Sollte es bei den großen Verbraucher-Magazinen einen Holzspalter Test geben, dann erfahren Sie das natürlich hier! Im ersten Teil des Berichts zeigen wir das Ergebnis unserer Recherche. Wir hoffen Ihnen damit die Suchen erleichtern zu können. Anschließend stellen wir im Holzspalter Vergleich verschiedene Produkte vor und erklären die Vor- und Nachteile.

Direkt zu den Testberichten Direkt zum Produktvergleich
bester Holzspalter Test

Sie suchen den besten Holzspalter? Dann sind Sie in unserem Beitrag genau richtig!

Ein Holzspalter ist ein Gerät, mit dem sich Holz ganz einfach und in großen Mengen spalten lässt. An Stelle einer Axt kann man so einiges an Arbeit sparen. Holzspalter sind meist immer gleich aufgebaut: Eine Presse drück den Stamm gegen einen Keil. Langsam aber sicher wird der Stamm sospalten. Der Kauf eines Holzspalters lohnt sich aber nicht für jeden.

Wer die körperliche Ertüchtigung beim Holzhacken als positiv empfindet, sollte sich beispielsweise keinen Holzspalter zulegen. Wer das Holz hacken bzw. spalten als lästig empfindet, wird mit einem Holzspalter glücklich.


Holzspalter Test: Die Testsieger der vergangenen Jahre

Die Informationen aus einem professionellen Holzspalter Test sollte man bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. Wir haben im Internet daher bei vielen renommierten Herausgebern bestehenden Testberichten gesucht. Gesucht haben wir bei den Verbraucherzeitschriften Stiftung Warentest, ÖKOTest, Konsument, ETM und Ktipp.

OrganisationBesteht ein Holzspalter Test?Wann veröffentlicht?
Stiftung WarentestJa, bisher ist ein Holzspalter Test vorhanden: Link2011
ÖKOTestJa, auch bei ÖKOTest gibt es einen Holzspalter Test: Link2017
Konsument.atJa, hier konnten wir ebenfalls einen Holzspalter Test finden: Link2012
ETM TestmagazinJa, es besteht ein Holzspalter Test des ETM Testmagazin. Ansehen: Link2014
Ktipp.chNein, es besteht kein Holzspalter Test.
Konsument.atJa, hier konnten wir ebenfalls einen Holzspalter Test finden: Link2012
LandwirtJa, die Zeitschrifte für Landwirte hat einen Testberichte veröffentlicht. Der Test wurde allerdings nur im Heft veröffentlicht. Zusätzlich gibt es dieses Video: Link2014

Es gibt bisher auf den oben genannten Verbrauchermagazinen mehrere Tests zu Holzspaltermaschinen. Angefangen bei der Stiftung Warentest, fanden wir einen Test aus dem Jahr 2011. Der Test ist nicht mehr so aussagekräftig, weil es bereits neue Produkte gibt, doch er zeigt, dass man bei der Auswahl aufpassen sollte.

Stiftung Warentest

Wir haben bei unserer Recherche nicht nur einen Holzspalter Test gefunden sondern gleich mehrere

Anders bei Ökotest: Hier stammt der Holzspalter Test aus dem Jahr 2017 und ist sehr aktuell. Der Test vergleicht 11 Produkte miteinander, sowohl waagrechte als auch senkrechte Holzspalter sind mit dabei. Der Testinhalt ist für 2,50€ abrufbar. Bei Konsument.at fanden wir ebenfalls einen Holzspalter Test, dieser ist zwar auch schon etwas älter aus dem Jahr 2012, dafür aber kann man den Test kostenlos abrufen. 4 der 10 Produkte schnitten GUT ab, 3 wiederum waren nicht zufriedenstellend.

Außerdem haben wir noch ein Video des MDR auf  Youtube gefunden in dem verschiedene Geräte getestet werden:

Mehr Infos zu Testberichten

Test der Stiftung Warentest?

Der Holzspalter Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2011 ist natürlich nicht mehr aktuell. Dennoch lassen sich teilweise wichtige Erkenntnisse daraus ziehen. Insbesondere betrifft das die Betriebssicherheit, denn die Stiftung Warentest hat festgestellt, dass 2 der 10 Holzspalter gefährlich sind. Im Holzspalter Test wurden 7 Waagerechtspalter und 3 senkrechte Holzspalter getestet. Den Link zum Beitrag haben wir oben notiert: Test-Übersicht

Testmagazine Stiftung Warentest

Holzspalter Test von Selbst ist der Mann?

selbst ist der mannJa, es gibt tatsächlich einen Holzspalter Test von der Zeitschrift Selbst ist der Mann. Im Test wurden vier Stehendspalter und vier Liegendspalter getestet, wobei in jedem Bereich drei Holzspalter mit gut bewertet wurden.

Bei den stehenden Holzspaltern gab es zudem ein befriedigend, bei den liegenden ein ausreichend. Der Test stammt aus dem Jahr 2015 und ist damit schon etwas älter, dennoch gibt es manche Modelle noch zu kaufen. Es gibt dazu sogar ein Video, in welchem Hintergründe zum Test erläutert werden:

Wie sollte ein Holzspalter Test durchgeführt werden?

Holzspalter sind, wie der Name bereits sagt, dazu da, um Holz zu spalten. Die ansonsten mit einer Spaltaxt ausgeführte körperlich sehr anstrengende Arbeit wird durch Holzspalter drastisch vereinfacht. Regelmäßig kommen neue Modelle auf den Markt, die wiederum von verschiedenen Holzspalter Tests genauer unter die Lupe genommen werden. Aber was macht einen guten Holzspalter Test aus? Wir zeigen es Ihnen:

Einführung und ÜbersichtBauart, Spaltkraft, maximaler Hub und Co.PraxisteilBewertung

Zu Beginn eines guten Holzspalter Test ist es notwendig, die vorhandenen Produkte in einer Übersicht darzustellen und im Rahmen einer Einleitung einen Überblick zu geben. Ganz zu Beginn darf natürlich die Motivation hinter dem Test nicht fehlen.

Die Übersicht kann gerne in einer Tabelle dargestellt werden. So erkennt man die wichtigen Produktkriterien auf Anhieb und kann eigene Vergleiche anstellen. Dabei muss es sich nicht unbedingt um die Ergebnistabelle nach dem Test handeln, es reicht ein kleiner Blick voraus.

Bevor es zum wichtigen Praxisteil kommt, müssen die dafür verwendeten Kriterien genauer erklärt werden. Dies betrifft beispielsweise die Bauart des Holzspalters, oder die maximale Spaltkraft.

Auch andere Kriterien wie der maximale Hub oder die Aufnahmeleistung sind wichtig zu wissen. Sollten Sie einen Holzspalter Test gefunden haben, der diese Erläuterungen nicht erklärt, finden Sie weiter unten in unserer Fragesektion Erläuterungen dazu.

Das, was einen Holzspalter Test von einem Holzspalter Vergleich hauptsächlich unterscheidet, ist der sogenannte Praxistest bzw. der Praxisteil. Die Holzspalter werden also in der Realität diversen Tests unterzogen. Diesen sollten natürlich stets die gleichen Rahmenbedingungen vorausgehen.

