Bei der Suche nach einem Spannungsprüfer Test lohnt sich der Blick auf die Webseiten von Stiftung Warentest und anderen Herausgebern von Testberichten. Wir haben recherchiert, um Ihnen eine Übersicht, mit bestehenden Spannungsprüfer Testberichten, erstellen zu können. Außerdem finden Sie im Anschluss einen eigens von uns erstellten Vergleich diverser Spannungsprüfer.

Spannungsprüfer zeigen an, ob eine Leitung spannungsfrei bzw. spannungsführend ist. Man braucht sie, um beispielsweise vor der Arbeit an Elektroinstallationen zu prüfen, ob man an dem Stromkreis gefahrlos hantieren kann bzw. ob die Sicherung wirklich abgeschaltet ist.

Direkt zu den Testberichten  Direkt zum Produktvergleich

Spannungsprüfer gehören zur Grundausstattung eines jeden Elektrikers und sollten auch in einem Heimwerker-Werkzeugsortiment nicht fehlen. Dabei bitten wir darum, nicht auf einpolige Spannungsprüfer zurückzugreifen. Diese nutzen den Körper selbst als Schutzleiter, was gefährlich sein kann. Viel besser sind zweipolige Spannungsprüfer oder berührungslose Spannungsprüfer.

Während die zweipoligen wie ein Multimeter über den Spannungsunterschied zwischen zwei Polen die Spannung messen, misst ein berührungsloser Spannungsprüfer die wechselnde Ladung einer Leitung und kann deshalb auch nur Wechselspannung messen. Daraus resultieren ein paar Vor- und Nachteile:

Mit einem berührungslosen Spannungsprüfer lassen sich einfacher und ungefährlicher hohe Spannungen messen. Für hohe Spannungen gibt es diese deshalb meist sehr günstig, zweipolige sind da teurer, da sie besser isoliert sein müssen. Dafür brauchen berührungslose Spannungsprüfer Batterien, die zweipoligen Spannungsprüfer brauchen diese nur, wenn kleine Spannungen gemessen werden sollen. Zudem ergibt sich durch die beiden Pole ein breiteres Einsatzspektrum, beispielsweise als Durchgangsprüfer.

Spannungsprüfer Test-Übersicht

OrganisationBesteht ein Spannungsprüfer Test?
Stiftung WarentestNein, es gibt bislang keinen Spannungsprüfer Test.
ökoTestAuch hier gibt es noch keinen Spannungsprüfer Test.
Konsument.atHier konnten wir ebenfalls keinen Spannungsprüfer Test finden.
Ktipp.chAuch hier wurden wir nicht fündig, was einen Spannungsprüfer Test angeht.

Ob es einen Spannungsprüfer Test von renommierten Herausgebern gibt sehen Sie in der Tabelle. Bei unserer Recherche nach den Testberichten haben wir die Webseiten der Herausgeber durchsucht.

Sollte kein Spannungsprüfer Test auf der Webseite auffindbar gewesen sein haben wir das in der Übersicht ebenfalls notiert. Da es sich ein Spannungsprüfern um Geräte handelt die in privaten Haushalten nur in Ausnahmefällen anzutreffen sind wurden sie von den renommierten Verbrauchermagazinen bislang nicht ausgiebig geprüft. Wir aktualisieren unsere Tabelle wenn wir in Zukunft einen passenden Testbericht finden


Spannungsprüfer Vergleich: Testboy, Benning & weitere

Wir wechseln nun zu unserem Spannungsprüfer Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Herstellerinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben.

Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Ausschlaggebend für unseren Vergleich waren die Kriterien welche sie direkt rechts neben dem Produktbild sehen. Zusätzlich wurden vorhandene Kundenbewertungen hinzugezogen. Springen Sie direkt zu der Produktgruppe welche sie mehr interessiert:

2 polige Spannungsprüfer  Berührungslose Spannungsprüfer

Bei einem Spannungsprüfer spielen zwei wesentliche Dinge eine Rolle: Welche maximale Spannung kann man messen und handelt es sich um einen zwei- oder einpoligen Spannungsprüfer? Das sind die Geräte im Vergleich:

  • Benning Duspol Expert
  • Testboy Testboy 40 Plus
  • Trotec  BE 20
  • INTEY
  • TACKLIFE VT01
  • Testboy 110
  • LAOYE

Zweipolige Spannungsprüfer

Zunächst stellen wir unsere Favoriten im Bereich der zweipoligen Spannungsprüfer vor. Anschließend folgen die, unserer Meinung nach, besten berührungslosen Spannungsprüfer.

Kaufempfehlung: Benning – Duspol Expert

Angebot
Kaufempfehlung Spannungsprüfer Test Marke: Benning
Farbe: Rot, Schwarz
Max. Spannung: 1000 V
Zweipolig: Ja
Eigenschaften: Batteriebetrieben (bis 50 Volt), misst unterschiedliche Spannungen bis 1000 Volt und zeig diese über eine Skala an

Der zweipolige Duspol Expert von Benning ist im Vergleich unsere Kaufempfehlung. Das ist der Spannungsprüfer vor allem deshalb, weil er Spannungen bis 1000 Volt über eine Skala anzeigt. Dank Batteriebetrieb ist sogar die Anzeige niedrigerer Spannungen bis zu 12 Volt möglich, zudem handelt es sich auch noch um einen Durchgangsprüfer. Bewertung: Guter und sicherer zweipoliger Spannungsprüfer mit sehr breiter Skala.


Preistipp: Testboy – Testboy 40 Plus

 Spannungsprüfer Testergebnis Marke: Testboy
Farbe: Rot, Schwarz
Max. Spannung: 400 V
Zweipolig: Ja
Eigenschaften: Skala zeigt Spannung in Stufen an (bis minimal 6 Volt), 5 Jahre Garantie

Testboy ist mit dem Testboy 40 Plus unser Preistipp geworden. Der Spannungsprüfer zeichnet sich durch eine breite Skala bis 400 Volt und von 6 Volt ab aus. Das ist sogar noch weiter im Minimum als bei der Kaufempfehlung! Dafür jedoch geht der Messbereich hier nicht bis 1000 Volt. Bewertung: Für wenig Geld bekommen Sie einen hochwertigen Spannungsprüfer mit 5 Jahren Herstellergarantie!


2-poliger Spannungsprüfer: Trotec – BE20

Marke: Trotec
Farbe: Gelb, Schwarz
Max. Spannung: 690 V
Zweipolig: Ja
Eigenschaften: Durchgangsprüfung (optisch und akustisch), Spannungsanzeige über Skala

Mit dem BE20 von Trotec haben wir eine weitere Alternative in unserem Vergleich mit dabei. Der Messbereich liegt genau zwischen dem vom Preistipp und von der Kaufempfehlung. Bewertung: Wer mehr als 400 Volt messen muss, aber auch nicht weniger als 12 und nicht mehr als 690, der liegt hier genau richtig.


Berührungslose Spannungsprüfer:

Wir kommen nun zu den berührungslosen Spannungsprüfern und zeigen welche Produkte wir für empfehlenswert halten.

Kaufempfehlung: TACKLIFE – VT01

Angebot
 Marke: TACKLIFEKaufempfehlung Berührungslose Spannungsprüfer Test
Farbe: Orange
Max. Spannung: 1000 V
Zweipolig: Nein, berührungslos
Eigenschaften: Messbereich ab 12 Volt, mit Detektor LED

Mit dem VT01 hat TACKLIFE ebenfalls einen sehr guten berührungslosen Spannungsprüfer im Vergleich, der vor allem durch den niedrigen Messbereich ab 12 Volt beeindruckt. Normalerweise sind solche Spannungen für berührungslose Spannungsprüfer nur schwer zu erkennen – was aber wohl für den höheren Preis ausschlaggeben ist. Bewertung: Wer auch niedrigere Spannungen berührungslos messen will, ist mit dem VT01 gut bedient.


