Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Schneefräse Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Schneefräse Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Schneefräse kaufen: Worauf achten?
  • Eine Schneefräse hat eine gewisse Arbeitsbreite und Arbeitstiefe – beides passend wählen!
  • Auch auf die Wurfweite und eine einstellbare Wurfrichtung achten.
  • Ideal ist zudem, wenn die Schneefräse via Akku oder Benzin betrieben wird – und damit ohne störendes Kabel.
  • Wir empfehlen auch, auf die Maße und das Gewicht zu achten, damit man die Fräse beispielsweise gut lagern kann.
  • Auf Besonderheiten wie LED-Beleuchtung oder sehr große Wurfweiten achten.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diese empfehlenswerte Schneefräse bei Amazon ansehen:


Schneefräse Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Schneefräse Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. die Antriebsart, die Arbeitsbreite oder die Räumtiefe & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Greenworks Tools – GD40ST

Greenworks Akku-Schneefräse GD40ST (Li-Ion 40V 51cm Arbeitsbreite 15cm Räumtiefe Arbeitszeit bis zu 20 Minuten leistungsstarker brushless Motor ohne Akku und Ladegerät)
Marke: Greenworks ToolsKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Farbe: Grün, Schwarz
Maße und Gewicht: 112,5 x 94,7 x 52,9 cm; 15,7 kg
Antriebsart: Elektro (40V Akku)
Arbeitsbreite: 51 cm
Räumtiefe: 15 cm
Maximale Wurfweite: 5,5 m
Sonstige Eigenschaften: LED-Beleuchtung

Die GD40ST von Greenworks Tools ist aus gutem Grund unser Kauftipp: Die Schneefräse ist mit ihrem 40 Volt System und dem bürstenlosen Motor technisch auf der Höhe der Zeit und überzeugt darüber hinaus durch interessante und nützliche Zusatzfunktionen wie eine LED-Beleuchtung. Toll finden wir auch, dass die Fräse vergleichsweise leicht und kompakt ist. Unsere Meinung: Eine sehr zeitgemäße Schneefräse mit moderner Technik bzw. Akku-Betrieb und bürstenlosem Motor.


Preistipp: AGT – HSB-130

AGT Schneefräse: Elektrische Handschneefräse HSB-130, 1.300 W (Elektroschneefräse)
Marke: AGT12 V Kompressor Testergebnis
Farbe: Schwarz, Gelb
Maße und Gewicht: 64 x 25,1 x 22,4 cm; 3,4 kg
Antriebsart: Netzbetrieb
Arbeitsbreite: 26 cm
Räumtiefe: k.A.
Maximale Wurfweite: 9 m
Sonstige Eigenschaften: Sehr kompakt

Die HSB-130 von AGT ist im Vergleich unser Preistipp. Die Schneefräse bringt mit 1300 Watt genug Leistung, um einen 26 cm breiten Arbeitsbereich zu räumen – und wirft den Schnee dabei bis zu 9 Meter weit! Sie ist zudem sehr kostengünstig, wird allerdings via Stromnetz und Kabel versorgt. Unsere Meinung: Die HSB-130 kann durch Kompaktheit überzeugen und ist beispielsweise ideal für Treppenstufen.


Hecht – 9555

Hecht 9555 Benzin-Schneefräse (56 cm Räumbreite, 4 kW / 5,5PS, 4-Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang)
Marke: Hecht
Farbe: Schwarz, Rot
Maße und Gewicht: 122 x 56 x 99,5 cm; 62 kg
Antriebsart: Benzin (5,5 PS)
Arbeitsbreite: 56 cm
Räumtiefe: 40 cm
Maximale Wurfweite: k.A.
Sonstige Eigenschaften: Selbstantrieb mit 5 Gängen (inkl. Rückwärtsgang)

Wer mit Schnee von bis zu 40 cm Höhe zu kämpfen hat, der ist mit der 9555 von Hecht sehr gut aufgestellt. Die benzinbetriebene Schneefräse mit 5 Gängen ist sehr leistungsstark und bediengt auch hohe Ansprüche bzw. Schneehöhen. Unsere Meinung: Wer eine Schneefräse für eine dicke Schneedecke sucht, ist hier gut beraten.


Briggs & Stratton – 1022E

Briggs & Stratton 1022E Kompakte Einstufig Schneefräse 22"/55cm räumbreite, Benzine, mit Elektrostart
Marke: Briggs & Stratton
Farbe: Schwarz
Maße und Gewicht: 84,1 x 63,5 x 58,5 cm; 42,2 kg
Antriebsart: Benzin
Arbeitsbreite: 55 cm
Räumtiefe: k.A. (wsl. ca. 35 cm)
Maximale Wurfweite: Ca. 4 m
Sonstige Eigenschaften: Elektrostart

Auch die 1022E Briggs & Stratton Schneefräse hat es in unseren Vergleich geschafft. Die Schneefräse ist benzinbetrieben und eignet sich für schwere Lastfälle, beispielsweise Schneelagen von über 20 cm. Besonders komfortabel ist übrigens der Elektrostarter. Unsere Meinung: Eine komfortabel zu bedienende Schneefräse mit großen Bedienelementen und Elektrostarter für alle, die größere Flächen räumen müssen.