Alle Holzspalter sollten demnach möglichst mit den gleichen Stämmen getestet werden. Aus den Tests lassen sich wichtige objektive Eindrücke erzielen. Insbesondere kann so herausgefunden werden, bei welchem Holzspalter die Arbeit besonders komfortabel oder schnell von statten geht.

Am Ende eines Holzspalter Test steht die Bewertung. Diese setzt sich aus diversen Aspekten zusammen, der Praxisteil hat beispielsweise einen sehr großen Einfluss, aber auch die technischen Daten und der Preis des Holzspalters spielen eine wichtige Rolle. Aus diesen Daten wird für jedes Modell eine eigene Note bzw. eine Platzierung bestimmt, sodass am Ende ein Testsieger herauskommt.

Neben dem Testsieger können auch noch weitere Plätze vergeben werden, beispielsweise für die Holzspalter mit dem niedrigsten Preis oder mit der größten Leistung.

 


Holzspalter Vergleich: Atika, Scheppach & weitere

Kommen wir nun zum zweiten Teil unseres Beitrags, dem Holzspalter Vergleich. Dieser entstand auf Basis verschiedener Produktkriterien und öffentlich zugänglichen Kundenbewertungen. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Holzspalter spalten Holz, in dem sie es gegen einen Keil drücken. Da liegt es nahe, dass die Spaltkraft ein wichtiges Kriterium ist. Diese geben wir nicht in Newton an, sondern in Tonnen (für die physikalische Korrektheit: Angabe in Tonnen bei Gewichtskraft der Erde). Weiterhin von Belang ist, ob es sich um einen waagrechten oder einen senkrechten Holzspalter handelt.

Die Lage bezieht sich dabei auf die Lage des Stammes, den es zu spalten gilt. Wir sprechen auch von „liegend“ (waagerecht) oder „stehend“ (senkrecht) und unterteilen unsere Produkte hier im Vergleich entsprechend danach. Natürlich muss man auch wissen, was die maximale Größe des Stamms ist, den man einlegen und spalten kann. Entsprechend geben wir die maximale Spaltlänge und den maximalen Stammdurchmesser an. Als letztes gesondert ausgewiesenes Kriterium besteht bei uns die Leistung.

Waagrechte Holzspalter Vertikale Holzspalter

Waagrechte Holzspalter im Vergleich

Wir beginnen mit unseren Favoriten im Bereich der waagrechten Holzspalter:

KAUFTIPP
STAHLMANN Hydraulik-Holzspalter, 7 Tonnen Spaltkraft, stufenlos verstellbarer Spaltweg
PREISTIPP
Güde 94698 Holzspalter Spalty W 370/4 T
Atika ASP 5 N Hydraulik-Brennholzspalter 301784, 5 t
Scheppach 5905206901 Hydraulikspalter / Holzspalter HL650 bis 6,5T | + Untergestell / automatischer Rücklauf / 2 Hand Bedienung / Wartungsarm / Holz 52x25 cm (2200 W / 3 PS / Spaltkraft 6,5 t / 48 kg)
Marke
Stahlmann
Güde
Atika
Scheppach
Produkt
Holzspalter
Spalty W 370/4 T (Tischgerät)
ASP 5 N 301784 (Tischgerät)
HL650
Kaufempfehlung Holzspalter Test
waagrechter Holzspalter Vergleich
-
-
Farbe
Grau
Blau
Orange, Schwarz
Blau
Spaltkraft
7 t
4 t
5 t
6,5 t
Maximale Spaltlänge
52 cm
31 cm
52 cm
Ca. 35 cm
Maximaler Stammdurchmesser
25 cm
25 cm
25 cm
Ca. 25 cm
Leistung
2,2 kW
1,5 kW
1,5 kW
2,2 kW
Betriebslage
Horizontal
Horizontal
Horizontal
Horizontal
Eigenschaften
Inkl. Gestell und Spaltkreuz, Betrieb mit oder ohne Spalttisch möglich, stufenlos verstellbarer Spaltweg bis max. 520 mm, 47,5 kg
2-Hand Sicherheitsbedienung, hochwertiger Spezial-Elektromtor, Fahrgriff und Transporträder
Hydraulik-Brennholzspalter, hohe Standsicherheit, leichtgängige 2-Hand Bedienung mit Griffschutz, 42 kg Gewicht
Fahrvorrichtung, 2-Hand-Bedienung
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
259,00 EUR
KAUFTIPP
STAHLMANN Hydraulik-Holzspalter, 7 Tonnen Spaltkraft, stufenlos verstellbarer Spaltweg
Marke
Stahlmann
Produkt
Holzspalter
Kaufempfehlung Holzspalter Test
Farbe
Grau
Spaltkraft
7 t
Maximale Spaltlänge
52 cm
Maximaler Stammdurchmesser
25 cm
Leistung
2,2 kW
Betriebslage
Horizontal
Eigenschaften
Inkl. Gestell und Spaltkreuz, Betrieb mit oder ohne Spalttisch möglich, stufenlos verstellbarer Spaltweg bis max. 520 mm, 47,5 kg
Preis nicht verfügbar
PREISTIPP
Güde 94698 Holzspalter Spalty W 370/4 T
Marke
Güde
Produkt
Spalty W 370/4 T (Tischgerät)
waagrechter Holzspalter Vergleich
Farbe
Blau
Spaltkraft
4 t
Maximale Spaltlänge
31 cm
Maximaler Stammdurchmesser
25 cm
Leistung
1,5 kW
Betriebslage
Horizontal
Eigenschaften
2-Hand Sicherheitsbedienung, hochwertiger Spezial-Elektromtor, Fahrgriff und Transporträder
Preis nicht verfügbar
Atika ASP 5 N Hydraulik-Brennholzspalter 301784, 5 t
Marke
Atika
Produkt
ASP 5 N 301784 (Tischgerät)
-
Farbe
Orange, Schwarz
Spaltkraft
5 t
Maximale Spaltlänge
52 cm
Maximaler Stammdurchmesser
25 cm
Leistung
1,5 kW
Betriebslage
Horizontal
Eigenschaften
Hydraulik-Brennholzspalter, hohe Standsicherheit, leichtgängige 2-Hand Bedienung mit Griffschutz, 42 kg Gewicht
Preis nicht verfügbar
Scheppach 5905206901 Hydraulikspalter / Holzspalter HL650 bis 6,5T | + Untergestell / automatischer Rücklauf / 2 Hand Bedienung / Wartungsarm / Holz 52x25 cm (2200 W / 3 PS / Spaltkraft 6,5 t / 48 kg)
Marke
Scheppach
Produkt
HL650
-
Farbe
Blau
Spaltkraft
6,5 t
Maximale Spaltlänge
Ca. 35 cm
Maximaler Stammdurchmesser
Ca. 25 cm
Leistung
2,2 kW
Betriebslage
Horizontal
Eigenschaften
Fahrvorrichtung, 2-Hand-Bedienung
259,00 EUR
Mehr Infos zu den Produkten im Vergleich

Kaufempfehlung: Stahlmann

Marke: StahlmannKaufempfehlung Holzspalter Test
Farbe: Grau
Spaltkraft: 7 t
Maximale Spaltlänge: 52 cm
Maximaler Stammdurchmesser: 25 cm
Leistung: 2,2 kW
Betriebslage: Horizontal
Eigenschaften: Inkl. Gestell und Spaltkreuz, Betrieb mit oder ohne Spalttisch möglich, stufenlos verstellbarer Spaltweg bis max. 520 mm, 47,5 kg

Der 7 t Holzspalter von Stahlmann ist ein horizontales Standgerät mittleren Ausmaßes mit 230 V Anschluss. Der Preis liegt ein klein wenig über dem Durchschnitt, was sich jedoch an folgendem Feature erklären lässt: Der Stahlmann Holzspalter hat einen stufenlos verstellbaren Spaltweg. Das spart insbesondere beim Bearbeiten bzw. Spalten kleiner Holzstücke sehr viel Arbeit. Bewertung: Wer im privaten Bereich sehr viel Holz spaltet, sollte auf den stufenlos verstellbaren Spaltweg viel Wert legen. Unsere Kaufempfehlung!