Preistipp: INTEY

Angebot
 Marke: INTEY Berührungslose Spannungsprüfer Testergebnis
Farbe: Rot, Weiß
Max. Spannung: 1000 V
Zweipolig: Nein, berührungslos
Eigenschaften: Ab 90 Volt AC, akustisches Signal, LED Beleuchtung

Der berührungslose Spannungsprüfer von INTEY ist günstig und hat alles, was man von einem berührungslosen Spannungsprüfer erwartet: Für wenig Geld bekommt man viel Sicherheit und die Messmöglichkeit bis 1000 Volt. Außerdem hat er wie das gerade vorgestellte Gerät auch eine LED Beleuchtung.  Bewertung: Extrem günstig bis zu 1000 Volt berührungslos messen!


Berührungsloser Spannungsprüfer: Testboy – 110

Marke: Testboy
Farbe: Rot, Weiß
Max. Spannung: 1000 V
Zweipolig: Nein, berührungslos
Eigenschaften: Messbereich ab 12 Volt, optische Anzeige

Auch der 110 von Testboy kann im Spannungsprüfer Vergleich einiges anbieten, vor allem haben wir hier wieder einen Messbereich ab 12 Volt verfügbar. Allerdings klagen einige Kunden in den Rezensionen über Unzuverlässigkeit – das ist natürlich nicht das, was man bei einem Spannungsprüfer gebrauchen kann. Bewertung: Wir empfehlen eher den INTEY Spannungsprüfer.


Berührungsloser Spannungsprüfer: LAOYE

Angebot
Marke: LAOYE
Farbe: Gelb, Schwarz
Max. Spannung: 1000 V
Zweipolig: Nein, berührungslos
Eigenschaften: Beleuchtung, akustisches Signal, Messbereich beginnt ab 12 V

Der LAOYE ist wie auch die anderen Spannungsprüfer grundsätzlich ein günstiges Angebot, welches auch im Niederspannungsbereich ab 12 Volt misst. Jedoch berichten auch hier die Kunden von unzuverlässigem Verhalten. Um herauszufinden ob da was drin ist, wäre ein ausführlicher Spannungsprüfer Test notwendig. Bewertung: In dieser Preisklasse raten wir eher zu unserem Preistipp!


Häufig gestellte Fragen zu Spannungsprüfern:

Wie wird die Spannung gestet?

Mit den berührungslosen Spannungsprüfern muss man sich der Wechselspannungsquelle nur ausreihen nähern. Mit den zweipoligen Geräte muss man die beiden Spannungsführenden Pole berühren, zwischen welchen man die Spannung messen will. Am Gerät wird dann die entsprechende Spannungsstärke angezeigt. Die Anleitung zur richtigen Bedienung des Spannungsprüfers liegt normalerweise dem entsprechenden Gerät bei. In diesem Video wird erklärt wie die zweipoligen Spannungsprüfer funktionieren:

Wie funktioniert ein berührungsloser Spannungsprüfer?

Ein berührungsloser Spannungsprüfer funktioniert kapazitiv, also mit Hilfe von elektrischen Ladungen. Die Wechselspannung eines Leiters beeinflusst durch das elektrische Feld die Ladungsverteilung an der Spitze des Spannungsprüfers, der das wiederum messen kann. Hier ein paar Anwendungsbeistpiele:

Gibt es Schraubendreher mit Spannungsprüfer?

Ja, das ist das, was man unter sogenannten einpoligen Spannungsprüfern versteht. Diese funktionieren mit Hilfe einer Glimmlampe und dem eigenen Körper als Schutzleiter, über den ein geringer Strom fließt, der die Glimmlampe zum Leuchten bringt. Wir raten von der Nutzung derartiger Schraubendreher als Spannungsprüfer aus Sicherheitsgründen ab.


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Spannungsprüfer Test & Vergleich 2018
4.9 (97.14%) 42 votes