Betongarage – Kosten, Preise & wichtige Tipps 2022

Preise für eine Betongarage können variieren. Je nachdem, ob man eine Einzelgarage, Doppelgarage, Breitraumgarage – oder eine ganz eigene Sonderanfertigung wünscht – die Kosten für eine Betongarage sind von mehreren Faktoren abhängig, die nachfolgend erläutert werden.

 

Kosten für eine Betongarage: So berechnet sich der Preis

Eine Betongarage kostet ca. 3000 bis 7000 Euro. Um eine möglichst genaue Preisvorstellung zu bekommen, muss man sich im Vorfeld überlegen, wie die Garage genau aussehen soll.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Garagentyp
  • Dachart
  • Torart
  • Automatische oder manuelle Türöffnung
  • Anzahl der Fahrzeuge
  • Größe der Fahrzeuge
  • Stauraum der Garage
  • Zusätzliche Ausstattung
  • Lieferzeit
  • Braucht man eine Einfahrt und muss diese gepflastert werden?

Beispielrechnung der Kosten für eine Betongarage

Damit man ungefähr weiß, womit man rechnen muss, was die Preise für eine Betongarage betrifft, listen wir hier auf, welche Einzelposten-Preise für eine Betongarage anfallen können.

 Einzelposten   Preis
Basis-Modul 4.200 € 
Elektrische Schwingtür  700 €  
Steckdosen 400 €  
Fenster aus Kunststoff 150 €  
Seitentür 400 €  
Entwässerung 300 €  
Steuerung per Smartphone 600 €  
Gesamtpreis  6.650 €

 Diese Preise für eine Betongarage und ihre Bestandteile sind natürlich nur eine Beispielrechnung und können sich in individuellen Fällen ändern.

Welche Kosten entstehen für das Fundament?

Beim Fundament reichen die Preise für eine Betongarage von etwa 70 bis 100 Euro pro Quadratmeter. Gewicht der Garage und Bodenbeschaffenheit bestimmen, welches Fundament geeignet ist. Es sollte immer eine Bodenplatte gewählt werden, wenn der Untergrund instabil sein könnte oder die Garage zu schwer.

Was kostet die Baugenehmigung?

Ob man eine Baugenehmigung für die Garage braucht, kann sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. Beim Bauantrag selbst muss man meist mit Kosten für eine Betongarage für etwa 0,5 Prozent der Bausumme (Netto) rechnen.

Was kostet die Anlieferung und das Aufstellen der Garage?

Bei Anlieferung und Aufstellen können die Preise für eine Betongarage von rund 800 bis 1.200 Euro reichen. Im Einzelfall hängt das natürlich von Transportentfernung und Bedingungen vor Ort ab. Es muss ausreichend Platz vorhanden sein, um die Garage mit dem Kran zu entladen.

Was kostet eine Doppelgarage aus Beton?

Geht man von Fertigbau-Modellen aus, gehen die Preise für eine Betongarage bei etwa 6.000 Euro los. Betongaragen überzeugen mit hervorragender Isolierung und massiven, stabilen Wänden. Kosten für Montage und Lieferung belaufen sich etwa auf 1.000 Euro.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Um die Kosten für eine Betongarage herauszufinden, kann man zum Beispiel bei Google Maps nach geeigneten Handwerkern suchen, die in der eigenen Region tätig sind. Ein Anruf oder eine E-Mail genügen oft schon, um mehr Informationen zur zukünftigen Garage zu erhalten.

Möglichkeit 2: Eine weitere Möglichkeit wäre, den Auftrag in Myhammer einstellen: Link. Auf Deutschlands Handwerkerportal Nr. 1 kann man alle Leistungen auswählen, die für das aktuelle Projekt relevant sind und erhält so ein passendes, individuelles Angebot, das alle Wünsche für die Preise einer Betongarage berücksichtigt.

Betongarage selber bauen, geht das?

Zunächst muss im Vorfeld sorgfältig geplant werden, wie der vorhandene Platz am besten genutzt wird und welche Kosten für eine Betongarage beim selber bauen anfallen.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Betongarage Preis

Welchen Beton für die Garage?

Die Kosten für eine Betongarage hängen natürlich auch davon ab, welche Betonqualität verwendet wird. Die Bodenplatte sollte die Betonqualität C25 haben. Ansonsten hängen die Kosten für eine Betongarage von der Qualität des Betons ab.

Zu den hochwertigen Betonklassen gehört beispielsweise Güteklasse C45/55. Wie stark muss die Bodenplatte für eine Garage sein? Je instabiler der Untergrund, desto stärker muss die Bodenplatte sein. Auch das Gewicht der Garage spielt eine Rolle. Für die Kosten für eine Betongarage bedeutet das auch, dass sie bei stabileren Bodenplatten nach oben gehen. Das sollte es aber immer wert sein.

Welcher Schotter kommt unter die Bodenplatte?

Das Fundament muss tief genug angelegt werden, damit es frostsicher ist. Eine Schotterschicht ist eine weitere Schutzmaßnahme. Der Schotter muss von der Größe her so gewählt werden, dass die Zwischenräume groß genug sind. Wasser muss hier gut ablaufen können.

Vor- und Nachteile einer Betongarage

Bei Betongaragen ist die Anlieferung oft nur mit Schwertransporter und Kran möglich und die Auswahl der Designs kann etwas eingeschränkt sein, dafür ermöglicht ein hoher Vorfertigungsgrad allerdings eine sehr kurze Aufstellungszeit.

Da Betongaragen extrem robust sind, bieten sie hohen Schutz für alles, das in ihnen aufbewahrt wird. Beton ist ein extrem wetterbeständiges Material, das sich durch Putz und Anstrich flexibel und individuell gestalten lässt.

Wolfgang Ruppert