Preistipp: Güde – Spalty W 370/4 T (Tischgerät)

Marke: Güde Holzspalter Testergebnis
Farbe: Blau
Spaltkraft: 4 t
Maximale Spaltlänge: 31 cm
Maximaler Stammdurchmesser: 25 cm
Leistung: 1,5 kW
Betriebslage: Horizontal
Eigenschaften: 2-Hand Sicherheitsbedienung, hochwertiger Spezial-Elektromtor, Fahrgriff und Transporträder

Auch der bekannte Hersteller Güde ist im Vergleich mit dabei. Mit dem Spalty W 370/4 T bietet der Hersteller einen kleinen und kompakten Holzspalter an, der zwar nur über eine verhältnismäßig geringe Spaltslänge von 31cm aber über einen normalen Stammdurchmesser (25cm) verfügt. Der Preist ist sehr attraktiv.  Bewertung: Wer seinen Geldbeutel möglichst nicht belasten möchte, kann auf diesen sehr günstigen Kurzholzspalter zurückgreifen.


Atika – ASP 5 N 301784 (Tischgerät)

 Marke: Atika
Farbe: Orange, Schwarz
Spaltkraft: 5 t
Maximale Spaltlänge: 52 cm
Maximaler Stammdurchmesser: 25 cm
Leistung: 1,5 kW
Betriebslage: Horizontal
Eigenschaften: Hydraulik-Brennholzspalter, hohe Standsicherheit, leichtgängige 2-Hand Bedienung mit Griffschutz, 42 kg Gewicht

Dieser horizontale Holzspalter kommt vom bekannten Werkzeugmaschinenhersteller Atika. Das Unternehmen vertreibt hier den ASP 5 N 301784, einen 5 Tonnen Holzspalter mit 1,5 kW Leistung. Das Gerät ist als Tischgerät konzipiert und man benötigt einen sehr stabilen Tisch. Laut den Kunden auf Amazon ist die Haptik sehr hochwertig und die Leistung reicht völlig für die angegebenen Stammmaße aus. Bewertung: Ein hochwertiger und günstiger Holzspalter für den privaten Bereich!


Scheppach – HL650

Marke: Scheppach
Farbe: Blau
Spaltkraft: 6,5 t
Maximale Spaltlänge: Ca. 35 cm
Maximaler Stammdurchmesser: Ca. 25 cm
Leistung: 2,2 kW
Betriebslage: Horizontal
Eigenschaften: Fahrvorrichtung, 2-Hand-Bedienung

Der Hersteller Scheppach hat mit dem HL650 einen weiteren Holzspalter im Vergleich. Dieser hat bei geringer Leistung von 2,2 kW eine doch ansehnliche Spaltkraft von 6,5 Tonnen. Als Standgerät in horizontaler Lage braucht man hier dank des Ständers auch keinen Tisch. Dank Fahrvorrichtung lässt sich der Spalter leicht bewegen. Gerne würden wir dieses Gerät in einem ausführlichen Holzspalter Test noch näher prüfen. Sollten wir das bald machen werden wir die Ergebnisse hier veröffentlichen  Bewertung: Ein einfacher Holzspalter guter Leistung für alle, die einen kleinen Holzspalter als Standgerät suchen.


 Vertikale Holzspalter im Vergleich

Weiter geht es mit unseren Favoriten im Bereich der stehenden (vertikalen) Holzspalter.

KAUFTIPP
DEMA Holzspalter 12T / 400V
PREISTIPP
Atika ASP 8 N Brennholzspalter 301851, 8 t
12 Tonnen (12t) Holzspalter Brennholzspalter Scheppach HL 1200
Holzspalter DHH 1050/8 TC-230V
Marke
DEMA
Atika
Scheppach
Güde
Produkt
12T / 400V
ASP 8 N
HL 1200
DHH 1050 / 8 TC
Kaufempfehlung vertikaler holzspalter
Holzspalter Testsieger
-
Farbe
Grün
Orange
Blau
Blau
Spaltkraft
12 t
8 t
12 t
8 t
Maximale Spaltlänge
135 cm
105 cm
138 cm
104 cm
Maximaler Spaltdurchmesser
40 cm
Ca. 35 cm
Ca. 35 cm
Ca. 35 cm
Leistung
4 kW
3 kW
4,1 kW
3,5 kW
Betriebslage
Vertikal
Vertikal
Vertikal
Vertikal
Eigenschaften
Inkl. Spaltkreuz, große Räder, 2 Hand Sicherheitsbedienung, abnehmbarer Spalttisch, auswechselbare Gleitplatten
Hubhöhe stufenlos einstellbar, hohe Arbeitssicherheit durch leichtgängige Zweihandbedienung und beidseitigem Griffschutz, solide Konstruktion, komplett mit Spaltkreuz
Mit Fahrvorrichtung, extra Tisch und Phasenwender, Spaltlänge einstellbar 620 + 900 + 1380 mm, Vorlauf 4,5 cm/s, Rücklauf 18 cm/s, 210 kg
Hydraulikdruck: 210 bar, Spaltsäule: 100 x 100 mm
438,00 EUR
826,64 EUR
700,00 EUR
Preis nicht verfügbar
KAUFTIPP
DEMA Holzspalter 12T / 400V
Marke
DEMA
Produkt
12T / 400V
Kaufempfehlung vertikaler holzspalter
Farbe
Grün
Spaltkraft
12 t
Maximale Spaltlänge
135 cm
Maximaler Spaltdurchmesser
40 cm
Leistung
4 kW
Betriebslage
Vertikal
Eigenschaften
Inkl. Spaltkreuz, große Räder, 2 Hand Sicherheitsbedienung, abnehmbarer Spalttisch, auswechselbare Gleitplatten
438,00 EUR
PREISTIPP
Atika ASP 8 N Brennholzspalter 301851, 8 t
Marke
Atika
Produkt
ASP 8 N
Holzspalter Testsieger
Farbe
Orange
Spaltkraft
8 t
Maximale Spaltlänge
105 cm
Maximaler Spaltdurchmesser
Ca. 35 cm
Leistung
3 kW
Betriebslage
Vertikal
Eigenschaften
Hubhöhe stufenlos einstellbar, hohe Arbeitssicherheit durch leichtgängige Zweihandbedienung und beidseitigem Griffschutz, solide Konstruktion, komplett mit Spaltkreuz
826,64 EUR
12 Tonnen (12t) Holzspalter Brennholzspalter Scheppach HL 1200
Marke
Scheppach
Produkt
HL 1200
Farbe
Blau
Spaltkraft
12 t
Maximale Spaltlänge
138 cm
Maximaler Spaltdurchmesser
Ca. 35 cm
Leistung
4,1 kW
Betriebslage
Vertikal
Eigenschaften
Mit Fahrvorrichtung, extra Tisch und Phasenwender, Spaltlänge einstellbar 620 + 900 + 1380 mm, Vorlauf 4,5 cm/s, Rücklauf 18 cm/s, 210 kg
700,00 EUR
Holzspalter DHH 1050/8 TC-230V
Marke
Güde
Produkt
DHH 1050 / 8 TC
-
Farbe
Blau
Spaltkraft
8 t
Maximale Spaltlänge
104 cm
Maximaler Spaltdurchmesser
Ca. 35 cm
Leistung
3,5 kW
Betriebslage
Vertikal
Eigenschaften
Hydraulikdruck: 210 bar, Spaltsäule: 100 x 100 mm
Preis nicht verfügbar
Mehr Infos zu den Produkten im Vergleich

