Sollte es bei den großen Organisationen wie der Stiftung Warentest einen Lackierpistole Test geben, dann erfahren Sie das natürlich hier! Im ersten Teil des Berichts stellen wir zunächst im Lackierpistole Vergleich verschiedene Produkte an Hand ihrer Produktinformationen einander gegenüber und zeigen unsere Kaufempfehlung. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Lackierpistole kaufen: Worauf achten?
  • Das Gerät sollte gut in der Hand liegen.
  • Unterschiedlich große Düsen bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten.
  • Die Lackierpistole sollte leicht zu reinigen sein.
  • Enthaltenes Zubehör ist von Vorteil.
  • Die Verbrauchswerte von Lack und Luft sollten berücksichtigt werden.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diese empfehlenswerte Lackierpistole bei Amazon ansehen:


Lackierpistole Vergleich: Vossner, Berlan & weitere

Wir beginnen nun mit unserem Lackierpistole Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Herstellerinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben.

Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen. Zusätzlich wurden vorhandene Kundenbewertungen hinzugezogen.

Ein paar Kriterien haben wir ja bereits abgeklärt: Eine Lackierpistole braucht eine gewisse Mindestluftmenge bzw. einen Luftstrom und einen gewissen Druck. Ob man diese Voraussetzungen erfüllt, hängt vom Kompressor bzw. dem Druckluftsystem vor Ort ab. Ein weiteres Kriterium sind die Düsen, die der Lackierpistole beiliegen bzw. mit welchen/welcher sie ausgerüstet ist. Standardgrößen sind beispielsweise 0,8 oder 1,7 mm. Je größer die Düse, desto mehr Lack (und Luft) verbraucht man und desto breiter wird der Lackierstrahl.

Interessant ist auch die Technik: Hier gibt es LVLP oder HVLP. Wir haben beide im Vergleich. Eine Unterscheidung erklären wir in dem Bereich mit den Fragen am Ende des Lackierpistole Vergleich.

Hier im Lackierpistole Vergleich bewerten wir auch das Zubehör. Denn Lackieren mit einer Lackierpistole ist, insbesondere in geschlossenen Räumen, sehr gefährlich für die Gesundheit, insbesondere die Atemwege. Eine gute Atemmaske mit aktiven Filtern ist das absolute Minimum. 

Kauftipp: BenBow Lackierpistole PK60 HVLP

BenBow HVLP 1,8mm Düse Lackierpistole PK60 - professionell - Spray Gun mit 600ml Fließbecher
Kaufempfehlung Lackierpistole Test Vossner Marke: BenBow
Farbe: Metall, weiß, Schwarz
Luftstrom (max.): HVLP 400L/min 14cfm | MP 300L/min 10.6cfm | MINI 200L/min 7cfm
Luftdruck (max.): HVLP 2.0 Bar 29psi | MP 2.5bar 36psi | MINI 1.5bar 22psi
Düsen bzw. Lackierpistolen: 0,8 mm (MINI), 1,0 mm (MINI), 1,3 mm (MP), 1,4 mm, 1,8 mm (je inkl. HVLP Lackierpistole)
Eigenschaften: HVLP

Mit der BenBow Lackierpistole hat es was Besonderes auf sich: Nicht nur, dass es sich hier ziemlich deutlich um unsere Kaufempfehlung handelt, nein auch ist sehr interessant, dass diese Lackierpistole in verschiedenen Varianten erhältlich ist. Diese Lackierpistole ermöglicht eine stufenlose Einstellung und dank neuem Design ergonomisch gestaltet. Der Korpus besteht aus hochwertigem Aluminium, während die Nadel und die Spitze aus rostfreiem Stahl gefertigt wurden. Außerdem sind sämtliche Dichtungen aus Teflon gefertigt. Dank präziser Führung ist problemloses Lackieren möglich. Bewertung: Preiswert und Dank Ergonomie und präziser Führung eine klare Kaufempfehlung!


Preistipp: Berlan – BDLLP1.4

 Lackierpistole Testergebnis Berlan Marke: Berlan
Farbe: Metall
Luftstrom (max.): 250 l/min
Luftdruck (max.): 2,0 – 3,5 bar
Düsen bzw. Lackierpistolen: 1,4 mm (optional auch 2,0 mm und 2,2 mm)
Zubehör: Keins
Eigenschaften: HVLP, Tankgröße 600ml, Druckluftanschluss: 1/4“

Der Preistipp im Lackierpistole Vergleich kommt vom bekannten Hersteller Berlan: Die BDLLP1.4 ist eine extrem günstige und brauchbare Lackierpistole von guter Qualität, mit einer 1,4 mm Düse. Der Luftverbrauch liegt in einen guten Rahmen. Es ist sogar möglich, die Pistole mit optional erhältlichen 2,0 und 2,2 mm Düsen zu verwenden. Bisherige Käufer auf Amazon geben im Durchschnitt 5 von 5 Sterne. Bewertung: Äußerst günstige Lackierpistole mit hoher Wertigkeit!