Interline – 73161010

Interline 73161010 manuelle Schneefräse
Marke: Interline
Farbe: Schwarz, Rot
Maße und Gewicht: 60 x 39 x 24,5 cm; 4,62 kg
Antriebsart Manuell
Arbeitsbreite: 57 cm
Räumtiefe: 28 cm
Maximale Wurfweite: nicht anwendbar
Sonstige Eigenschaften: Rein manueller Betrieb

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch die 73161010 Schneefräse von Interline vorstellen. Sie ist genau das richtige für alle, die nur gelegentlich Schnee räumen müssen, von Benzin oder Strom unabhängig sein wollen oder nicht so viel Geld darauf verwenden möchten. Unsere Meinung: Eine gute weil sparsame Alternative, die rein auf Basis von Muskelkraft funktioniert und bis 28 cm Höhe und 57 cm Räumbreite effektiv arbeitet!


Schneefräse Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Schneefräse Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Wir konnten bei keinem der Testmagazine einen Schneefräse Test finden, weder bei der Stiftung Warentest noch bei ETM Testmagazin. Der Grund liegt wohl darin, dass Schneefräsen nur von einem sehr kleinen Teil der Zielgruppe benötigt werden. Einen entsprechenden Test zu veröffentlichen lohnt sich daher praktisch nicht – Produkttests zu Waschmaschinen, Rasenmähern oder Kaffeemaschinen sind hier deutlich lukrativer.

Schneefräse Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Ein Schneefräse Testsieger wird von Verbrauchermagazinen wie der Stiftung Warentest üblicherweise in verschiedenen Testunterkategorien getestet und mit einer Note bewertet. Die Gesamtnote aus allen Unterkategorien inkl. Gewichtung ist dann die endgültige Bewertung. Die Schneefräse mit der besten Gesamtnote ist der Schneefräse Testsieger.


Häufig gestellte Fragen:

So funktioniert eine Schneefräse

Eine Schneefräse vereint in aller Regel zwei Funktionen in einem: Sie räumt den Schnee bzw. lockert und löst ihn und wirft in daraufhin aus. Sehr günstige Schneefräsen verzichten auf den Auswurf sondern legen den Schnee schlicht nebendran ab (z.B. rein manuelle Schneefräsen).

Die Lockerung und Förderung des Schnees geschieht über eine Förderschnecke, die seitlich bzw. vorne offen liegt und direkten Kontakt mit der Schneedecke hat. Der zur Seite oder nach hinten weggeführte Abraum (lockerer Schnee, Schneebrocken) wird zum Auswurfrad gebracht und über ein Auswurfrohr ausgeblasen – je nach Fräse mehrere Meter weit!

Akku-, Benzin- und Elektro-Schneefräse im Vergleich

Akku-Schneefräse Elektro-Schneefräse Benzin-Schneefräse
Am besten geeignet für: Mittlere bis große Wege

Vorteil:

  • Ohne Kabel
  • Leise
  • Geruchsneutral

Nachteil:

  • Teuer
  • Akkus bei Kälte weniger leistungsfähig
  • Geringere Energiedichte als Benziner
Am besten geeignet für: Kurze Wege

Vorteil:

  • Funktioniert ohne Akku oder Benzin
  • Meist sehr kompakt und leicht

Nachteil:

  • Kabelgebunden
Am besten geeignet für: Mittlere bis große Wege
Vorteil:

  • Ohne Kabel
  • Sehr leistungsstark

Nachteil:

  • Laut
  • Geruchsbelästigung
  • Groß und vor allem schwer

Infos zu Bauteilen: E-Starter, Kehrbesen, Auswurfschacht & Luftfilter

In diesem Absatz möchten wir Sie über verschiedene Bauteile einer Schneefräse, beispielsweise den Auswurfschaft und den Luftfilter, informieren.

Schneefraese Testsieger

E-StarterLuftfilterKehrbesenAuswurfschacht

Ein E-Starter bzw. Elektrostarter ist ein komfortables Bauteil von benzinbetriebenen Schneefräsen, weil dann nicht mit Kabelzu gestartet werden muss – besonders für ältere Menschen oder wenn man die Fräse oft an und aus macht ist das von Vorteil.

Ein Luftfilter ist ebenfalls ein funktionelles Bauteil benzinbetriebener Schneefräsen. Dabei handelt es sich um einen Filter, welcher grobe und feine Partikel aus der Luft filtert, bevor diese in den Vergaser und Verbrennungsraum gelangen – ganz so wie beim Auto bzw. jedem anderen modernen Verbrennungsmotor auch.

Manche Schneefräsen haben einen integrierten Kehrbesen oder können an Stelle der Förderschnecke mit einem solchen ausgestattet werden. Auf diese Weise lässt sich die Fräse auch im Sommer nutzen, dann eben als Kehrmaschine, oder eben im Winter, um den Weg besonders sauber zu machen.