Kaufempfehlung: DEMA (12 Tonnen)

Marke: DEMA
Farbe: Grün
Spaltkraft: 12 t
Maximale Spaltlänge: 135 cm
Maximaler Stammdurchmesser: 40 cm
Leistung: 4 kW
Betriebslage: Vertikal
Eigenschaften: Inkl. Spaltkreuz, große Räder, 2 Hand Sicherheitsbedienung, abnehmbarer Spalttisch, auswechselbare Gleitplatten

Der Holzspalter von DEMA ist wohl einer der hochwertigen Holzspalter hier im Vergleich. Das allerdings macht sich auch am Preis bemerkbar. Neben Qualität überzeugen auch die technischen Kennwerte: 12 t sind eine große Kraft und insbesondere bei einem maximalen Stammdurchmesser von 40 cm wird schnell klar, dass wir es hier mit einem Profigerät zu tun haben. Bewertung: Teures, aber dafür sehr hochqualitatives und professionelles Holzspaltgerät.


Preistipp: Atika – ASP 8 N

Marke: Atika
Farbe: Orange
Spaltkraft: 8 t
Maximale Spaltlänge: 105 cm
Maximaler Stammdurchmesser: Ca. 35 cm
Leistung: 3 kW
Betriebslage: Vertikal
Eigenschaften: Hubhöhe stufenlos einstellbar, hohe Arbeitssicherheit durch leichtgängige Zweihandbedienung und beidseitigem Griffschutz, solide Konstruktion, komplett mit Spaltkreuz

Der ASP 8 N von Atika ist ein Standgerät. Mit 8 t Spaltkraft liegt das Gerät im oberen Mittelfeld. Obwohl 3 kW Leistung eigentlich noch aus einer 16 A Steckdose gezogen werden können, kommt das ASP 8 N mit einem Starkstromanschluss daher. Im Vergleich ist der ASP 8N Brennholzspalter von Atika wohl mit dem 12 t Brennholzspalter von Scheppach zu vergleichen. Bewertung: Gewohnt solide Qualität zu einem guten Preis bei durchschnittlich hoher Spaltkraft.


Scheppach – HL 1200 Holzspalter

 Marke: Scheppach
Farbe: Blau
Spaltkraft: 12 t
Maximale Spaltlänge: 138 cm
Maximaler Stammdurchmesser: Ca. 35 cm
Leistung: 4,1 kW
Betriebslage: Vertikal
Eigenschaften: Mit Fahrvorrichtung, extra Tisch und Phasenwender, Spaltlänge einstellbar 620 + 900 + 1380 mm, Vorlauf 4,5 cm/s, Rücklauf 18 cm/s, 210 kg

Mit 12 Tonnen drückt der HL 1200 von Scheppach auf den Stamm. Die Maschine ist ein Standgerät und für den professionellen Einsatz konzipiert. Das zeigt sich auch an der Spaltlänge von über 1,3 Metern (!). Die bisherigen Kunden auf Amazon geben im Durschnitt ca. 4,5 von 5 Sternen. Bewertung: Viel Kraft für wenig Geld. Gute Alternative zu unserem Preistipp!


Güde – DHH 1050 / 8 TC

Marke: Güde
Farbe: Blau
Spaltkraft: 8 t
Maximale Spaltlänge: 104 cm
Maximaler Stammdurchmesser: Ca. 35 cm
Leistung: 3,5 kW
Betriebslage: Vertikal
Eigenschaften: Hydraulikdruck: 210 bar, Spaltsäule: 100 x 100 mm

Die Bezeichnung DHH 1050 / 8 TC beschreibt unseren 2. Holzspalter von Güte im Vergleich: Dieses Mal als Standgerät und mit der doppelten Spaltkraft von 8 t für den privaten Einsatz bei einem sehr günstigen Preis. Gerne würden wir den DHH1050 in einem ausführlichen Holzspalter Test noch näher prüfen. Sollten wir das bald machen werden wir die Ergebnisse natürlich hier veröffentlichen  Bewertung: Insgesamt ein gutes Standgerät für Zuhause.

Updates der Bestenliste

Wir aktualisieren die Produkte in der Bestenliste ca. 1 mal pro Jahr. Wenn es manche Produkte nicht mehr im Handel gibt nehmen  wir sie aus dem Produktvergleich. Sollten neue Produkte auf den Markt gekommen sein die für die Bestenliste geeignet sind nehmen wir sie mit auf und in diesem Zusammenhang kommt es auch vor, dass der Kauftipp oder Preistipp neu bestimmt wird.

Holzspalter Bestenliste Testsieger


Häufig gestellte Fragen zu Holzspaltern

Nachdem wir im ersten Abschnitt auf das Thema Holzspalter Test eingegangen sind und uns im zweiten Teil einem eigenen Produktvergleich gewidmet haben, geht es nun um die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie funktioniert ein Hydraulikspalter?

Der Hydraulikspalter ist eine sehr fortgeschrittene Form des Holzspalters. Während die einfachen Bauformen auf die Kraftübertragung per Gewinde und Elektromotor setzen, arbeitet ein Hydraulikspalter mit einer hydraulischen Anlage. Konkret treibt ein Elektromotor eine Hydraulikpumpe an, die in dem Hydraulikkreislauf einen gewissen Druck generieren kann.

Die unter Druck gesetzte Hydraulikflüssigkeit wird dazu genutzt, einen Kolben zu bewegen. Über diesen Kolben wird der Spaltkeil bewegt, der letztendlich den Stamm spaltet. Hydraulische Anlagen haben gegenüber elektrischen den Vorteil, dass bei kleinem Baumaß grundsätzlich größere Kräfte übertragen werden können. Der Nachteil an Hydraulikspaltern ist der höhere Preis.

Ausführungen & Bauformen

Wir haben es bereits mehrmals erwähnt: Es gibt verschiedene Bauarten von Holzspaltern, die auf unterschiedlichen Grundlagen basieren oder für unterschiedliche Einsatzzwecke gedacht sind. Im Folgenden erklären wir vier unterschiedliche Typen von Holzspalter.

