Kosten für eine Kanalsanierung – Preisübersicht & Tipps

Es gibt verschiedene Methoden für eine Kanalsanierung und deswegen sind die Kosten für eine Kanalsanierung auch recht unterschiedlich. Allerdings haben sich die modernen Methoden, die auf das Aufgraben der Rohrleitungen verzichten, inzwischen am Markt etabliert und so sind die Kosten für eine Kanalsanierung recht stabil.

Kosten fuer eine Kanalsanierung

Kosten für eine Kanalsanierung: So berechnet sich der Preis

Eine Kanalsanierung kostet ca. 3.800,- €. Das ist der Preis für ein Einfamilienhaus mit ca. 15 lfd. Metern Kanalleitung. In diesem Beispiel belaufen sich die Kosten für eine Kanalsanierung auf ca. 250,- € pro lfd. Meter mit einem grubenlosen Verfahren. Bei anderen Verfahren können die Preise für eine Kanalsanierung wesentlich höher ausfallen, wenn der Boden aufgegraben werden muss. Ansonsten kann es noch auf einige andere Punkte ankommen:

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  1.  Länge des Kanalabschnitts
  2. Schwere der Schäden
  3. Art des Sanierungsverfahrens
  4. Materialkosten
  5. Kosten des Equipments
  6. Personalkosten

Beispielrechnung der Kosten

Vor jeder Kanalsanierung sollte man unbedingt vor Auftragsvergabe eine Bestandsaufnahme der Schäden vornehmen lassen und sich verschiedene Angebote nicht nur von verschiedenen Firmen, sondern auch über verschiedene Verfahrensarten einholen. Ein Angebot könnte folgendermaßen aussehen: 

Einzelposten Preis
Kamera-Inspektion 300 € 
Projektplanungskosten 300 €
Dichtigkeitsprüfung u. Leitungs-Spülung 500 € 
Kanalsanierung mit grubenlosem-Verfahren 2.500 € 
Abschluss-Dichtigkeitsprüfung 200 € 
Gesamtpreis 3.800 €

Diese Preise sind Anhalts-Preise und können je nach Auftragsumfang und Schadensumfang noch differieren.

Was kostet eine Kanalsanierung mit Inliner?

Die Kosten für eine Kanalsanierung hängen insbesondere von der angewandten Verfahrensmethode ab, und diese wiederum wesentlich von der Länge und den Abzweigungen im Rohrsystem. Bei kurzen Strecken hat sich dabei das Inliner-Verfahren bewährt, die Preise für eine Kanalsanierung sind mit diesem Verfahren recht moderat. Von den verschiedenen grubenlosen Verfahren kostet die Kanalsanierung mit Inliner im Schnitt 10 – 20 % weniger wie mit anderen Verfahren, da Material- und Zeitaufwand geringer sind

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Bei Google Maps nach geeigneten Fachfirmen in der eigenen Region suchen und dann anrufen bzw. eine E-Mail schreiben. Damit hat man eine gute regionale Übersicht und sucht sich die Firma selbst aus.

Möglichkeit 2: Man kann auch einen Auftrag in einer Auftragsdatenbank wie „Myhammer“ einstellen:  www.myhammer.de. In diesem Fall kommen die interessierten Fachfirmen mit Angeboten auf den Inserenten zu.

Kanalsanierung selber machen, geht das?

Mit den neuen Verfahren und auch im Hinblick auf die Kosten für eine Kanalsanierung ist eine Kanalsanierung in der heutigen Zeit fast immer eine Angelegenheit für eine darauf spezialisierte Firma. Sie haben alle notwendigen Maschinen, die Erfahrung, gehen täglich mit den Materialien um und können auch problematische Aufgaben in den Griff bekommen.

Aber es gibt sicherlich auch Gründe, für die nicht nur die Preise für eine Kanalsanierung ausschlaggebend sind, diese Arbeiten selbst in Angriff zu nehmen und sie werden dann meist in der ehemals konventionellen Art ausgeführt: keine Maschinen, sondern Manpower.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  1. Spaten
  2. Schaufel
  3. Hacke
  4. Schubkarre
  5. Wasserwaage 
  6. Richtschnur
  7. Mörtelkelle

Wie funktioniert eine Kanalsanierung?

Heutzutage wird der Zustand der Leitungen durch Rohrleitungskameras festgestellt, dann das Verfahren der Sanierung ausgewählt, Material und Aufwand geplant und die Leitungen werden dann von innen mittels ausgeklügelter Verfahren neu ausgefüllt, ausgehärtet und so saniert.

Welche Folgen drohen, wenn man die Kanalsanierung nicht durchführt?

Wenn man die Kosten für eine Kanalsanierung sparen will läuft man in Gefahr, dass sich Schäden vergrößern und nicht nur das Rohrleitungssystem betreffen, sondern auch Schäden im Untergrund oder der Umgebung eintreten. Das kann so weit gehen, dass empfindliche Strafen drohen, die höher liegen, wie die Preise für eine Kanalsanierung, wenn sie rechtzeitig vorgenommen wären.

Welche Arten der grubenlosen Kanalsanierung gibt es?

  1. Inliner-Verfahren: Komplettverfahren zur Vollsanierung
  2. 2-Komponenten-Flutungsverfahren: Großflächige Sanierung durch Fluten und Injizieren
  3. Lining-Verfahren: (Kurzliner) Sanierung auf kleineren Streckenabschnitten
  4. Roboterverfahren: Fräsverfahren bei Wurzelbewuchs bzw. Fremdkörpern

Ist ein Schaden an den Abwasserleitungen durch eine Gebäudeversicherung gedeckt?

Leider bieten nicht alle Versicherungen in ihren Policen automatisch diesen Versicherungsschutz an. Bei Vielen Gesellschaften kann die Art von Schäden aber mit eingeschlossen werden.

Wie kann man bei einer Kanalsanierung Kosten sparen?

Wenn man Kosten für eine Kanalsanierung sparen möchte sollte man auf den Rat von Fachleuten hören. Im Zweifelsfall kann man erhebliche Kosten sparen, wenn man für die individuelle Schadenssituation das richtige Verfahren anwendet. Das können Fachleute oder Sachverständige meist ziemlich genau beurteilen. Sie wissen auch wie man Preise für eine Kanalsanierung niedrig hält.

Gibt es Förderungen für eine Kanalsanierung?

Die Förderungen für eine private Kanalsanierung sind von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. Die Baubehörden der einzelnen Kommunen geben hierüber Auskunft. Wenn man mit einer Fachfirma zusammenarbeitet oder ein Planungsbüro eingeschaltet hat, wissen diese am besten, wie es vor Ort aussieht.


Relevante Beiträge: 

 

 

5/5 - (1 vote)
Wolfgang Ruppert