Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Gartenpumpe Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Gartenpumpe Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Gartenpumpe Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Gartenpumpe kaufen: Worauf achten?
  • Auf die maximale Fördermenge achten und diese an das Vorhaben anpassen – min. 20% Reserve einberechnen
  • Die maximale Förderhöhe ist ebenfalls wichtig für Ihr Vorhaben
  • Im Idealfall stellt der Pumpenhersteller ein Förderdiagramm bereit, welches die Förderhöhe über der Fördermenge aufträgt
  • Die Gartenpumpe sollte regelbar sein, bestenfalls elektronisch
  • Darauf achten, ob man eine Tauchpumpe oder eine Überwasser-Pumpe braucht, ob die Pumpe selbstansaugend sein muss und welche Anschlüsse vorhanden sind
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diese empfehlenswerte Gartenpumpe bei Amazon ansehen:


Gartenpumpe Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Gartenpumpe Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. die Versorgungsspannung, die Leistung, die Förderdaten & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Gardena – Comfort 5000/5

Angebot
Gardena Comfort Gartenpumpe 5000/5: Bewässerungspumpe mit 5000 l/h Fördermenge und langer Lebensdauer,Leistung 1300 W, hochwertig, geräuscharm, automatische Sicherheitsabschaltung (1734-20) Mehrfarbig
Marke: GardenaKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Farbe: Schwarz, Blau
Maße und Gewicht: 48.5 x 27 x 36 cm; 13 kg
Eingangsspannung: 230 V
Leistung: 1300 W
Max. Fördermenge: 5000 l/h
Max. Förderhöhe: 50 m
Sonstige Eigenschaften: Selbstansaugend bis 8 m, Markenhersteller

Die Gardena Comfort 5000/5 ist im Vergleich unser Kauftipp: Die Gartenpumpe ist von sehr hoher Wertigkeit und technisch daher den meisten anderen Produkten voraus, vor allem bezüglich die Qualität. Dadurch liegt die Gardena zwar nicht mehr in einem niedrigen oder mittleren Preissegment, allerdings lohnt sich der Aufpreis wenn man eine besonders langlebige Pumpe sucht. Unsere Meinung: Qualitativ hochwertige Gartenpumpe von Gardena!


Preistipp: Metabo – P 4000 G

Angebot
Metabo Gartenpumpe P 4000 G (600964000) Karton, Nennaufnahmeleistung: 1100 W, Max. Fördermenge: 4000 l/h, Max. Förderhöhe: 46 m
Marke: Metabo12 V Kompressor Testergebnis
Farbe: Silber, Schwarz, Grün
Maße und Gewicht: 38 x 21 x 29 cm; 12,2 kg
Eingangsspannung: 230 V
Leistung: 1100 W
Max. Fördermenge: 4000 l/h
Max. Förderhöhe: 46 m
Sonstige Eigenschaften: Auch mit Rückschlagventil erhältlich

Der Preistipp in unserem Vergleich ist die P 4000 G Gartenpumpe von Metabo. Auch sie ist von einer hohen Wertigkeit und überzeugt durch Qualität, jedoch ist sie nicht selbstansaugend und hat etwas geringere Leistungskennwerte als die Gardena 5000. Unsere Meinung: Eine preislich attraktive Gartenpumpe vom Markenhersteller Metabo im mittleren Preissegment – wer keine selbstansaugende Pumpe sucht hat hier eine Alternative zum Kauftipp.


Einhell – 4181450 GC-GP 1046 N

Angebot
Einhell Gartenpumpe GC-GP 1046 N (1.050 W, max. 4.600 Liter pro Stunde, robustes INOX-Edelstahl-Pumpengehäuse)
Marke: Einhell
Farbe: Schwarz, Rot
Maße und Gewicht: 45,8 x 26,3 x 25,6 cm; 9,7 kg
Eingangsspannung: 230 V
Leistung: 1050 W
Max. Fördermenge: 4600 l/h
Max. Förderhöhe: 48 m
Sonstige Eigenschaften: Sehr preiswert

Wer Leistung braucht aber noch etwas wenige Geld ausgeben möchte als für die Metabo, kann sich die 4181450 GC-GP 1046 N von Einhell zulegen. Die Pumpe liegt preislich im mittleren bis unteren Segment und ist hinsichtlich der Kennwerte auf einem ähnlichen Niveau. Unsere Meinung: Eine etwas günstigere Alternative zum Preistipp von Einhell.