HydraulikspalterFür TraktorFür MinibaggerFür Frontlader / Bagger

Der Hydraulikspalter, eben ausführlich erklärt, ist ein Holzspalter mit einem hydraulischen System. Der Spaltkeil wird demnach über einen Hydraulikzylinder bewegt, eine elektrische Hydraulikpumpe wiederum stellt den dafür nötigen Druck bereit. Hydraulikspalter sind kompakt im Ausmaß, einfacher zu bedienen bzw. komfortabler zu bedienen und haben im Vergleich zu ihrem Baumaß größere Spaltkräfte. Allerdings sind sie in der Regel etwas teurer.

Wer in der Landwirtschaft arbeitet, der gibt sich nicht mit einem Holzspalter für kleine Stämme zufrieden. Viel zu groß ist der Anspruch: Denn in der Landwirtschaft kommt es oft vor, dass größere Stämme gespalten werden müssen, die zudem nicht alle vor Ort sind oder nur mit großem Aufwand transportiert werden können.

Die Lösung ist ein Holzspalter für den Traktor. Traktoren verfügen in der Regel über eine oder mehrere Energiekupplungen, die beispielsweise Druckluft, elektrische Energie oder Drehmoment übertragen. Holzspalter für Traktoren werden üblicherweise an die Drehkupplung hinten angeschlossen und können wie ein Anhänger herumgefahren werden – direkt zum Einsatzort.

Da bei einem Holzspalter für Traktoren nicht etwa die 230 V Steckdose, sondern ein ganzer Traktormotor die Energie zur Verfügung stellt, können sehr hohe Spaltkräfte erreicht werden. Im Vergleich zu einem normalen Holzspalter für den privaten Gebrauch sind Holzspalter für Traktoren natürlich um ein Vielfaches teurer.

Traktor Zapfwellenantrieb

So wie es Holzspalter für Traktoren gibt, gibt es auch welche für Minibagger. Der Vorteil hier: Die Holzspalter gibt es mitunter in hydraulischer Ausführung, da Minibagger bereits über ein hydraulisches System verfügen, an welches der Holzspalter unter Umständen angeschlossen werden kann.

So ähnlich wie Holzspalter für Minibagger gibt es auch Holzspalter für normale Bagger bzw. Frontlader. Auch diese können an das bestehende hydraulische System angeschlossen werden. Im Vergleich zum System für den Minibagger sind Holzspalter für Frontlader und normale Bagger noch einmal ein ganzes Stückchen größer und stärker.

Wie Brennholz richtig lagern?

Die gespaltenen Baumstämme, die Holzscheite, müssen danach gelagert werden. Dieser Lagerplatz muss entsprechend groß sein, denn bevor die Holzscheite im Kamin verbrannt werden können, müssen sie ausreichend trocknen. Üblicherweise macht man an ein oder zwei Tagen im Jahr gleich die Charge für den ganzen Winter. Aber wie wird Brennholz richtig gelagert?

Brennholz

Die Antwort ist vor allem: Trocken. Das Brennholz muss ausreichend trocken sein, bevor es verbrannt wird. Je nach Dicke der Holzscheite beträgt die Trockenzeit mindestens ein Jahr. Um das Holz trocken zu halten, können Sie es mit einer Plane abdecken. Doch Vorsicht: Die Plane sollte sich nur oben auf dem Stapel befinden, um das Holz vor Regen zu schützen. Auf keinen Fall dürfen Sie den ganzen Holzstapel mit der Plane einschließen, da ansonsten Schimmelgefahr besteht. Da der Stapel nur von oben vor Nässe geschützt ist, benötigen Sie einen entsprechend windgeschützten Lagerort.

Achten Sie beim Stapeln auch darauf, sicher zu stapeln: Die Holzscheite sollen später nicht von selbst herunterfallen. Es empfiehlt sich deshalb, den Stapel etwa so breit wie hoch zu machen. Eine Ausnahme ist das Stapeln an einer Wand, hier können Sie aufgrund der vorhandenen Stützstruktur eine deutlich geringere Schichtbreite realisieren.

Empfehlenswerte Marken

In so manch einem Holzspalter Test wird nicht auf die verschiedenen Marken bzw. Hersteller genauer eingegangen. Wir nehmen uns diesem Nachteil an und geben im Folgenden einen Überblick und einen Verweis auf die jeweiligen Marken von Holzspaltern:

GüdeAtikaZipperPoschScheppachLuxThorStihl

Ein Hersteller, der den Fokus auf größere Werkzeugmaschinen legt, ist Güde. Güde baut beispielsweise große Schweißgeräte und eben auch Holzspalter. Unten findet sich zu einer Scheppach Maschine auch ein Review. Hier geht es zur Webseite des Herstellers: guede.com

Aus der Ferne ist Atika durch die gleichen Farben durchaus mit Stihl zu verwechseln. Tatsächlich handelt es sich aber um einen anderen Hersteller, der im Bereich der Holzindustrie bekannt ist. So sieht die Webseite aus: atika.de

Der österreichische Hersteller Zipper bedient nicht nur den Markt für Holzverarbeitungsmaschinen, sondern ist auch in der Branche Garten, Baumaschinen und Werkstattequipment aktiv. Einen Überblick über die Produkte bekommen Sie hier: zipper-maschinen.at

Kreissägen, Häcksler, Schälmaschinen und mehr – auch im Großformat – das bekommen Sie bei Posch. Der Hersteller richtet sich eigentlich nur an den gewerblichen Bereich. Zur Webseite: posch.com

Der blaue Hersteller für Holzbearbeitungsmaschinen namens Scheppach ist ein vor allem auf Grund des guten Preises im Verbund mit der dennoch guten Qualität beliebt – obwohl die Technik nicht immer die neuste ist, ist sie verlässlich. Hier geht es zur Homepage von Scheppach: Scheppach.com

Das Unternehmen LUX ist im Detail die Emil Lux GmbH & Co. KG. Es handelt sich um ein Tochterunternehmen der OBI-Gruppe. Entsprechende Geräte finden sich also bei Obi. Hier geht es zum Hersteller: lux-tools.com

Der italienische Hersteller für Holzbearbeitungsmaschinen, Thor, ist innovativ und europaweit bekannt. Die traditionell rotgrünen Maschinen verweisen auf die Herkunft. Hier geht es zur modernen Webseite von Thor: thor-italy.com

Der bekannte Hersteller Stihl ist vor allem für seine Motorsägen berühmt. Kommunen und Privatleute schätzen die hohe Qualität der einzelnen Geräte. Stihl stellt zu Motorsägen natürlich auch noch andere Gartengeräte her, darunter eben Holzspalter. Hier geht es zur Online-Präsenz von Stihl: stihl.de

Liegend oder Stehend

Die Frage, ob Sie lieber einen liegenden oder einen stehenden Holzspalter kaufen sollen, beantworten wir anhand der Vor- und Nachteile der jeweiligen Konstruktion:

Liegende Holzspalter (waagrecht)Stehende Holzspalter (vertikal)
Vorteile

 

  • in größeren Leistungsklassen verfügbar
  • einfacher zu transportieren
  • mit Stammheber einfach zu bedienen
  • günstiger in der Anschaffung
  • geringer Platzbedarf
  • benötigt keinen Stammheber, einfacher zu bedienen
Nachteile

 

  • in der Regel teurer
  • ohne Stammheber praktisch nicht bedienbar
  • große Bau und Stellmaße
  • geringere Kräfte
  • begrenzte Stammlänge bzw. Höhe

Wichtige Kennzahlen

Um Holzspalter, die beispielweise nicht Teil eines Holzspalter Test sind, auch selbst beurteilen und einschätzen zu können, ist es wichtig, die dafür nötigen Kennzahlen zu betrachten. Auf diese Weise wird ein Verständnis für Holzspalter entwickelt. Wir erklären im Folgenden die vier wichtigsten Kennzahlen von Holzspaltern:

Spaltkraftmax. StammlängeSpalthubAufnahmeleistung

Eines der wichtigsten Kriterien bei einem Holzspalter ist die sogenannte Spaltkraft. Sie wird entweder in Newton oder in Kilogramm bzw. Tonnen angegeben. Die Spaltkraft beschreibt, mit welcher Kraft der Spaltkeil gegen den Stamm getrieben wird. Je höher die Spaltkraft ist, desto stärker ist der Holzspalter. Die Umrechnung zwischen Newton und Kilogramm bzw. Tonnen ist relativ einfach: 10 kg entsprechen auf der Erde etwa 100 Newton.

