Kosten für Fliesen legen – Preisübersicht & Tipps

Fliesen gehören seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Bodenbelägen. Dabei sind sie sowohl in Bädern, Küchen und Wohnzimmern sehr beliebt. Selbst aktiv zu werden und Fliesen im Do-it-yourself Projekt zu verlegen, ist grundsätzlich möglich, erfordert aber viel handwerkliches Geschick und eine Menge Werkzeug sowie Zeit. Mit welchen Kosten fürs Fliesen legen pro qm zu rechnen ist und welche Preise fürs Fliesen legen derzeit üblich sind, erfährt man in folgendem Artikel.

Fliesen legen Kosten


Fliesen legen Kosten pro qm:

Kosten fürs Fliesen legen liegen zwischen 30 bis 70 € pro qm. Dabei wird aber rein von den Verlegungskosten gesprochen, der Preis für die Fliesen ist hier noch nicht inkludiert. Bei den Kosten fürs Fliesen legen, muss also unterschieden werden, ob über die Verlegungskosten oder über die Gesamtkosten gesprochen wird.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  •  Fliesensorte
  • Verlegungskosten (Fliesen & Verfugen)
  • Materialkosten
  • Anfahrtskosten
  • Raumform
  • Besondere Verlegmuster
  • Art des Fachbetriebes
  • Regionale Unterschiede 

Beispielrechung der Kosten

Die Preise fürs Fliesen legen setzen sich aus mehreren Einzelposten zusammen.

 Einzelposten   Preis
Untergrund spachteln, grundieren 105 € ( 7€ pro qm) 
Verlegungskosten  750 € ( 50€ pro qm)  
Leisten anbringen 120 €
Anfahrtspauschale 120 €
Fliesen 450 € ( 30€ pro qm)
Zuschnitte 75 € ( 5€ pro qm)
Gesamtpreis für 15 qm 1620 €

Die Preise fürs Fliesen legen in diesem Beispiel sind nur Richtwerte und können natürlich je nach Wahl des Handwerkbetriebes, der Fliesensorte, den Verlegmustern und anderen Faktoren abweichen. Abhängig von den Handwerkern können die Preise auch gerne doppelt so hoch sein. Handwerkerpreise unterscheiden sich stark. 

Was kostet ein Fliesenleger pro qm?

Wird nur von den Verlegungskosten gesprochen, handelt es sich um Preise fürs Fliesen legen zwischen 30 bis 70 € pro qm. Bezieht man sich auf die entstehenden Gesamtkosten liegen diese Kosten fürs Fliesen legen ungefähr zwischen 80 bis 150 € pro qm.

Was kosten die unterschiedlichen Fliesensorten?

Die Preise der verschiedenen Fliesensorten variieren sehr stark, beginnend bei 5 € pro qm bis zu 150 € pro qm.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Die traditionelle und etwas aus der Mode geratene Option ist es, bei Google nach geeigneten Handwerkern in der eigenen Region zu suchen und jeden einzeln anzurufen beziehungsweise anzuschreiben, um sich verschiedene Angebote einzuholen.

Möglichkeit 2: Die einfache und schnelle Methode unkompliziert den passenden Handwerker zu finden, ist den Auftrag in Myhammer einzustellen: Myhammer

Fliesen selber legen, geht das?

Ungeübte Handwerker werden beim Fliesen selber legen, sehr schnell an ihre Grenzen stoßen. Wer bei den Kosten fürs Fliesen legen sparen möchte, sollte nicht am falschen Ende sparen. Die Preise fürs Fliesen legen und für die dabei zu verarbeitenden Fliesen können so hoch sein, dass sich dabei die Frage stellt, ob man wirklich ein mangelhaftes Ergebnis riskieren möchte. Außerdem wird sehr viel fachspezifisches Werkzeug benötigt, dessen Besorgung wiederum sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Wie kalkuliert ein Fliesenleger?

Im Regelfall kalkuliert ein Fliesenleger mit dem Quadratmeterpreis. Nur in Ausnahmefällen und bei komplizierten Aufgaben kann es vorkommen, dass vom Fliesenleger per Stundenlohn verrechnet wird. Ein Stundenlohn von mindestens 40 bis 60 € entspricht dabei der Vergütung eines seriösen und qualitativ hochwertigen Handwerkers. Je nach den Arbeitsanforderungen kann der Stundenlohn aber auch wesentlich höher liegen.

Wie viel qm schafft ein Fliesenleger in der Stunde?

Das hängt von verschiedenen Umständen ab. Wie beispielsweise von der Größe der Fliesen und der Form des Raums. Ein komplizierter Grundriss bringt mehr Arbeit mit sich. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass maximal ungefähr 2qm pro Stunde machbar sind.

Fliesenleger Preis

Kann man die Kosten für den Fliesenleger steuerlich geltend machen?

Als Arbeitnehmer hat man die Möglichkeit, einen Teilbetrag der Gesamtkosten steuerlich geltend zu machen. Dieser Teilbetrag sind die Arbeitskosten, die bis zu einem bestimmten Höchstbetrag geltend gemacht werden können. Hierzu muss darauf geachtet werden, dass die Rechnung per Überweisung bezahlt wird und dem Finanzamt vorgelegt wird. Außerdem müssen die Arbeitsentgelte separat auf der Rechnung ausgewiesen werden.

Wo beginnt man beim Fliesen verlegen?

Erst grundieren, dann fliesen.

Auf welche Untergründe kann man Fliesen verlegen?

Als Faustregel gilt, dass der Untergrund fest und tragfähig sein sollte. Gefliest werden kann sowohl auf Beton-, Zementstrich- oder Holzuntergründen. Der Untergrund wirkt sich auch auf die Kosten fürs Fliesen legen aus, denn – unebene Oberflächen müssen stets mit Fliesenkleber oder Ausgleichsmasse ausgebessert werden und führen somit zu mehr Arbeitsaufwand und höheren Preisen fürs Fliesen legen.

Wie lange muss man warten nach dem Fliesen legen?

Nach den Verlegungsarbeiten sollte zwischen 12 bis 24 Stunden gewartet werden, bis mit dem Verfugen der Fliesen begonnen wird. So lange dauert es nämlich bis der Fliesenkleber vollständig ausgehärtet ist und der Fliesenboden zum Verfugen betreten werden kann.

Wolfgang Ruppert