IPOTOOLS – H-827P

Marke: IPOTOOLS
Farbe: Blau, Weiß, Metall
Luftstrom (max.): 300 l/min
Luftdruck (max.): 4 bar
Düsen bzw. Lackierpistolen: 1,4 mm, 1,7 mm und 2,0 mm
Zubehör: Keins
Eigenschaften: HVLP, Edelstahldüsen, Schnellkupplungs-Druckluftanschluss

IPOTOOLS geht mit dem H-827P HLVP Düsensatz ins Rennen: Die Lackierpistole kommt mit insgesamt 3 Düsen, die alle aus Edelstahl sind und mit der Pistole verwendet werden können. Leider gibt es kein Zubehör, doch dafür stimmt der Preis. Bewertung: Wer nicht wie beim Preistipp noch Düsen kaufen will, der schnappt sich diese Lackierpistole inkl. Düsensatz.


Wiltec – LVLP Sprühpistole

Angebot
Marke: Wiltec
Farbe: Grau, Blau, Weiß
Luftstrom (max.): 160 l/min
Luftdruck (max.): etwa 1,2 – 1,5 bar
Düsen bzw. Lackierpistolen: 1,4 mm
Zubehör: Keins
Eigenschaften: LVLP Technik

Wiltec ist mit der LVLP Lackierpistole ebenfalls im Vergleich mit dabei. Die Lackierpistole ist naturgemäß sehr sparsam und in den Rezensionen berichten Kunden über die hohe Qualität. Die hat aber auch ihren Preis, denn leider ist die Lackierpistole nicht gerade günstig. Doch wer mit LVLP umgehen kann, bekommt die Kosten durch den niedrigeren Luft- und Lackverbrauch wieder rein – vorausgesetzt, man nutzt die Lackierpistole ausreichend häufig. Bewertung: Für Gewerbetreibende oder Heimwerker mit schwächeren Kompressoren eine gute Möglichkeit, wenngleich die Pistole etwas teurer ist.


TecTake – Set

Marke: TecTake
Farbe: Blau, Weiß, Metall, Schwarz
Luftstrom (max.): 200 l/min
Luftdruck (max.): ca. 3 bar
Düsen bzw. Lackierpistolen: 0,8 mm und 1,3 mm (je inkl. Lackierpistole)
Zubehör: Koffer, Druckregler, Manometer, Multifunktionale Instrumente
Eigenschaften: HVLP, Düsen aus Edelstahl

Der Hersteller TecTake geht einen ähnlichen Weg wie die Kaufempfehlung und bietet ein Komplettset mit Koffer und Instrumenten sowie mehreren Lackierpistolen mit verschiedenen Düsen an. Doch leider sind Dinge wie ein Atemschutz nicht dabei – dabei würden die meisten, die sich so ein Set kaufen, davon wahrscheinlich Gebrauch machen können. Zudem ist die Qualität nicht so hoch wie bei der Kaufempfehlung, wobei wir hier auf sehr hohem Niveau mäkeln. Bewertung: Solide und günstige Lackierpistolen inkl. Instrumente und Koffer zu einem sehr guten Preis.


Varo – Lackierpistole

Angebot
Marke: Varo
Farbe: Silber, Grau
Luftstrom (max.): 283 l/min (gibt auch Sets mit 119 l/min)
Luftdruck (max.): 8 bar (gibt auch Sets mit 3 bar)
Düsen bzw. Lackierpistolen: 1,7 mm
Zubehör: Keins
Eigenschaften: AIR0105 – BASIC Fliesbecherpistole oder AIR0106 – BASIC Saugbecherpistole oder AIR0109 – PROFI Fliesbecherpistole oder AIR0110 – PROFI Saugbecherpistole

Varo bietet gleich mehrere verschiedene Varianten der Lackierpistole an. Eins muss man jedoch auf jeden Fall sagen: Wer nur ein kleines Budget zur Verfügung hat, wird hier sicherlich fündig. Bewertung: Für wenig Geld bekommt man hier jede gängige Lackierpistolen-Technik mit 1,7 mm Düse.


TecTake – Lackierpistolenset

Marke: TecTake
Farbe: Blau, Silber
Luftstrom (max.):
Luftdruck (max.): e72
Düsen bzw. Lackierpistolen: 0,8 mm, 1,3 mm, 1,7 mm (je inkl. HVLP Pistole)
Zubehör: Instrumente, Werkzeug, Druckregler, Plugin-Siebe, Reinigungsbürsten
Eigenschaften: HVLP, 3 Pistolen insgesamt

Wieder haben wir hier ein Set von TecTake, diesmal mit 3 statt 2 Lackierpistolen. Damit ist das Angebot nochmal näher an der Kaufempfehlung, zumindest von der Anzahl der Pistolen her. Leider gibt es auch hier wieder keine Atemschutzmaske. Leider waren bei ein paar Kunden gleich bei Lieferung ein paar Defekte vorhanden. Bewertung: Günstiges Set für Heimwerker. Für Profis empfehlen wir unsere Kaufempfehlung.