Einhell – GC-GP 6538

Angebot
Einhell Gartenpumpe GC-GP 6538 (650 W, 3,6 bar Druck, 3.800 l/h Förderleistung, Wassereinfüllschraube, Wasserablassschraube, Tragegriff)
Marke: Einhell
Farbe: Schwarz, Rot
Maße und Gewicht: 36,5 x 20 x 22 cm; 5,65 kg
Eingangsspannung: 230 V
Leistung: 650 W
Max. Fördermenge: 3800 l/h
Max. Förderhöhe: 36 m
Sonstige Eigenschaften: Selbstansaugend bis 8 m

Eine weitere Gartenpumpe in unserem Vergleich ist die Einhell GC-GP 6538. Sie zeichnet sich durch eine Ansaughöhe von 8 Metern aus. Bis auf diesen Kennwert sind alle anderen jedoch im mitteleren Bereich, ebenso wie die Leistung der Pumpe. Damit ist diese Gartenpumpe für kleinere Zwecke gedacht. Unsere Meinung: Eine kleinere selbstansaugende Pumpe für einen sehr guten Preis.


T.I.P. – 30111 GP 3000

Angebot
T.I.P. Gartenpumpe Edelstahl GP 3000 INOX (bis 2.950 l/h Fördermenge, Förderhöhe max. 42 m / Druck max. 4,2 bar, 550 W, Thermischer Überlastschutz, Edelstahl Pumpengehäuse, Korrosionsbeständig) 30111
Marke: T.I.P.
Farbe: Silber, Schwarz
Maße und Gewicht: 35,0 x 18,0 x 25,0 cm; 5,6 kg
Eingangsspannung: 230 V
Leistung: 550 W
Max. Fördermenge: 2950 l/h
Max. Förderhöhe: 42 m
Sonstige Eigenschaften: Selbstansaugend bis 9 m

Mit der 30111 GP 3000 hat der Hersteller T. I. P. eine selbstansaugende Pumpe bis zu einer Ansaughöhe von 9 Metern im Sortiment. Das ist im Vergleich zu Leistung der Pumpe von 550 Watt eine gute Leistung. Auch die Maximale Förderhöhe kann sich sehen lassen. Preislich liegt die Pumpe jedoch nahe an der Grenze zum mittleren Preisbereich, dennoch ist sie angesichts der technischen Spezifikationen gut im Preis. Unsere Meinung: Wer eine sparsame Pumpe mit Ansaugung und hohen Drücken sucht, findet sie hier – muss im Gegenzug aber kleine Abstriche bei der Fördermenge machen.


Gartenpumpe Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Gartenpumpe Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Wir konnten leider bei keinem der oben genannten Testmagazine einen Gartenpumpe Test finden. Das liegt unserer Meinung nach daran, dass es schlicht viel zu wenig Interesse seitens der Allgemeinheit gibt: Gartenpumpen sind einfach nicht so gefragt wie Waschmaschinen oder Espressomaschinen. Zudem sind Gartenpumpen technische Geräte zum Einbau in ein größeres technisches System – in der Regel sind die Käufer von Gartenpumpen daher mehr oder weniger bewandert und bedürfen nicht unbedingt eines Gartenpumpe Test.

Gartenpumpe Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Ein Gartenpumpe Testsieger von Verbrauchermagazinen wird durch einzelne bestimmten Kategorien zugeordnete Tests bestimmt, aus denen sich für jedes Produkt eine Gesamtnote errechnen lässt. Hierbei ist auch die Gewichtung der Kategorien wichtig. Bei Gartenpumpen könnte man in einem fiktiven Beispiel die Kategorien Technologie, Förderleistung, Installation und Konnektivität, Qualität zur Bewertung heranziehen, wobei die Förderleistung und die Qualität wohl verhältnismäßig stark zu gewichten wären.

Gibt es einen Gartenpumpe Test von der Stiftung Warentest?

Wir konnten von der Stiftung Warentest leider keinen Gartenpumpe Test finden. Das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass Gartenpumpen im Vergleich zu anderen Produkten keine große Nachfrage in der Allgemeinheit haben – schon alleine deshalb, weil viele überhaupt keinen Garten besitzen. Daher lohnt es sich für die Stiftung Warentest einfach nicht, einen Gartenpumpe Test zu veröffentlichen.


