Parkettboden – Welche Kosten fallen an

Was sind die Kosten für Parkettboden inkl. Verlegung? Wir zeigen echte Kostenbeispiele mir Rechnung. Ein Parkettboden macht Räume einladend und wohnlich. Parkett lässt sich einfach und flexibel verlegen und bleibt lange in Form, wenn man es gut pflegt.

Darüber hinaus bietet es einen hohen Gehkomfort und ist angenehm fußwarm. Im Folgenden werden alle wichtigen Infos bezüglich der Preise für einen Parkettboden geboten, und es gibt einige Tipps, wie man die Parkettverlegung günstig halten kann.

Parkettboden Kosten

Parkettboden Kosten pro qm: So berechnet sich der Preis

Ein Parkettboden kostet ca. 50 bis 140 Euro pro m². Die unterschiedlichen Preise für einen Parkettboden erklären sich aus Qualitätsunterschieden bei verschiedenen Parkettarten. Die Kosten für einen Parkettboden können bei einigen Premiumböden sogar auf 280 Euro pro Quadratmeter steigen. Bei diesen Preisen sind die Verlegekosten einkalkuliert.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Art und Qualität des Parketts
  • Größe der Bodenfläche
  • Kosten der Verlegung
  • Aufwand für die Vorbereitung des Bodens
  • Abschleifen und Versiegeln
Parkettboden Preis Kosten

TIPP: Bei Obi gibt es qualitativ hochwertige Parkettböden zu recht günstigen Preisen. (ANGEBOTE ANSEHEN)

Beispielrechung der Kosten

Den Aufwand und Materialbedarf bei der Verlegung von Parkett berechnet man nach der folgenden Formel: Quadratmeterzahl der Bodenfläche plus sechs Prozent Verschnitt. Folglich ergibt sich bei einem 20 Quadratmeter großen Raum ein Gesamtbedarf von 21,2 Quadratmetern Parkettdielen.

Wenn man von Kosten für einen Parkettboden von 40 Euro pro Quadratmeter ausgeht, liegen die Materialkosten also bei rund 810 Euro. Hochwertiges Parkett und Massivholzböden können allerdings deutlich teurer sein. Zudem muss man 20 bis 30 Euro für das Abschleifen und Versiegeln eines Parkettbodens einkalkulieren. 

Einzelposten Preis
Parkett 1000  € 
Vorbereitung des Bodens 550 €
Verlegung  1800 €
Abschleifen und versiegeln  450 €
Gesamtpreis 3800 €

Hier eine echte Rechnung von einem Parkettleger. Es wurden 15m² Parkettboden verlegt. Der Gesamtpreis war 3689,56€ Brutto.

Rechnung Parkettboden Kostenvoranschlag

Was kostet Parkett inkl. verlegen?

Die Preise mit Verlegen variieren je nach Art und Qualität des Parketts zwischen 20 und 200 Euro pro Quadratmeter. Praktisches Klick Parkett ist mit 15 bis 20 Euro deutlich günstiger. Zudem lässt es sich einfacher und schneller verlegen.

Die Kosten für einen Parkettboden bei schwimmender oder fester Verlegung liegen bei mindestens 40 Euro pro Quadratmeter. Für einen Raum mit 50 Quadratmetern sind die gesamten Kosten für einen Parkettboden zwischen 3.500 und 3.800 Euro zu veranschlagen.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Um die Preise für einen Parkettboden im Rahmen zu halten, lohnt es sich Handwerkerpreise zu vergleich. Dafür sucht man am besten bei Google Maps nach einem geeigneten Betrieb in der Region. Die Kostenvoranschläge sorgen dann für Transparenz und Vergleichbarkeit bezüglich der Kosten für einen Parkettboden.

Möglichkeit 2: Eine andere Möglichkeit ist es, einen Auftrag in Myhammer einzustellen. Daraufhin geben Handwerker ihre Angebote ab, die man einfach und schnell vergleichen kann. So findet man zuverlässig die günstigste Lösung für die Verlegung.

Parkett selber verlegen, geht das?

Mit etwas handwerklichem Geschick kann man Parkettböden selbst verlegen. Dafür muss zunächst der Boden vorbereitet werden, indem man ihn sauber und eben gestaltet. Das Parkett wird testweise ausgelegt und erforderlichenfalls zugeschnitten. Die eigentliche Verlegung erfolgt dann mit Hilfe von Abstandskeilen. Am einfachsten funktioniert die Verlegung mit modernem Fertigparkett im Klick System.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  • Zollstock
  • Bleistift
  • Abstandskeile
  • Kreissäge oder Stichsäge
  • Hammer
  • Schlagklotz

Was kostet Parkett abschleifen und versiegeln pro qm?

Durch fachgerechtes Abschleifen und Versiegeln kann man die Lebensdauer eines Parketts deutlich verlängern. Die Kosten für einen Parkettboden betragen 15 bis 20 Euro, bzw. 20 bis 30 Euro einschließlich Versiegeln. Das Lackieren erfordert weniger Zeitaufwand und ist etwas günstiger als das Wachsen oder Ölen.

Parkett selber verlegen

Was muss ich beim Kauf von Parkett beachten?

Bei Kauf von Parkett kommt es auf die Holzqualität und eine passende Holzfarbe an. Außerdem spielt das Muster eine wichtige Rolle für die optische Wirkung. Das Parkett sollte eine gute Oberflächenveredelung haben sowie geölt oder lackiert sein. Ideal geeignet sind robuste Holzarten wie Nussbaum, Bambus oder Eiche. Diese Hölzer zeichnen sich durch ein geringes Quellverhalten aus.

Welche Parkett Arten gibt es?

Die Preise für einen Parkettboden hängen entscheidend von Art und Qualität ab. Man unterscheidet zwischen Stabparkett, Mosaikparkett, Lamellenparkett, Hochkantlamellenparkett, Massivdielen, Parkettdielen und Tafelparkett.

Welche Vorteile hat Parkett?

Die Preise für einen Parkettboden sind im Vergleich zu anderen Bodenbelägen nicht günstig. Doch Parkett bietet viele entscheidende Vorzüge. Es ist strapazierfähig und langlebig. Zudem hat es lärmdämmende Eigenschaft und ist angenehm fußwarm. Darüber hinaus sind Parkettböden elegant und erweisen sich als pflegeleicht und hygienisch.

Welche Nachteile hat Parkett?

Parkettböden benötigen eine gute Trittschalldämmung, um Schall und Trittgeräusche zu reduzieren. Es ist anfällig für Feuchtigkeit und eignet sich nicht für den Nassbereich. Je nach Art und Methode kann die Verlegung aufwändig sein. Darüber hinaus neigt Parkett zur Riss- und Fugenbildung.

Was muss ich beim Kauf von Parkett beachten?

Es ist wichtig, die Kosten für einen Parkettboden realistisch zu kalkulieren und nicht bei der Qualität des Materials zu sparen. Es sollten Farben und Muster ausgewählt werden, die zur geplanten Raumgestaltung passen. Die Preise für einen Parkettboden können Sie durch einen Vergleich verschiedener Angebote im Rahmen halten.

Wolfgang Ruppert