Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Pulverbeschichten – Welche Kosten fallen an?

Heute dreht sich alles um die anfallenden Kosten fürs Pulverbeschichten. Die Pulverbeschichtung ist ein Beschichtungsverfahren, das leitfähige Werkstücke vor Korrosion und manueller Beeinträchtigung schützt. Das Verfahren setzt sich aus Oberflächenvorbehandlung, Zwischentrocknung und elektrostatischer Beschichtung mit Pulverlack zusammen.

Eine Pulverbeschichtung ist für alle Metallobjekte sinnvoll, die dauerhaft den Wetterbedingungen ausgesetzt sind, so zum Beispiel Felgen, Geländer und Zaun. Welche Kosten fallen beim Pulverbeschichten an? Wir geben Preisbeispiele und nützliche Tipps.

Pulverbeschichten selber machen

Pulverbeschichten Kosten: So berechnet sich der Preis

Pulverbeschichten kostet ca. 80 bis 120 Euro. Die genauen Preise fürs Pulverbeschichten sind abhängig von der Art und Größe des Werkstücks. Aufpreise von 50 bis 70 Euro fallen für Effektlack und Lacke mit Metallic-Effekt an.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
 

  • Sandstrahlen
  • Säubern
  • Art und Qualität des Pulverlacks
  • Beschichtungsverfahren
  • Anzahl der Schichten
  • Art und Größe des Werkstücks

Beispielrechung der Kosten fürs Pulverbeschichten

Die Kosten fürs Pulverbeschichten liegen bei einem Motorradrahmen durchschnittlicher Größe zwischen 250 und 300 Euro. Die Preise fürs Pulverbeschichten setzen sich in diesem Fall aus dem Sandstrahlen, der Reinigung sowie der zweischichtigen Pulverlackierung zusammen.
 

 Einzelposten   Preis
Tank 150 bis 200 € 
Schwinge 100 bis 150 €  
Kleinteile 80 bis 150 € 
Motorradrahmen  250 bis 300 €  
Felgen 60 bis 120 €  
Gesamtpreis (Minimum)  640 €
 

Diese Preise fürs Pulverbeschichten orientieren sich an Motorradteilen durchschnittlicher Größe und Qualität.

Was kostet es, Felgen pulverbeschichten zu lassen?

Die Kosten fürs Pulverbeschichten liegen bei Felgen je nach Art und Größe zwischen 30 und 60 Euro pro Stück. Für qualitativ hochwertige Alufelgen liegen die Preise fürs Pulverbeschichten zwischen 60 und 120 Euro pro Stück.

Was ist günstiger Lackieren oder Pulverbeschichten?

Die Kosten fürs Pulverbeschichten liegen in den meisten Fällen unter den Kosten für eine Nasslackierung. Zudem ist eine Pulverbeschichtung schneller und umweltfreundlicher.

Pulverbeschichten selber machen, geht das?

Wer Kosten fürs Pulverbeschichten sparen will, kann versuchen, eine Beschichtung selbst auszuführen. Dafür benötigt man allerdings ein professionelles Pulverbeschichtungsgerät. Für die Vorbehandlung größerer Teile ist außerdem ein Sandstrahlgerät erforderlich, um alte Lackschichten gründlich zu entfernen.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  • Klebeband
  • Sandstrahlgerät
  • Schmirgelpapier
  • Pulverlack
  • Pulverbehälter
  • Pulverbeschichtungsgerät

Was ist besser pulverbeschichtet oder lackiert?

Pulverbeschichtungen und Lackierungen haben beide Vor- und Nachteile. In den meisten Fällen liegt der Preis für eine Pulverbeschichtung unter den Kosten für eine Lackierung. Zudem hat man ein größeres Farbspektrum zur Auswahl.

Zudem ist eine Pulverbeschichtung belastbar, witterungsbeständig und kann nachträglich bearbeitet werden. Für Fahrzeugteile, die Wind, Wetter und mechanischer Beeinträchtigung ausgesetzt sind, ist eine Pulverbeschichtung sehr zu empfehlen.

Pulverbeschichten Kosten

Was kann alles pulverbeschichtet werden?

Fast alle Gegenstände aus Metall können pulverbeschichtet werden, um sie vor Korrosion zu schützen. Am häufigsten wird das Verfahren für Felgen, Kleinteile, Geländer und Zaun angewandt. Mit speziellen Verfahren können auch Objekte aus Keramik und Glas pulverbeschichtet werden.

Wie gut hält eine Pulverbeschichtung?

Da eine Pulverbeschichtung eingebrannt und verschmolzen wird, ist sie wetterfest und lange haltbar. Zweischichtig aufgetragener Pulverlack sollte bis zu 10 Jahre halten.

Wie funktioniert das Pulverbeschichten?

Die Kosten fürs Pulverbeschichten hängen unter anderem vom verwendeten Verfahren ab. Bei der Beschichtung von Oberflächen aus Aluminium und Stahl wird Pulverlack aufgesprüht und unter Wärmeeinwirkung vernetzt. Zuvor müssen alle Lackschichten entfernt und das Werkstück gesäubert werden.

Wie bekommt man Pulverbeschichtung wieder ab?

Eine Pulverbeschichtung kann nur durch Heiß- oder Kaltabbeizverfahren entfernt werden. Die Beschichtung quillt auf und kann vom Werkstück abgelöst werden.

Kann Pulverbeschichtung rosten?

Eine professionell aufgetragene Pulverbeschichtung schirmt die Metalloberfläche vom Sauerstoff ab. Deshalb kann sie nicht rosten.

Die Vorteile einer Pulverbeschichtung

Die Kosten fürs Pulverbeschichten sind vergleichsweise günstig. Das Verfahren ist umweltfreundlich und bietet einen hohen Korrosionsschutz. Die Pulverschicht zeichnet sich durch eine hohe mechanische Widerstandsfähigkeit aus und ist wetterbeständig und chemikalienbeständig.

Die Nachteile einer Pulverbeschichtung

Die Preise fürs Pulverbeschichten steigen, wenn eine chemische Entlackung des Werkstücks erforderlich ist. Oberflächenbeschädigungen der Beschichtung können schlecht ausgebessert werden.

5/5 - (10 votes)
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)