. Ein Vergleich der Kostenvoranschläge gibt Auskunft über die Kosten fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln.

Vorschlag 2: Eine gute Alternative ist, auf Myhammer einen Auftrag einzustellen. Daraufhin erhält man Angebote von Fachfirmen, kann die Preise fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln vergleichen und sich die günstigsten Anbieter aussuchen.

Ausdehnungsgefäß selber wechseln, geht das?

Mit etwas Know-how und handwerklichem Geschick kann man das Ausdehnungsgefäß selbst wechseln. Zuerst muss die Heizung bis zur Höhe der Verschraubung leergelassen werden. Dann öffnet man die Verschraubung und nimmt das alte Gefäß heraus.

Anschließend bringt man das neue Gefäß an und verschraubt es. Wichtig ist, dass das Ausdehnungsgefäß die gleiche Größe hat und mit einer passenden Flachdichtung abgedichtet wird. Danach kann die Heizungsanlage wieder befüllt werden.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  • Gebrauchsanleitung der Heizungsanlage
  • Akkuschrauber
  • Zange
  • neues Ausdehnungsgefäß
  • neue Dichtung

Wie lange hält ein Ausdehnungsgefäß bei der Heizung?

Ein Ausdehnungsgefäß hält normalerweise 10 Jahre bis es spröde wird und das Gas austritt. Entweicht das Gas durch eine defekte Dichtung, genügt ein Austausch des Stickstoffs, was geringere Kosten fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln mit sich bringt.

Wie erkennt man ob das Ausdehnungsgefäß defekt ist?

Ein defektes Ausdehnungsgefäß erkennt man an gluckernden Geräuschen sowie an austretendem Wasser am Sicherheitsventil. Außerdem treten erhebliche Durchschwankungen während des Heizens auf. Die Heizkörper bleiben kalt oder erreichen nicht mehr ihre volle Wärmeleistung.

Wie hoch muss der Druck im Ausdehnungsgefäß sein?

Der Gasdruck im Ausdehnungsgefäß muss 0,3 bar niedriger sein als der Druck in der Heizungsanlage. Bei einem Anlagendruck von 1,5 bar muss der Vordruck im Ausdehnungsgefäß also 1,2 bar betragen.

Welches Gas befindet sich im Ausdehnungsgefäß?

Moderne Ausdehnungsgefäße sind zumeist mit Stickstoff befüllt.

Welche Größe braucht das Ausdehnungsgefäß für die Heizung?

Die Kosten fürs Ausdehnungsgefäß bei der Heizung wechseln hängen entscheidend von der benötigten Gefäßgröße ab. Zumeist werden vier Gefäßgrößen verwendet jeweils für Heizungsanlagen bis 470, 750, 850 und 1.210 Liter.

Groess Ausdehnungsgefaess (1)

Was passiert wenn das Ausdehnungsgefäß zu klein ist?

Wenn ein zu kleines Ausdehnungsgefäß verbaut wird, steigt der Druck bei hohen Heiztemperaturen über den Wert, den das Sicherheitsventil zulässt. Daher muss die Gefäßgröße proportional zum Heizungsvolumen gewählt werden.