Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Innenwände verputzen – Kosten & Preise 2022

Mit dem Verputzen von Innenwänden kann man Räumen ein ganz neues Gesicht verschaffen. Zudem schützt eine neue Putzschicht das Mauerwerk und kann farblich nach Wunsch gestaltet werden. Im Folgenden werden einige Tipps zu den Kosten fürs Innenwände verputzen gegeben.

Innenwaende verputzen Kosten

Innenwände verputzen Kosten pro qm: So berechnet sich der Preis

Innenwände verputzen kostet ca. 30 Euro pro m². Die Preise fürs Innenwände verputzen verteilen sich auf 10 bis 12 Euro für den Oberputz und 15 bis 20 Euro für den Unterputz.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Art und Qualität des Putzes
  • Vorarbeiten an Wänden und Decken
  • Materialeinsatz
  • Arbeitszeit

Beispielrechung der Kosten

Die Kosten fürs Innenwände verputzen liegen bei einer Wandfläche von 100 Quadratmetern bei 2500 bis 3600 Euro je nach Qualität des Putzes und Umfang der Vorarbeiten. Diese Preise fürs Innenwände verputzen schließen Material und Arbeitszeit ein. 

Einzelposten Preis
Material und Arbeitszeit für Oberputz 200 € 
Material und Arbeitszeit für Unterputz 1000 €
zusätzliche Materialkosten  100 € 
Gesamtpreis 3100 €

Was verlangt ein Verputzer pro Stunde?

Ein Trockenbauer oder Stuckateur führt das Verputzen von Innenräumen zu einem Stundenlohn zwischen 40 und 60 Euro durch.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Variante 1: Wer Preise fürs Innenwände verputzen vergleichen will, sollte auf Google Maps nach geeigneten Fachhandwerkern in der Region suchen. Mit den unverbindlichen Kostenvoranschlägen verschafft man sich einen Überblick über die Kosten fürs Innenwände verputzen.

Variante 2:  Als Alternative kann man bei Myhammer einen Auftrag einstellen. Dann erhält man von Trockenbauern, Malern oder Stuckateuren Angebote, mit denen man die Kosten fürs Innenwände verputzen vergleichen kann.

Innenwände selber verputzen, wie geht das?

Besonders günstige Preise fürs Innenwände verputzen sind möglich, wenn man die Arbeit selbst ausführt. Das ist mit etwas Erfahrung und handwerklichem Geschick kein Problem. Zuerst müssen alte Putz-, Farb- oder Tapetenschichten entfernt werden. Anschließend setzt man das Putzprofil und trägt den Unterputz auf. Nach der Trocknung mischt man den Oberputz an und trägt ihn strukturiert auf.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  1. Putzprofile und Eckschienen
  2. Malervlies
  3. Grundierung
  4. Putz
  5. Spachtelmasse
  6. Spachtel
  7. Kelle
  8. eventuell Armierungsgewebe
  9. Klebeband

Was ist der beste Putz für innen?

Für Innenräume wird am häufigsten Gipsputz verwendet. Auch Glattputz ist zu empfehlen.

Wo liegen die Vorteile von Glattputz im Innenbereich?

Glattputz bietet den Vorteil, dass man schadhafte Stellen einfach und schnell mit Spachtelmasse ausbessern kann. Außerdem kann man auf der glatten Oberfläche gut Tapeten kleben.

Wo liegen die Unterschiede bei Altbau und Neubau?

Während im Neubau die Wahl des Putzes freigestellt ist, kommen im Altbau zumeist historische Putze aus Lehm, Gips, Kalk und Leim zum Einsatz. Üblich sind im Altbau ein- und zweilagige Kalkputze.

Was hat es mit den Qualitätsstufen beim Innenputz auf sich?

Beim Innenputz unterscheidet man vier Qualitätsstufen. Sie unterscheiden sich nach Festigkeit, Körnigkeit, Langlebigkeit und Struktur.

Ist es schwer zu Verputzen?

Das Verputzen von Innenwänden ist nicht besonders schwierig oder aufwändig. Wichtig ist es, den Putz gleichmäßig aufzutragen. Beim Unterputz muss eine ebene Fläche entstehen. Beim Oberputz kann man Strukturierungen einfügen.

Wie lange braucht man um eine Wand zu verputzen?

Für eine Wandfläche von 20 Quadratmetern braucht ein Fachmann einschließlich Vorarbeiten einen bis anderthalb Tage. Ein Heimwerker benötigt rund zwei bis drei Tage.

Innenwaende selber verputzen Preis

Was tun wenn der Putz sich löst?

Einzelne abblätternde Stellen können mit einem Verfestiger behandelt werden. Anschließend wird ein Reparatur- oder Sanierputz aufgetragen. Bei großflächigeren Schäden sollte man die komplette Wand neu verputzen.

Wann kann man nach dem verputzen mit dem Streichen beginnen?

Ein fachgerechter Innenputz ist nach etwa 14 Tagen vollständig getrocknet und kann überstrichen werden.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)