Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Balkon abdichten – Kosten, Preise & wichtige Tipps 2022

Es empfiehlt sich, Schäden und anderen Undichtigkeiten am Balkon ernst zu nehmen und nicht so lange zu warten, bis sich darauf ein größeres Problem entwickelt. Allerdings stellen sich bereits an dieser Stelle viele Hausbesitzer und Wohnungseigentümer die ersten berechtigten Fragen, und zwar welche Kosten fürs Balkon abdichten anfallen und welche Preise fürs Balkon abdichten auf einen zukommen werden werden. Wir möchten auf diese Fragen detailliert eingehen und wichtige Informationen zu diesem Thema liefern.

Balkon abdichten Kosten

Kosten fürs Balkon abdichten pro m²: So berechnet sich der Preis

Es fällt selbst Experten schwer zu behaupten, welche Kosten fürs Balkon abdichten auf den Haus- oder Wohnungseigentümer zukommen. Hierbei spielen einige Faktoren die entscheidende Rolle. Zum Beispiel sollte das Ausmaß des Schadens begutachtet werden.

Darüber hinaus richten sich die Preise fürs Balkon abdichten nach der tatsächlichen Balkongröße. Je nachdem, wie groß der Schaden ist und welche Abdichtmethode verwendet wird, fallen Preise fürs Balkon abdichten zwischen 10,00 Euro bis mehr als 400,00 Euro pro Quadratmeter.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  1. Entfernung vom alten Bodenbelag
  2. Abbau des Geländers
  3. Reinigung und Spachtelarbeiten am Boden
  4. Anbringen vom Flüssigkunststoff
  5. Montage vom Geländer

Beispielrechnung der Kosten

Wir haben uns bei unserer Beispielrechnung der Kosten auf die Abdichtung von einem 10 Quadratmeter großen Balkon fokussiert, die durch eine spezielle Firma ausgeführt wurde. Somit könnten die folgenden Kosten anfallen, falls man über einen 10 Quadratmeter großen Balkon verfügt.

Einzelposten Preis
Entfernung vom alten Bodenbelag 800 €
Abbau des Geländers 100 €
Reinigung und Spachtelarbeiten am Boden 900 €
Anbringen vom Flüssigkunststoff 1900 € 
Montage vom Geländer 200 €
Gesamtkosten 3.900 €

Somit entstehen für die Abdichtung von einem 10 Quadratmeter großen Balkon Kosten in Höhe von 3.900 Euro. Diese Kosten sind nur als ein Richtwert anzusehen.

Warum sollte man den Balkon abdichten?

Die Abdichtung des Balkons ist immer dann notwendig, wenn sich z. B. Risse im Beton bilden. Sollten sich beispielsweise die Fliesen ablösen, ist das ebenfalls ein Zeichen dafür, dass eine Abdichtung notwendig ist.

Welche Handwerker bieten Balkonabdichtungen an?

Es gibt verschiedene Handwerker, die sich mit der Sanierung von Balkonen beschäftigen. Zu diesen gehören unter anderem Dachdecker, Bauklempner und Fliesenleger. Folglich kann man bei diesen Handwerkerbetrieben nachfragen, ob diese sich mit der Abdichtung von Balkonen beschäftigen.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1: Man kann bei der Google-Suche oder bei Google-Maps Ausschau nach Handwerkern in der Umgebung halten. Hier wird man sicherlich fündig. Anschließend lohnt es sich, wenn man die Handwerker per E-Mail oder Telefon kontaktiert und sich verschiedene Angebotsvorschläge einholt.

Möglichkeit 2: Es ist möglich, schnell und einfach einen Auftrag bei Myhammer zu erstellen. Anschließend wird man Angebotsvorschläge von verschiedenen Handwerkern erhalten, die ihre Angebotsvorschläge unterbreiten. So kann man besser entscheiden, ob der Handwerker passt oder nicht und außerdem Preise fürs Balkon abdichten reduzieren.

Balkon selber abdichten, geht das?

Ja, man kann seinen eigenen Balkon selber abdichten. Zum Beispiel kann man im Baumarkt einen Flüssigkunststoff kaufen, der bereits fertiggemischt wurde und diesen einfach auf einen sauberen Boden auftragen. Man benötigt auch keine besonderen fachmännischen Kenntnisse bei der Abdichtung des Balkons.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  1. Flüssigkunststoff
  2. Eimer
  3. Dichtband
  4. Malerrolle
  5. Werkzeugkiste

Wie erkenne ich einen undichten Balkon?

Das erkennt man in der Regel daran, dass die Fugen Risse aufweisen und einfach porös aussehen. Darüber hinaus kann es sein, dass sich die Fliesen lösen bzw. ebenfalls Risse aufweisen.

Balkon selber abdichten

Welche Möglichkeiten der Balkonabdichtung gibt es?

Bitumenschweißbahnen: Bei der Bauwerksabdichtung kommt dieses Material zum Einsatz. Es handelt sich um ein beidseitig mit Bitumen beschichteten Baustoff.

Flüssigkunststoff: Dieses Material kann ganz praktisch angebracht werden, wenn man den Balkon in Eigenregie abdichtet.

Dichtschlämme: Im Tief- und Hochbau kommt dieses Material sehr häufig zum Einsatz. Dieses Material wird zur Herstellung von Bauwerksabdichtungen verwendet.

EPDM-Folie: Bei diesem Material handelt es sich um ein Synthesekautschuk, welches zum Abdichten bereits seit 50 Jahren zum Einsatz kommt.

Wie lange hält eine Balkonabdichtung?

Sollte es sich um eine fachmännisch korrekte Arbeit handeln, wird die Balkonabdichtung bis zu 25 Jahre lang halten können.

Kann man beim Abdichten des Balkons Geld sparen?

In erster Linie macht es Sinn, dass man die Arbeit in die eigenen Hände nimmt. Darüber hinaus kann man am Dichtband sparen und somit Kosten fürs Balkon abdichten reduzieren, wenn man den Dichtungsanstrich dick genug aufträgt. Des Weiteren lohnt es sich, wenn man Flüssigkunststoff als Dichtmittel verwendet, denn dieses kostet verhältnismäßig weniger Geld als andere Materialien.


Relevante Themen:

5/5 - (1 vote)
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)