Werbehinweis für alle Beiträge: Wir verlinken auf Online-Shops und Partner, von denen wir evtl. eine Vergütung erhalten.

Einblasdämmung – Kosten & Preise 2022

Mit einer modernen Einblasdämmung kann man ein Einfamilienhaus perfekt dämmen und energieeffizient gestalten. Die fachgerecht ausgeführte Dämmung schützt die Fassade und sorgt dafür, dass man Heizkosten sparen kann. Im Folgenden gibt es einige nützliche Informationen über die Kosten für eine Einblasdämmung. Außerdem werden Hinweise gegeben, wie man die Preise für eine Einblasdämmung vergleichen und senken kann.

Einblasdaemmung Kosten

Kosten für eine Einblasdämmung pro qm: So berechnet sich der Preis

Eine Einblasdämmung kostet ca. 30 bis 70 Euro pro m². Während die Preise für eine Einblasdämmung bei einer Fassade etwa 30 Euro betragen, fallen für Dachschrägen 50 bis 70 Euro pro Quadratmeter an. Außerdem sind die Kosten für eine Einblasdämmung vom ausgewählten Dämmstoff abhängig.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Größe der Fassadenfläche
  • Dämmaterial
  • Arbeitskosten

Beispielrechung der Kosten inkl. Montage / Einbau

Bei einer Fassade von 130 Quadratmetern liegen die Preise für eine Einblasdämmung zwischen 2.000 und 3.900 Euro. Darin enthalten sind die Vorbereitung der Fassade, die Materialkosten und die Arbeitskosten. 

Einzelposten Preis
Vorbereitung der Fassade 1.000 € 
Materialkosten 1.000 €
Arbeitskosten 1.500 € 
Gesamtpreis 3.500 €

Was ist eine Einblasdämmung?

Mit einer modernen Einblasdämmung kann man das Wohnklima verbessern und die Heizkosten senken. Das lückenlose Dämmsystem wird durch kleine Spalten im Mauerwerk eingebracht. Es dehnt sich in den Hohlräumen aus und entfaltet dadurch ein isolierende Wirkung. Wichtig ist eine gleichmäßige Ausdehnung, um Wärmebrücken zu verhindern.

In den meisten Fällen ist die Einblasdämmung günstiger als eine Plattendämmung. Sie erfordert weniger Arbeits- und Materialaufwand. Darüber hinaus verbessert das Dämmsystem die Schalldämmung und den Brandschutz der Fassade. Außerdem sind nachträgliche Arbeiten an der Fassade leichter möglich als bei einer Plattendämmung.

Was kostet eine Holzfaser Einblasdämmung?

Die Kosten für eine Einblasdämmung mit Holzfasern liegen zwischen 38 und 45 Euro.

Handwerkerpreise für die Montage der Einblasdämmung vergleichen: So geht man vor

Möglichkeit 1:  Wer die Preise für eine Einblasdämmung vergleichen will, kann Google Maps nutzen, um geeignete Fachbetriebe in der Nähe zu finden. Mit deren Kostenvoranschlägen verschafft man sich Preistransparenz.

Möglichkeit 2:  Eine andere Möglichkeit für einen Preisvergleich ist die Einstellung eines Auftrags bei Myhammer. Daraufhin erhält man Angebote für die Einblasdämmung und kann die Kosten für eine Einblasdämmung vergleichen.

Einblasdämmung selber einbauen, geht das?

Wer über die richtigen Werkzeuge und Materialien sowie handwerkliches Geschick verfügt, kann die Einblasdämmung der Fassade auch selbst vornehmen. Am einfachsten funktioniert dies mit Kügelchen aus Glaswolle, Zellulose, Kunststoff, Holzfasern, Steinwolle oder Mineralstoffen. Besonders wichtig ist es, die Löcher für das Einspritzen des Dämmstoffes präzise und in der richtigen Tiefe zu setzen.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Welche Dämmstoffe eignen sich für eine Einblasdämmung?

Für eine Einblasdämmung eigenen sich Aerogel, Blähglas, EPS-Kügelchen, Holzfaser, Glaswolle, Perlite und Steinwolle.

Einblasdaemmung selber einbauen Preis

Wann lohnt sich eine Einblasdämmung?

Grundsätzlich ist eine fachgerecht ausgeführte Einblasdämmung eine gute Alternative für eine Plattendämmung bei jeder Fassade. Um voll funktionsfähig zu sein benötigt die Einblasdämmung eine Tiefe von 3,5 Zentimetern.

Hat die Einblasdämmung auch Nachteile?

Die Einblasdämmung kann sich immer nur so weit ausdehnen, wie die Hohlräume breit sein. Das kann zu Wärmebrücken führen, die eine vollständige Plattendämmung vermeiden würde.

Kann man bei Einblasdämmungen mit Eigenleistungen sparen?

Bei einer Einblasdämmung kann man die Vorarbeiten an der Fassade selbst übernehmen und dadurch Kosten sparen. Damit kann man die Kosten für eine Einblasdämmung um bis zu 1.000 Euro senken. Für die Durchführung des Dämmverfahrens selbst benötigt man einiges an Fachwissen und Erfahrung. Deshalb sollte man diese Arbeiten einem Maler, Maurer oder einem anderen Spezialisten überlassen.

Gibt es eine Förderung für die Einblasdämmung?

Für eine Einblasdämmung kann man bei der KfW günstige Kredite und Fördermittel erhalten.

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)