Eine weitere wichtige Kennzahl bei der Betrachtung von Holzspaltern ist die maximale Stammlänge. Sie beschreibt die Länge des Stamms, bis zu welcher maximal gespalten werden kann. Üblicherweise ist die maximale Länge des Stamms genau der maximale Abstand zwischen der Spitze des Spaltkeils und der Gegenhalterung bzw. des Spalttellers.

Nicht nur die Spaltkraft und die maximale Spaltlänge, auch der Spalthub ist bei der Betrachtung und beim Vergleich von Holzspaltern sehr wichtig. Je größer der Spalthub, desto komfortabler ist die Bedienung, denn umso eher wird der Stamm in einem Zug gespalten. Ein sehr kleiner Spalthub wiederum macht eventuell ein Wenden des Holzstammes notwendig.

Wie bei vielen elektrischen Geräten ist auch beim Holzspalter die Aufnahmeleistung ein weiteres Entscheidungskriterium bzw. eine zusätzliche Kennzahl. Die Aufnahmeleistung gibt darüber Auskunft, wie viel elektrische Energie das Gerät im Betrieb benötigt. Da es sich bei Holzspaltern um relativ leistungsstarke Maschinen handelt, ist der Energiebedarf entsprechend hoch. Werden Holzspalter oft nutzt, wird das tatsächlich an der Stromrechnung spürbar sein.

Doch nicht nur aufgrund einer Kostenbetrachtung, auch hinsichtlich der Spaltkraft bzw. der Spaltgeschwindigkeit ist die Aufnahmeleistung eine Erwähnung wert. So kann man aus der Aufnahmeleistung und der Spaltkraft auf die Vorschubgeschwindigkeit des Spaltkeils rückschließen: Je größer die Aufnahmeleistung und je kleiner die Spaltkraft, desto größer ist die Arbeits- bzw. die Vorschubgeschwindigkeit.

Starkstromanschluss notwendig?

Rein theoretisch könnte man mit einer entsprechend ausgelegten Übersetzung bereits mit der Energie, die ein 5 V USB Anschluss liefert, einen Holzspalter bauen, der meterdicke Eichen spalten kann. Tatsache ist, dass der Vorgang dafür sehr lange dauern würde.

Um ein annehmbares Verhältnis zwischen Spaltkraft und Spaltvorschub bzw. Arbeitsgeschwindigkeit zu realisieren, braucht man eine entsprechend hohe Leistung. Tatsächlich ist der 230 V Anschluss bei einer 16 A Absicherung dafür ausreichend – vorausgesetzt man beschränkt sich auf kleine bis mittelgroße Baumstämme.

Wer einen Holzspalter hingegen auch für große Baumstämme braucht oder ihn einfach häufig nutzt, der sollte auf einen leistungsstarken Holzspalter mit Starkstromanschluss zurückgreifen.

Wo findet man günstige Holzspalter Angebote?

Auch dieser Aspekt wird von den meisten Holzspalter Testberichten kaum abgedeckt: Wo gibt es denn eigentlich noch gute und günstige Holzspalter Angebote? Wir gehen dieser Frage nach und verweisen im Folgenden auf mehrere Möglichkeiten:

HellwegBauhausHagebauGlobus-BaumarktObiToomNormaOttoEbay

Der Baumarkt Hellweg ist getreu eigenem Motto im Profibereich anzusiedeln. Nach der unseren Meinung gibt es aber auch viele Angebote für Heimwerker, wie Sie hier im Onlineshop nachschauen können: hellweg.de

Hellweg

Ein weiterer der vielen deutschen Baummärkte ist Bauhaus. Alleine der Name Bauhaus gilt vielen als Synonym für Baumarkt. Die große Kette ist in ganz Deutschland vertreten – so findet sich in großen Städten gleich mehr als eine Filiale. Und damit ist nicht nur Berlin, sondern z.B. auch Karlsruhe gemeint. Hier geht es zur Webseite: bauhaus.info

Bauhaus

So wie Bauhaus und Hornbach, ist auch Hagebau. Okay, es gibt von Hagebau nicht so viele Filialen und auch das Sortiment ist etwas kleiner, an Unterschiedlichkeit mangelt es der Produktpalette aber nicht. Machen Sie sich ein eigenes Bild: hagebau.de

Das beliebte Unternehmen Globus hat einen Ableger namens Globus-Baumarkt. Das Sortiment gleicht dem eines normalen Baumarktsortiments, die Preises sind dabei verhältnismäßig günstig. Hier geht es zur Webseite: globus-baumarkt.de

Globus Baumarkt

Die Orange-Weiße Kette ist in mehreren Städten ersichtlich. Aktuell versucht sich der Baumarkt Obi durch familien- und frauenfreundliche Werbung an der entsprechenden Zielgruppe auszurichten. Hier geht es zum E-Shop: obi.de

Noch ein weiterer Baumarkt in Deutschland? Ja. In der Tat würde die Liste auch nach Toom nicht zu Ende sein. Es handelt es sich bei Toom um einen weiteren bekannten Baumarkt, der den anderen wie fast wie aus einem Ei gleicht. Zum Online-Shop geht es hier entlang: toom-baumarkt.de

toom Baumarkt kaufen

Zugegeben, Norma ist zwar kein Baumarkt, sondern ein Lebensmitteldiscounter. Aber Norma bietet teilweise auch Saisonartikel an. Darunter sind dann auch Holzspalter mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zum Online-Shop: norma-online.de

Norma

Das früher sehr bekannte Online-Versandhaus Otto hat sich wieder gefangen und bietet inzwischen alle möglichen Artikel rund um den privaten Bereich an. Dazu zählen neben Kleidung oder Spielsachen, Elektronikartikeln oder Schmuck auch Elektro-Großgeräte wie Waschmaschinen oder Werkzeugmaschinen wie Holzspalter. Hier geht es zum Online-Shop: otto.de

Kaum jemand kennt die Online-Plattform Ebay nicht: Sie ist eine der größten Verkaufs- und Handelsplattformen für Verbraucher. Vor allem preislich ist man bei Ebay im Vorteil: Viele Dinge, auch Werkzeugmaschinen, lassen sich ohne großen Aufwand direkt Ausland ordern. Hier geht es zu Ebay: ebay.de

Wichtige Bauteile

Soeben wurden bereits die Kennzahlen eines Holzspalters erläutert. Um ein noch besseres Verständnis von der Arbeitsweise und Funktion eines Holzspalters zu bekommen, empfiehlt es sich, die einzelnen Bauteile zu betrachten:

SpaltkreuzSpalttischTransporträderHydraulik-Pumpe

Das Spaltkreuz ist das Gegenstück zum Spaltkeil. Während der Spaltkeil den Holzstamm in zwei Teile spaltet, kann ein Spaltkreuz den Stamm gleich in vier Holzscheite teilen. Dafür ist jedoch eine in etwa doppelt so hohe Spaltkraft notwendig. Viele Holzspalter haben die Möglichkeit, zwischen einem Spaltkreuz und einem Spaltkeil zu wechseln – je nachdem, ob man mehr Geschwindigkeit oder mehr Kraft braucht.

