Boden verlegen – Welche Kosten fallen an?

Das eigene Zuhause wird durch den passenden Boden erst so richtig aufgewertet. Welche Kosten fürs Boden verlegen anfallen, wenn man sich dazu entschließt, erläutern wir in diesem Artikel.

Boden verlegen Kosten (1)

Boden verlegen Kosten pro qm: So berechnet sich der Preis

Boden verlegen kostet bei einem Handwerker 20 bis 60 € pro m² OHNE Material. Da es Bodenbeläge in vielen Qualitätsstufen und unterschiedlichen Ausführungen gibt, können die Preise fürs Boden verlegen auch stark variieren. Auch bei Bodenbelägen gilt: Je hochwertiger, desto hochpreisiger.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  • Material
  • Materialqualität
  • Fläche des Bodens
  • Trittschalldämmung
  • Spezialfolie
  • Sockelleisten
  • Befestigungsmaterial und Zubehör
  • Verlegeart (z.B. Klickparkett vs. Verklebung)

Beispielrechnung der Kosten fürs Boden verlegen inkl. Material

Um einen ersten Eindruck davon zu vermitteln, welche Kosten fürs Boden verlegen auf einen zukommen, haben wir hier eine Beispielrechnung aufgeführt. Wir haben als Beispiel einen Parkettboden für etwa 20 Quadratmeter gewählt.

 Einzelposten   Preis
Material (Parkettboden) 800-2.200 € 
Trittschalldämmung 40-100 €  
Verlegen der Trittschalldämmung  20-40 € 
Fußleisten 50-170 €  
Befestigungsmaterial 50 €  
Boden verlegen lassen 500-560 € 
Zuschnitt und Montage der Holzleisten  50-170 €  
Gesamtpreis  1.510-3.290 €

Wir möchten darauf hinweisen, dass dies nur eine Beispielrechnung für die Kosten fürs Boden verlegen ist und von Fall zu Fall abweicht.

Was kostet 1 m² Laminat verlegen?

Die Preise fürs Boden verlegen, wenn man sich für Laminat entscheidet, unterscheiden sich danach, ob man sich für schwimmendes oder verklebtes Laminat entscheidet. Bei schwimmendem Laminat belaufen sich die Arbeitskosten auf ca. 16 Euro, bei verklebtem Laminat liegen sie bei ca. 22 Euro.

Was kostet 1 m² Vinyl- oder PVC-Boden verlegen?

Die Kosten fürs Bodenverlegen bei Vinyl oder PVC-Boden liegen bei etwa 12,50 Euro. Dieses Material überzeugt dadurch, dass es pflegeleicht und flexibel einsetzbar ist.

Was kostet 1 m² Teppichboden verlegen?

Wenn man sich für den Klassiker Teppichboden entscheidet, kann man mit Preisen fürs Boden verlegen von etwa 6-8 € (mit Klebeband) und 8-10 € (vollverklebt) rechnen.

Was kostet 1 m² Parkett- und Dielenboden verlegen?

Bei Holzdielen sowie Parkett reichen die Preise fürs Boden verlegen von ca. 20 Euro bis 60 Euro, wenn das Parkett verklebt verlegt wird. Dieser Boden ist dafür ein ganz besonders eleganter Hingucker für jede Wohnung.

Was kostet 1 m² Fliesen verlegen?

Bei Fliesenverlegung kann man mit 20-30 Euro pro Quadratmeter rechnen. Hier ergeben sich die Preise fürs Boden verlegen vor allem durch höhere Materialkosten.

Was kostet 1 m² Linoleum verlegen?

Auch bei der Entscheidung für Linoleum werden die Kosten fürs Boden verlegen bei etwa 20 Euro pro Quadratmeter liegen. Bei der Entscheidung sollte man bedenken, dass jeder Bodenbelag seine Vor- und Nachteile hat.

Linoleum verlegen Kosten

Was kostet ein Bodenleger pro Stunde?

Bei den Kosten fürs Boden verlegen kann man bei Handwerkern mit rund 70 bis 120 Euro pro Stunde rechnen. Der Stundensatz hängt von der Spezialisierung des Handwerkers und dem Material ab, das verwendet wird.

Handwerkerpreise vergleichen: So geht man vor

Variante 1: Um den geeigneten Handwerker zu finden, kann man beispielsweise bei Google Maps suchen, wer sich für die eigene Region anbietet.

Variante 2: Man kann seinen Auftrag auch in Myhammer einstellen: Link Hier bekommt man schnell das passende Angebot für alle handwerklichen Anfragen.

Boden selber verlegen, geht das?

Man kann den Boden, den man sich wünscht, auch selber verlegen. Je nach Erfahrung und Material gestaltet sich dieses Unterfangen leichter oder schwieriger. Teppichboden ist etwas einfacher zu verlegen, bei Parkett empfiehlt es sich, handwerkliche Erfahrung mitzubringen.

Wenn wir beim Beispiel des Parkettboden verlegens bleiben, so sollte man besondere Aufmerksamkeit auf Akklimatisierung des Parketts, Verlegen von Trittschalldämmung und dem Zuschnitt der einzelnen Stücke verwenden.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

Welcher Boden ist der günstigste?

Laminat, Vinyl und Teppichboden haben mit Abstand die geringsten Preise fürs Boden verlegen. Bei Bodenbelägen können neben den optischen Unterschieden auch die preislichen Unterschiede stark auseinandergehen.

Man muss sich selbst im Klaren darüber sein, wie viel man in die Kosten fürs Boden verlegen investieren möchte. Die günstigen Bodenbeläge können aber auch optisch gut funktionieren.

Wann gilt ein Laminatboden als abgewohnt?

Auch bei Laminat kann die Lebensdauer stark variieren. Bei günstigem Laminat ist es oft schon nach 10 Jahren der Fall, bei mittlerer Qualität dauert es um die 15 Jahre und bei hoher Qualität etwa 25 Jahre. Danach sollte das Laminat auf jeden Fall ersetzt werden.

Welcher Bodenbelag dämmt am besten?

Bei Dämmmatten wird oft der Hochleistungs-Dämmstoff Polyurethan (PUR) verwendet, dessen gute Dämmwirkung schon bei geringer Materialstärke einsetzt.

Auch natürliche Dämmstoffe wie Zellulose, Holzfaser, Steinwolle oder Vulkanglas sind aufgrund ihrer Wirkung sehr beliebt. Die Auswahl des Materials kann natürlich die Preise fürs Boden verlegen weiter beeinflussen.

Wolfgang Ruppert