Der Auswurfschacht ist ein zentraler Bestandteil der meisten motorbetriebenen Schneefräsen. Er bestimmt die Richtung und teils auch die Höhe, in welcher der Schnee ausgeblasen wird. Fast alle modernen Schneefräsen haben einen begrenzt drehbaren Auswurfschacht.

Beliebte Marken: Husqvarna, Honda, Fuxtec, Ariens & Stiga

Honda: Die japanische Marke Honda ist bekannt durch die vielen Standbeine, die sie hat – denn Honda baut nicht nur Schneefräsen, sondern auch viele andere motorbetriebene Geräte und Fahrzeuge.

Fuxtec: Der Hersteller Fuxtec beschränkt sich hingegen auf kleine Geräte, darunter neben Schneefräsen auch andere Gartengeräte wie Rasenmäher. In der Regel handelt es sich dabei um Geräte mit Elektroantrieb. Es gibt aber auch Spindelmäher ohne Antrieb.

Ariens: Der Hersteller Ariens ist bekannt für professionelle Gartengeräte für größere Grundstücke bzw. für die gewerbliche Grundstückspflege. Aufsitzrasenmäher sind ein Beispiel für die Kernkompetenzen des Herstellers.

Stiga: Bei Stiga finden Sie moderne akkubetriebene Gartengeräte wie Akku-Rasenmäher, Akku-Rasentrimmer oder Akku-Heckenscheren. Auch interessant dürfte für einige wohl der Rasenmäher-Roboter sein.

MTD: Der Hersteller MTD ist ebenfalls auf Gartengerät fokussiert, allerdings vordergründig für große oder vielleicht auch noch mittlere Grundstücke. Man könnte auch sagen, dass ein Schwerpunkt bei der Winterarbeit liegt – denn Schneeräumschilde, Schneeketten und weiteres gibt es von MTD ebenfalls.

Wann lohnt sich ein Kettenantrieb / Raupenantrieb?

Ein Raupenantrieb ist vor allem dann lohnenswert, wenn viel Schnee geräumt werden soll. Die Raupe ist robuster und dreht leiser als eine Schneefräse mit Kettenantrieb. Sie kann zudem auch Steine oder andere Verunreinigungen viel besser ab. Ein Kettenantrieb hingegen ist kompakter und arbeitet etwas schneller, er ist zudem ideal bei festgetretenem Schnee, bei dem mit der Raupe mehr Kraft nach vorne notwendig ist, um ihn aufzubrechen.

Schneefräse mit Räumschild oder Bürste besser?

Wer vor allem schnell arbeiten möchte, sollte eine Schneefräse mit Räumschild einsetzen. Eine Bürste empfehlen wir dann, wenn der Weg wirklich sauber sein soll, im Gegenzug aber auch etwas mehr Arbeitszeit investiert werden darf.

Schneefräse für Quad, Traktor & Rasentraktor

Schneefräse für Quad: Es gibt Schneefräsen als Aufsatz für Quads. Diese eignen sich entsprechend besonders für großere Wege und Gelände, beispielsweise einen Campingplatz.

Schneefräse für Traktor: Auch für Traktoren gibt es Schneefräsen als Aufsatz. Sie sind entsprechend groß dimensioniert – so groß, dass sich damit problemlos kleine Straßen oder Parkplätze räumen lassen.

Schneefräse für Rasentraktor: Sie haben bereits einen Rasentraktor? Eventuell gibt es auch dafür einen Schneefräse-Aufsatz. Dieser eignet sich für mittlere bis große Grundstücke.

Welche Schneefräse ist die beste?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden: Während der eine mit großem Grundstück eine benzinbetriebene Aufsitzfräse braucht, reicht dem anderen eine rein manuelle Schneefräse.

Was kostet eine Schneefräse für den Hausgebrauch?

Rechnen Sie bei einer Schneefräse für den Hausgebrauch mit Kosten um die 100 – 200 Euro.

Welches Benzin Schneefräse?

Welches Benzin Sie in die Schneefräse tun bzw. wie Sie diese betanken, hängt im Detail vom Hersteller bzw. Motor ab. In der Regel wird Super 95 getankt, manchmal ist aber auch E10 möglich. Je nach Arbeitsumgebung gibt es Zusätze, welche das Einfrieren des Benzins verhindern – das sind allerdings dann schon sehr extreme Zustände.

Schneefraese Testbericht

Was kann eine Schneefräse?

Eine Schneefräse kann schnell und effektiv Wege und Flächen von Schnee befreien und wirft den Schnee dabei einige Meter in eine bestimmte Richtung.

Gebraucht kaufen sinnvoll?

Der Gebrauchtkauf einer Schneefräse ist unserer Meinung nach nur dann sinnvoll, wenn die Fräse von grundsätzlich vergleichsweise hoher Wertigkeit ist und Sie sich ausreichend gut mit der Technik auskennen, um den Zustand in einer Inspektion vor Ort gut einschätzen zu können. Ohnehin ist bei den meisten Fräsen auf Grund der Größe und des Gewichts nur die Abholung vor Ort möglich.

Quellen und weiterführende Links:

  • Infos vom TÜV Rheinland: Link
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)