Der Spalttisch sitzt dem Spaltkreuz oder dem Spaltkeil gegenüber. Gegen den Spalttisch wird der Stamm beim Spalten gedrückt. Der Spalttisch ist entsprechend massiv ausgeführt. Beim stehenden Holzspalter ist der Spalttisch meist direkt am Boden.

Es sind die Kleinigkeiten, die einem das Leben erleichtern: Transporträder beispielsweise sollten an einem Holzspalter, ganz gleich welcher Größe, nicht fehlen. Selbst kleine Holzspalter haben ein ansehnliches Gewicht. Um einen Holzspalter bei Bedarf zu transportieren, sind Transporträder unerlässlich.

Das Herzstück eines Holzspalters ist die Hydraulikpumpe. Sie wird entweder elektrisch angetrieben oder beispielsweise über die Drehkupplung eines Traktors. Dies variiert von Holzspalter zu Holzspalter. Die Hydraulikpumpe stellt im Hydraulikkreislauf den notwendigen Druck bereit, um den Kolben bzw. den Spaltkeil in den Stamm zu treiben.

Holzspalter gebraucht kaufen?

Selbstverständlich kann man einen Holzspalter auch gebraucht kaufen. Geeignete Kontaktstellen sind eBay, Amazon oder Zeitungsanzeigen. Beim Gebrauchtkauf von technischen Maschinen ist stets auf deren Funktion zu achten. Das ist insbesondere bei großen Investitionen sehr wichtig. Wir empfehlen deshalb, vor dem Kauf des Holzspalters, diesen auf Funktion hin zu überprüfen. Bei Ebay suchen

Holzspalter mit Benzin-Stromaggregat betreiben?

Notstromaggregat Test HondaEinen Holzspalter kann man auch an einem Benzinstromaggregat betreiben. Dies ist Teil vieler Einsatzszenarien, bei denen der Holzspalter direkt vor Ort noch auf dem eigenen Waldgrundstück genutzt wird. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass das Stromaggregat ausreichend Leistung bietet. Da ein Holzspalter mit einem Elektromotor betrieben wird, der über einen hohen Anlaufstrom gespeist wird, sollte man ein leistungsfähigeres Stromaggregat nutzen, als der Holzspalter an Leistung benötigt.

Im konkreten Beispiel heißt das: Will man einen 2 kW Holzspalter an einem Stromaggregat betreiben, behält man am besten ein 3 kW Stromaggregat. Wer auf der Suche nach einem geeigneten Aggregat ist, kann sich in unserem entsprechenden Beitrag schlau machen: Notstromaggregat Test & Vergleich

Benzin oder Elektro?

Für viele stellt sich die Frage, ob sie einen Holzspalter mit Benzinantrieb oder Elektroantrieb kaufen sollen wir tendieren hier ganz klar zum Elektroantrieb. Der 1. Grund dafür ist, dass ein Elektroantrieb grundsätzlich deutlich wartungsärmer ist, als ein Verbrennungsmotor. Des Weiteren ist ein Holzspalter mit Elektroantrieb in der Regel günstiger, leichter und einfacher zu pflegen. Und letztendlich kann jeder elektrisch betriebene Holzspalter über ein Stromaggregat auch mit Benzin betrieben werden. Umgekehrt ist das nicht möglich.

Empfehlung für Landwirte: Zapfwellenantrieb

Ein so genannter Zapfwellenantrieb ist ein Nebenantrieb und insbesondere aus der Landwirtschaft bekannt. An vielen Traktoren ist ein Zapfwellenantrieb Standard: Die Zapfwelle ist die drehende Welle an der Anhängerkupplung, über die anhängende Gerätschaften mit einem Drehimpuls versorgt werden können. Mehr dazu auf Wikipedia: Link

Brennholz Spalter Landwirtschaft

Wir raten Landwirten, insofern sie in Besitz eines Traktors sind, dazu, sich so einen Holzspalter für den Nebenantrieb des Traktors zuzulegen. Auf diese Weise kann der Holzspalter nicht nur leicht transportiert werden, sondern ist überall und ständig einsatzbereit. Zudem sind Holzspalter für Nebenantriebe von Traktoren in der Regel sehr leistungsstark und robust.

In diesem Video ist ein Holzspalter für einen Traktor zusehen:

Holzspalter selber bauen?

Einen Holzspalter kann man auch selbst bauen. Dafür sollte man sich allerdings genügend Zeit nehmen ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen. Interessierten bietet eine kurze Suche im Internet viel Material bereits gemachte Erfahrungen anderer Selbstbauer. Ein Beispiel findet sich hier: Link

Im nachfolgenden Youtube Video sieht man einen selbstgebauten Holzspalter:

Erweiterungen für Profis & Bauern

Wenn Sie öfter mit einem Holzspalter zu tun haben, werden Sie mit dem Basismodell schnell an Ihre Grenzen stoßen. Die Basisausstattung lässt nämlich noch viel Optimierungspotenzial offen, welches bei Bedarf über die entsprechenden Erweiterungen ausgefüllt werden kann:

FörderbandStammhalterSeilwindeKranFahrwerk

Wer mit einem Holzspalter Stämme im Akkord spaltet, kommt um ein Förderband nicht herum. Das Förderband nimmt einem die lästige Arbeit ab, die Stämme an den richtigen Ort zu transportieren und in die richtige Lage zum Einspannen in den Holzspalter zu bringen.

Ein Förderband hat zudem die Aufgabe, aus dem Stamm geteilte Holzscheite abzutransportieren. Ein Förderband lohnt sich jedoch nur dann, wenn sich der Holzspalter im stationären Einsatz befindet.

Ab einer gewissen Stammgröße lässt sich die Arbeit mit dem Holzspalter nicht mehr ohne weiteres sicher durchführen. Große Stämme benötigen massive Stammhalter, die den Stamm gegen Abrutschen oder Umfallen sichern.

Die meisten unterschätzen das Gewicht eines Baumstamms sehr. Bereits ein Baumstamm von etwa 30 cm Durchmesser und 2 m Länge kann über 500 kg wiegen. Wie viele ein Baumstamm tatsächlich wiegt, ist sowohl vom Holz als auch von dessen Feuchte abhängig.

Damit Sie solch schwere Baumstämme überhaupt in den Holzspalter bekommen, empfiehlt es sich, eine Seilwinde zu nutzen. Eine Seilwinde ist eine vergleichsweise geringe Investition und kann auch bei mobilen Holzspaltern zur Anwendung kommen.