Häufig gestellte Fragen:

So funktioniert eine Gartenpumpe

Eine Gartenpumpe besteht aus einem Pumpenwerk, einem Motor, einer Steuerung und eventuell auch noch aus einem alles umgebenden Gehäuse und zusätzlichen Applikationen wie Ansauchschlauch, Filter oder ähnliches. Für den Betrieb wesentlich sind der Motor und das von diesem angetriebene Pumpenwerk: Die Auslegung und Technologie beider Komponenten bestimmt die zentralen Kennwerte der Pumpe, beispielsweise die Fördermenge und die Förderhöhe.

Gartenpumpe Testsieger

Wissenswertes über Rückschlagventil, Filter, Druckbehälter & Motor

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Details zu den einzelnen Baugruppen und Bauteilen einer Gartenpumpe verraten:

RückschlagventilFilterDruckbehälterMotor

Ein Rückschlagventil ist ein Ventil, welches verhindert, dass das Wasser im ausgeschalteten Zustand durch die Pumpe zurückfließt. Das ist besonders bei langen Leitungen oder beim Pumpen von Wasser auf ein höheres Niveau (Regentonne auf dem Dach, Teich, …) sehr nützlich.

Ein Filter verhindert, dass Teilchen in das Pumpenwerk kommen, die zu groß zur Förderung sind und dort entweder Beschädigungen oder eine Blockade verursachen können. Entsprechende Filter sind meist recht grobe Siebe oder Schwämme – und keinesfalls mit biologischen Filtern für den Teichbetrieb zu verwechseln.

Ein Druckbehälter sorgt bei einer Gartenpumpe dafür, dass ein gewisser Wasservorrat unter einem bestimmten Druck vorgehalten werden kann. So kann, ganz ähnlich wie beim Kompressor, eine kurze Zeit eine Fördermenge größer der Fördermenge der Pumpe abgerufen werden. Ein Druckbehälter ermöglicht im Verbund mit einem Druckschalter auch den Betrieb eines Hauswassernetzes mit relativ konstantem Druckniveau.

Der Motor einer Gartenpumpe ist in der Regel ein bürstenloser Induktionsmotor, meist ein sogenannter Kondensatormotor. Diese wartungsfreien Motoren sind reine Wechselstrommotoren für einphasigen Wechselstrom, wobei das Drehfeld durch einen Kondensator erzeugt wird – daher auch der Name.

Wichtige Funktionen: Druckschalter, Abschaltautomatik & Selbstansaugend

Druckschalter: Ein Druckschalter ist praktisch, weil man damit bestimmen kann, bis zu welchem Pumpendruck die Pumpe in Betrieb ist – ganz so wie bei einem Kompressor, mit Tank, lässt sich so ein relativ konstanter Wasserdruck in einem Versorgungsnetz einstellen. Druckschalter sind bei Hauswasserwerken daher ein grundlegendes Bauteil.

Abschaltautomatik: Eine Pumpe mit Abschaltautomatik verfügt über einen Schwimmerschalter, welcher bei Auslösen die Pumpe abschaltet. Das ist beispielsweise praktisch, wenn ein Teich ausgepumpt werden muss, da man so nicht ständig auf den Wasserpegel achten muss. Oft geht eine Abschaltautomatik mit einem Trockenlaufschutz einher.

Selbstansaugend: Selbstansaugende Pumpen können Wasser selbst ansaugen – obwohl sich im Anlaufschlauch Luft befindet. Derartige Pumpen sind besonders komfortabel außerhalb des Wassers und über dem Wasserspiegel praktisch überall installierbar. Während des Ansaugens ist der Betrieb jedoch lauter, bei öfteren und längeren Ansaugphasen ist zudem der Verschleiß deutlich erhöht.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Eine Gartenpumpe ist sehr vielseitig einsetzbar
  • Der Preis ist in der Regel sehr günstig, im Verhältnis zur Leistung
  • Von Vorteil ist ebenso die große Auswahl und die vielen unterschiedlichen Konfigurationen

Nachteile:

  • Für spezielle Anwendungsbereiche wie Zisternen, Schmutzwasser mit Teilchen, (Tiefen-)Brunnen oder Teiche sind spezielle Pumpen (z.B. Teichpumpe) besser geeignet
  • Gartenpumpen sind technologiebedingt (Kreiselpumpe) nicht unbedingt selbstansaugend

