Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Wasserleitungen erneuern – Welche Kosten fallen an?

Zeitweise müssen Wasserleitungen erneuert werden. Damit die Kosten fürs Wasserleitungen erneuern so gering wie möglich bleiben, gilt es ein paar Dinge zu beachten, weswegen wir uns im Folgenden mit hilfreichen Tipps zur Erneuerung einer Wasserleitung und damit verbundenen Arbeiten beschäftigen möchten.

Kosten fürs Wasserleitungen erneuern pro m² Wohnfläche

Wasserleitungen erneuern kostet ca. 30-35€ pro m² Wohnfläche. Die genauen Kosten fürs Wasserleitungen erneuern hängen jedoch von verschiedenen Faktoren ab.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Gewähltes Material
  • Anzahl der Wasserrohre und Leitungen
  • Lage der Rohre
  • Länge des Wasserrohrs
  • Beauftragen eines Handwerkers oder selbstständiges Arbeiten
  • Benötigter Zeitaufwand

Beispielrechnung der Kosten für eine neue Wasserleitung

Folgendes Beispiel zeigt die Preise fürs Wasserleitungen erneuern in einem Einfamilienhaus bei einer 20 Meter Wasserleitung in einem Keller, an die 2 Waschmaschinen und ein Waschbecken verlegt werden. Verwendet werden im Fallbeispiel Kupferrohre, die über Putz verlegt werden. 

 Einzelposten   Preis
20 Meter Rohrleitungen 120 € 
3 einfache Wasserhähne 50 €  
Kleinteile 70 € 
Verlegen und Anschluss 600 €  
Fahrkosten 80 €  
Gesamtpreis 920 €

Oberhalb des Kellers, zum Beispiel in der Küche, liegen die Leitungen normalerweise unter Putz, was die Kosten fürs Wasserleitungen erneuern erhöht.

Ist die Wand bereits verputzt, müssen Schlitze gefräst werden, was ebenfalls kostet. Die Kosten für das abschließende Eingipsen dürfen ebenfalls nicht ausser Acht gelassen werden. Wand- oder Deckendurchbrüche kosten zwischen 100 und 150 Euro pro Loch.

Wann sollte man Wasserrohre erneuern lassen?

Moderne Wasserleitungen haben eine durchschnittliche Lebensdauer von rund 30 Jahren. Es gibt jedoch moderne Rohre, die bis zu 50 Jahre lang nicht ausgetauscht werden müssen. Wasserleitungen im Altbau hingegen sollten nach spätestens 30 Jahren ausgetauscht werden.

Wasserleitungen erneuern Kosten

Preise für Klemptner vergleichen: So geht man vor

Tipp 1: Bei Google Maps nach geeigneten Handwerkern in der eigenen Region suchen und anrufen bzw. E-Mail schreiben. Die Preise fürs Wasserleitungen erneuern sind je nach Firma verschieden, sodass es sich lohnt, verschiedene Angebote einzuholen.

Tipp 2: Auftrag in Myhammer einstellen: www.my-hammer.de Dort hat man die Möglichkeit, ein Gesuch aufzugeben und die Preise fürs Wasserleitungen erneuern von verschiedenen Handwerkern zu erhalten, ohne jeden dieser einzeln anschreiben zu müssen.

Wasserleitungen selber erneuern, geht das?

Alte Wasserleitungen erneuern darf man, wenn es um das einfache Ersetzen von Rohren geht, selbst erledigen, so kann man die Preise fürs Wasserleitungen erneuern geringer halten. Das Verlegen des Wasser-Hauptanschlusses hingegen ist für den Heimwerker verboten, sodass man dort an Kosten fürs Wasserleitungen erneuern nicht sparen darf.

Selbiges bezieht sich auf Leitungen, die eine direkte Verbindung zu einem Wasserzähler darstellen. Trinkwasserleitungen müssen vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches zugelassen sein, da minderwertiges Material das Trinkwasser verschmutzen könnte.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  1. Kunststoffrohrschere
  2. Schneidzange
  3. Handzange
  4. Elektrische Pressmaschine

Wie erkennt man alte Wasserleitungen?

Alte Wasserrohe sind oft aus Blei. Diese lassen sich rein optisch einfach von anderen Rohren entscheiden, beispielsweise an ihrer typisch bleigrauen Farbe. Zudem sind Bleirohre nicht verschraubt. Wenn man noch immer unsicher ist, kann man dessen Magnetisierung testen.

Welche Wasserleitungen halten am längsten?

Moderne Chromstahl- PEX-Verbundrohre und Kupferleitungen halten am längsten. Ihre Lebenserwartung kann bei bis zu 50 Jahren liegen, was die Preise fürs Wasserleitungen erneuern erhöht, auf Dauer hält man die Kosten fürs Wasserleitungen erneuern damit jedoch geringer.

Wie tief ist eine Wasserleitung in der Wand?

Wird sie unterputz verlegt, findet man sie direkt hinter diesem. Allerdings ist Folgendes zu beachten: Ein unbeschränkter Schlitz darf bei einer 300mm dicken Wand maximal 20mm tief sein, ein Schlitz in einer 125 cm dicken Wand höchstens 30 mm.

Wasserleitungen selber erneuern Preis

Wie findet man Wasserleitungen in der Wand?

Die einfachste und kostengünstigste Methode ist der Blick in den Bauplan. Sollte man diesen nicht zur Hand haben, kann man entweder bei der beauftragen Installationsfirma nachfragen oder, sollte es sich um alte Rohre aus Metall handeln, die Wand mit einem Multidetektor abgehen.

Lassen sich Rohre auch instandsetzen?

Es ist möglich, einzelne Teile der Rohre zu sanieren, um bei den Kosten zu sparen. Beispielsweise lassen sich bei Kupferrohren kleine Risse mit Lot verschließen. Bei größeren Schäden jedoch sollte der Rohrabschnitt durch ein gleich dimensioniertes Rohrstück ersetzt werden.

Wie schädlich sind alte Wasserleitungen?

Blei, welches sich von den Rohren löst und ins Trinkwasser gelangt, ist giftig und somit schädlich. Besonders für Kleinkinder und Babys kann dies eine große Gefahr darstellen.

Arten von Wasserleitungen

Wasserleitungen gibt es aus Kunststoff, Kupfer oder Edelstahl. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich für Mehrschichtverbundrohre zu entscheiden. Die Preise fürs Wasserleitungen erneuern hängen stark von der Materialart ab.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)