Anders sieht es da bei einem Kran aus. Ein Kran hat letztlich denselben Zweck wie eine Seilwinde, schafft das ganze jedoch nur kontrollierter, schneller und kann höhere Traglasten heben. Dafür ist ein Kran nur für stationäre Einsätze sinnvoll, zudem ist er gegenüber meiner Seilwinde deutlich teurer.

Große Holzspalter können selbst mit einfachen Transportrollen nur unter großem Aufwand bewegt werden. Deshalb ist es nicht selten der Fall, dass derartige Holzspalter über ein eigenes Fahrwerk verfügen. Die Rede ist beispielsweise von Holzspaltern für die Landwirtschaft oder für den gewerblichen mobilen Bereich.

Entsprechende Holzspalter sind auf einer Anhängerkonstruktion aufgebaut, deren Fahrwerk nicht nur auf die Belastung während dem Fahren, sondern auch auf die Belastungen während der Arbeit ausgelegt ist. Die Konstruktion des Fahrwerks wird also nicht durch das Gewicht des Holzspalters bestimmt, sondern durch das Gewicht des Spalters + maximal schwerer Stamm. Fahrwerke für Holzspalter sind im reinen Anhängerbetrieb also etwas überdimensioniert.

Unfallgefahr: Sichere Benutzung & Schutzkleidung

Holzspalter haben keine schnelldrehenden Sägeblätter oder Fräser, sind aber dennoch relativ gefährliche Arbeitsgeräte. Der Grund ist, dass mit sehr hohen Kräften und schweren Gewichten gearbeitet wird. Bereits ein kleineres Holzscheit, der einem auf den Fuß fällt, kann schwere Verletzungen nach sich ziehen. Nicht auszudenken ist, was passiert, wenn sich ein Stamm unkontrolliert bewegt. Um die Unfallgefahr beim Arbeiten mit dem Holzspalter zu verringern, ist es deshalb notwendig, über die richtige Schutzausrüstung zu verfügen und eine sichere Arbeitsweise an den Tag zu legen.

Zur sicheren Arbeitsweise gehört, den Stamm in jedem Augenblick unter Kontrolle zu haben. Bei großen Stämmen ist das nur mit zwei oder mehr Mann möglich. Machen Sie Gebrauch von Stammhaltern und den weiteren Sicherheitseinrichtungen des Holzspalters. Achten Sie darauf, die zulässigen Spaltmaße nicht zu überschreiten.

Um im Fall der Fälle ausreichend geschützt zu sein, müssen Sie Schutzkleidung tragen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Sicherheitsschuhen. Diese sind ebenso notwendig wie abriebfeste Kleidung, Handschuhe und Schutzbrille. Die Handschuhe schützen vor Spreißeln und Holzsplittern, die sich bei Berührung ansonsten in die Haut bohren könnten. Die Schutzbrille wiederum schützt vor herumfliegenden Holztrümmern.

Die Notwendigkeit einer Schutzbrille ist vielen dabei nicht bewusst, da sich alles so langsam bewegt. Durch die hohen Kräfte und die mechanischen Eigenschaften eines Baumstamm ist es jedoch möglich, dass sich Spannungen im Holz urplötzlich entladen und dazu führen, dass kleine oder größere Holzsplitter mit relativ hoher Geschwindigkeit durch die Luft fliegen.

Ähnliche Produkte & Alternativen

Es muss nicht immer ein Holzspalter sein. Bereits mit deutlich einfacheren Geräten können Sie einen Baumstamm spalten. Auch die Art des Spaltens bleibt letztlich Ihnen überlassen. Für mehr Präzision sorgt beispielsweise eine Säge. Im Folgenden zeigen wir Ihnen ähnliche Produkte und Alternativen zum Holzspalter:

SpaltaxtSägebock + HandsägeKettensägeBandsäge

Wer kennt sie nicht, die Spaltaxt. Vor dem Holzspalter der Säge gab es hämmer und Äxte. Die Spaltaxt ist eine sehr massive und große Axt, die mit langem Schwung auf einen auf einem Holzblock stehenden Stamm geschlagen wird. Durch den großen Impuls beim Impakt schlägt sich die Spaltaxt längs zur Faser in das Holz.

Das Besondere an der Spaltaxt ist im Vergleich zu anderen Äxten die Form des Kopfes. Die Spaltaxt verfügt über rund abfallende Flanken, welche die Vortriebskraft beim Eindringen seitlich ableiten und das Holz praktisch auseinander drücken. Im Vergleich zu einem Holzspalter sollte die Spaltaxt nicht unterschätzt werden: Zwar ist das Arbeiten mit der Spaltaxt körperlich anstrengender, doch die Spaltaxt ist nicht nur viel günstiger. Bei kleinen Stämmen lässt sich mit der Spaltaxt nämlich eine deutlich höhere Arbeitsgeschwindigkeit erreichen!

Spaltaxt

Der Nachteil am Spalten eines Baumstamms mit einer Axt oder mit einem Holzspalter ist, dass man den Spalt nicht unter Kontrolle hat. Der Spalt verläuft längs zur Faser ungefähr entlang der Kante des Spaltkeils bzw. der Schneide der Spaltaxt. Astlöcher oder grundsätzliche Unregelmäßigkeiten im Holz führen dazu, dass der Spalt am Ende krumm und bucklig wird.

Das ist bei Brennholz völlig egal. Doch es gibt auch andere Anwendungen, bei denen Baumstämme gespalten werden müssen und zudem hohe Präzision gefragt ist. In solchen Fällen empfiehlt es sich, einen Sägebock mit einer Handsäge zu nutzen. Im Gegensatz zu einem Holzspalter ist es damit auch möglich, den Stamm quer zur Faser zu zerteilen.

Das Nonplusultra beim Arbeiten mit Baumstämmen ist selbstverständlich die Kettensäge. Mit ihr lassen sich nicht nur Bäume fällen, eine Kettensäge kann auch dazu benutzt werden, Dielen zuzuschneiden, Baumstämme zu zerteilen und sogar dazu, Skulpturen aus einem Baumstamm zu schnitzen. Die Kettensäge ist in der primären Holzbearbeitung quasi das Allroundtalent.

Wer beim Zerteilen und Zersägen von Holz den Fokus auf eine lange Standzeit des Werkzeugs legt, der landet schnell bei einer Bandsäge. Die Bandsäge besteht aus einem Endlosband, welches gleichzeitig das Sägeblatt darstellt. Durch das lange Band wird der gesamte Verschleiß des Sägeblattes drastisch verringert. Zudem sind präzise und schnelle Schnitte möglich.

Der Nachteil an einer Bandsäge ist, dass sie in der Regel viel Platz einnimmt und sich nur schlecht für den mobilen Einsatz eignet – außer natürlich in der Ausführung eines Anhängers. Mehr dazu: Bandsäge Test & Vergleich

Reviews & Empfehlungen

Erfahrungsbericht 1: Güde Erfahrungsbericht 2: Güde - 10T DTS

Hier wird ein günstiger Holzspalter von Güde genauer betrachtet. Der Herr spaltet Kiefernholz und zeigt die Arbeit mit dem stehenden Holzspalter.

Im nächsten Video geht es ebenfalls um ein Gerät von Güde. Der Herr im Video arbeitet mit dem 10T DTS und spaltet in seiner Garage eine Menge Holz.

Weiterführende Links und Quellen