Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Kosten für Dachgaube – Preisübersicht & Tipps

Dachgauben sind praktisch und geben dem Haus eine individuelle Optik. Es gibt über 12 verschiedene Arten von Dachgauben. Wie die Preise für eine Dachgaube liegen und mit welchen Kosten für eine Dachgaube zu rechnen sind, erfährt man hier.

Vorteile einer Dachgaube

Dachgaube Kosten: So berechnet sich der Preis

Eine Dachgaube kostet ca. 3000 € bis 7000 €. Die Kosten für eine Dachgaube hängen stark von folgenden Faktoren ab: Gaubenmaße, Fenster in der Gaube, Vorarbeiten, Anschaffungskosten der Dachgaube, Transportkosten, Einbau- und Anpassungskosten und den ausgewählten Handwerksbetrieb.

Das entscheidet über die Gesamtkosten:
  • Art der Dachgaube?
  • Teure oder preiswerte Fenster?
  • Rollläden oder Sonnenschutz?
  • Zusätzliche Wasserabdichtung benötigt?
  • Höhere Wärmedämmung?
  • Sonderkonstruktionen wie zum Beispiel: Besondere Fensterformen oder eine höhere Wärmedämmung.
  • Größe der Dachgaube?
  • Transportkosten?
  • Handwerksbetrieb oder selber machen?
  • Gerüst miete?
  • Seitenverkleidung?
  • Einsatz von einem Kran?

Beispielrechnung der Kosten

In unserer Beispielrechnung soll eine kleine und Schleppgaube eingebaut werden. Die Preise für eine Dachgaube werden für eine Größe von etwa 1,30 m × 1,30 m berechnet. Zusätzlich ist noch eine Dachöffnung und eine Wärmedämmung vom Kunden gewünscht. Die Kosten berechnen lassen sich so: 

 Einzelposten   Preis
Schleppgaube 2500 €  
Transportkosten 500  € 
Einbaukosten 900 €  
Wärmedämmerung 500 €  
Dachöffnung 250 €
Gesamtpreis  4650€    

 Die Kosten für eine Dachgaube können sich bei einer anderen Variante stark unterscheiden. Die Preise für eine Dachgaube hängen von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

Was kostet ein Architekt für eine Gaube?

Das hängt natürlich stark vom jeweiligen Architekt ab. Ein Architekt verlangt ungefähr 150 € bis 300 € Netto pro Stunde.

Was kostet eine 5 Meter Dachgaube?

Die Preise für eine Dachgaube von 5 Metern hängt immer von der gewünschten Art der Gaube ab. Im Durchschnitt betragen die Kosten für eine Dachgaube, die 5 Meter lang sein soll, in etwa 15.000 € bis 20.000 €.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Bei Google Maps kann nach geeigneten Handwerkern aus der Region gesucht werden. Die Preise für eine Dachgaube können dann per E-Mail oder Anruf eingeholt werden. Danach kann der Kunde den Handwerksbetrieb mit den niedrigsten Kosten für eine Dachgaube auswählen.

Möglichkeit 2: Auftrag in Myhammer einstellen: www.my-hammer.de. Auf Deutschlands beliebtestes Handwerksportal können Kunden kostenlos einen Auftrag einstellen. Die Handwerksbetriebe aus der Region können dann ein Angebot für die Kosten einer Dachgaube senden. Danach können die Preise für eine Dachgaube verglichen werden, bevor man sich für ein Angebot entscheidet.

Dachgaube selber einbauen, geht das?

Eine Dachgaube kann selber eingebaut werden. Eine Dachgaube nachträglich einbauen geht auch, dann muss allerdings auch ein Bauantrag gestellt werden. Die Kosten für eine Dachgaube selber einbauen sind meistens niedriger als von einem Handwerksbetrieb.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  •  Wasserwaage
  • Schlagschnur
  • Werkzeuge zur Entfernung der Innenverkleidung
  • Zimmerwerkzeuge zum Ausbau des Dachstuhls

Die Vorteile einer Dachgaube

Durch eine Dachgaube wird mehr Wohnraum geschaffen und der Lichteinfall kann verbessert werden. Durch die vielen unterschiedlichen Gauben, können optische Akzente gesetzt werden.

 

Wie groß darf eine Dachgaube werden?

Die Dachgaube darf nicht größer als ein Drittel der Dachfläche einer Gebäudeseite sein, sonst wird die geplante Gaube genehmigungspflichtig. Hier können je nach Region kleine Unterschiede auftreten.

Welche Dachgauben sind genehmigungspflichtig?

Eine Schleppgaube und eine Fledermausgaube sind genehmigungspflichtig, weil eine Veränderung der Außenansicht dadurch entsteht. Bei sehr kleinen Dachgauben wird häufig je nach Region keine Genehmigungspflicht benötigt.

Welche Art von Dachgauben gibt es?

1. Satteldachgaube: Ist eine der gängigsten Gaubenarten und wird oft auch Friesengaube oder Giebelgaube genannt. Dachgauben werden häufig für Massivhäusern und moderne Fertighäusern verwendet.

2. Flachdachgaube: Geringe Kosten, eine einfache Konstruktion und sehr viel Platz. Diese günstige Dachgaube bringt den meisten Wohnraum und wird meistens mit einer Neigung von 3 bis 5 Grad gebaut, damit der Regen abfließen kann.

3. Schleppgaube: Schleppgaube besitzt eine einfache Form, wird nicht nur für moderne Häuser verwendet, sondern man sieht sie auch auf vielen historischen Gebäuden.

4. Walmdachgaube: Aufwendige Konstruktion und in der Form sehr ähnlich wie eine Satteldachgaube.

5. Trapezgaube: Verfügt über eine spezielle Geometrie und viel Platz unterm Dach. Dafür ist eine Trapezgaube teurer als normal oder senkrecht verlaufene Gauben.

6. Spitzgaube: Wird auch Dreiecksgaube genannt und ist seit Jahrhunderten beliebt als Belichtungs- und Belüftungsöffnung auf Dächern.

7. Tonnendachgaube: Vom Prinzip her ähnlich wie der Satteldachgaube, aber mit einem halbkreis- oder ellipsenförmigen Bogen als Dach. 8. Fledermausgaube: Ist die edelste Dachgaube und ist oft auf Reetdach- und Strohhäusern zu finden.

Welche Gaube bringt am meisten Platz?

Den größten Raumgewinn kann man mit einer Flachdachgaube erzielen. Eine Flachdachgabe eignet sich sehr gut für Häuser mit geringer Neigung und spart auch Baukosten.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)