Lackierpistole Test-Übersicht

Ob es einen Lackierpistole Test von renommierten Herausgebern gibt sehen Sie in der Tabelle. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht.

Sollte kein Lackierpistole Test auf der Webseite auffindbar gewesen sein haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert. Ob es Testsieger Produkte gibt, erfahren Sie direkt beim Herausgeber, falls ein Testbericht veröffentlicht wurde.

Organisation Besteht ein Lackierpistole Test?
Stiftung Warentest Nein, es gibt keinen Lackierpistole Test.
ökoTest Auch hier gibt es keinen Lackierpistole Test.
Konsument.at Leider fanden wir auch hier keinen Lackierpistole Test.
Ktipp.ch Nein, es gibt keinen Lackierpistole Test.

Auf den durchsuchten Seiten der bekannten Herausgeber fanden wir jedenfalls keinen passenden Testbericht. Sollte sich dies jedoch ändern, werden diese Tabelle aktualisieren, so dass Sie alle Ergebnisse bequem auf einen Blick haben. Da es sich bei den Produkten um Werkzeuge für Handwerksbetriebe handelt vermuten wir aber, dass in nächster Zeit dazu nichts veröffentlicht wird.


Häufig gestellte Fragen im Lackierpistole Produktvergleich:

Professionelle Lackierer benutzen bei Ihrer Arbeit Lackierpistolen. Das sind im Grunde Druckluftpistolen, die über bestimmte Düsen verfügen. Mit diesen kann man, das sagt bereits der Name, Dinge lackieren. Ein prominentes Beispiel sind Autolackierereien oder Karosserie-Betriebe.

Beide verfügen in der Regel über Lackierkammern, in denen ganze Autos lackiert werden können. Mit professioneller Ausstattung und der entsprechenden Ausbildung macht sich der Lackierer dort ans Werk – ohne eine Lackierpistole geht dort gar nichts.

Lackierpistolen kann man aber auch zu Hause brauchen. Viele Heimwerker verfügen über einen eigenen Kompressor und können die Lackierpistole an diesen anschließen.

HVLP oder LVLP?

HVLP steht für „High Volume Low Pressure“, LVLP steht entsprechend für „Low Volume Low Pressure“. Durch den geringeren Durchsatz sind LVLP Lackierpistolen sparsamer, aber nicht unbedingt schnell, insbesondere bei dicken Lacken und Lackschichten. Die Wahl der Pistole hängt also vom Anwendungsfall ab!

Wie funktioniert eine Lackierpistole?

Eine Lackierpistole funktioniert mit Druckluft. Deshalb benötigt man auch einen Kompressor. Wie bei jedem Druckluftwerkzeug ist dabei entscheidend, dass eine ausreichende Luftmenge und ein ausreichend hoher Druck bereitstehen. Leider gehört eine Lackierpistole nicht gerade zu den sparsamen Verbrauchern und man braucht in der Regel einen relativ leistungsstarken Kompressor – insbesondere bei den Profi-Modellen, die auch viel Farbe auftragen. Glücklicherweise gibt es aber auch sparsame Lackierpistolen.

Lackierpistole reinigen?

Eine Lackierpistole reinigt man mit entsprechenden Reinigungsmitteln und mit der Bürste, die vielen Sets beigelegt ist. Wichtig ist vor allem die Düse: Verstopft diese bzw. trocknet dort der Lack, ist eine Reinigung umso schwerer. Dabei ist übrigens wichtig darauf zu achten, wie einfach man die Pistole zerlegen kann.

Lackierpistole richtig einstellen?

Die richtige Einstellung an der Lackierpistole hängt ebenfalls vom Anwendungsfall und vom Lack ab. Je dickflüssiger der Lack und je dicker bzw. größer die Lackschicht, desto mehr Luft braucht man. Der Druck sollte dabei nicht abfallen – falls doch, kann der Kompressor die Luftmenge nicht liefern.

Bei feineren (Airbrush-)Arbeiten wiederum nimmt man wenig Druck bzw. einen geringen Volumenstrom. Üblich ist hier dann auch der Einsatz einer LVLP Lackierpistole.

SATA Lackierpistole gebraucht kaufen (ebay)?

Natürlich kann man Lackierpistolen von SATA gebraucht kaufen. Das ist gerade für Heimwerker sogar sinnvoll, denn nur so kann man die relativ teuren aber hochwertigen Lackierpistolen halbwegs günstig bekommen. Jedoch muss man unbedingt darauf achten, dass die Lackierpistole sauber ist! Zudem darf sie nicht zwanghaft mechanisch gereinigt worden sein, was man an Unregelmäßigkeiten an der Düse erkennt. Das würde später zu ungleichmäßigen Lackierergebnissen führen. Detaillierte Fotos von der zerlegten Lackierpistole bzw. ihren Teilen sind deshalb ein Muss! Anbegote auf Ebay gibt es hier: Link.


Nun noch ein Video von dem Hersteller TecTake:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Jens Koller
Letzte Artikel von Jens Koller (Alle anzeigen)