Verschieden Verwendungsmöglichkeiten: Zisterne, Brunnen, Schmutzwasser & mehr

Zisterne: Eine Gartenpumpe kann dazu eingesetzt werden, das Wasser aus einer Zisterne beispielsweise zur Bewässerung herauszupumpen. Beachten Sie hierbei aber, dass Sie bei der Installation einen Zugang zu Pumpe haben sollten – sollte sie einmal ausfallen. In die Zisterne würden wir die Pumpe also nicht legen.

Brunnen: Auch für einen Brunnen kann eine Gartenpumpe verwendet werden, allerdings würden wir insbesondere bei einem Tiefenbrunnen auf jeden Fall zu einer Brunnenpumpe raten – trotz des höheren Preises.

Schmutzwasser: Bedingt lässt sich eine Gartenpumpe auch zum Pumpen von Schmutzwasser einsetzen – solange wie keine zu großen Teile wie Holzäste oder Steinchen im Wasser sind. Bei vielen Pumpen ist die Partikeldurchlässigkeit angegeben. Spezielle Schmutzwasserpumpen können sogar Laub und kleine Äste im Wasser fördern.

IBC Tank: Ein IBC Tank ist ein genormter Flüssigkeitsbehälter, der beispielsweise für das Auffangen von Regenwasser verwendet werden kann. Eine Gartenpumpe kann hier dafür sorgen, dass auf Basis eines IBC-Tanks ein kleines Bewässerungsnetzwerk betrieben werden kann.

Bewässerung: Und gerade zur Bewässerung werden Gartenpumpen oft eingesetzt: Sie können einen gewissen Wasserdruck aufbauen, um beispielsweise einen Sprinkler oder einen Wasserschlauch zu betreiben.

Pool: Bei kleinen und insbesondere temporären Pools kann eine Gartenpumpe im Verbund mit einer Filteranlage zum Filtern des Poolwassers dienen.

Hochdruckreiniger: Auch für einen Hochdruckreiniger kann eine Gartenpumpe hilfreich sein: Auf diese Weise lässt sich unabhängig von einer öffentlichen Druckwasserversorgung der Betriebs ermöglichen.

Regentonne: Ein besonders klassischer Einsatz ist der Betrieb einer Gartenpumpe an oder in einer Regentonne. Hier dient die Pumpe fast immer der Bewässerung.

Die beliebtesten Marken: Güde, Metabo, Gardena & Einhell

GüdeMetaboGardenaEinhell

Der Hersteller Güde ist im Niedrigpreissegment bis mittleren Preissegment vertreten und hat sich dem preiswerten Vertrieb von Heimwerkermaschinen verschrieben. Die Marke charakterisiert sich durch ein hellblaues Design und ein solides Preis-Leistungsverhältnis.

Metabo ist ebenfalls ein Werkzeugmaschinenhersteller, richtet sich jedoch eher an Handwerker statt Heimwerker: Die Produkte sind grundsätzlich von hoher Wertigkeit und bewegen sich im mittleren bis oberen Preisbereich.

Auch Gardena ist natürlich mit von der Partie, wenn es um Gartengeräte geht: Gardena Gartenpumpen sind in der Regel direkt kompatibel mit einem Gardena Schlauchsystem und von sehr hoher Wertigkeit – allerdings ist auch der Preis recht hoch.

Ausschließlich im Niedrigpreissegment vertreten ist die Marke Einhell. Durch charakteristisches Rot erkennt man Einhell Werkzeuge recht schnell. Anders als der frühere Ruf steht Einhell heute trotz sehr günstigen Preisen für eine entsprechende Qualität.

Nützliches Zubehör: Saugschlauch, Akku & Trockenlaufschutz

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über nützliches Zubehör von Gartenpumpen, beispielsweise einem Saugschlauch oder einem Akku.

Saugschlauch: Eine Pumpe mit Saugschlauch eignet sich zur Installation außerhalb des Wassers, man sagt dazu auch emers. Allerdings muss das trotz naheliegender Funktion nicht bedeuten, dass die Pumpe selbstansaugend ist!

Akku: Verfügt die Pumpe über einen Akku, kann diese eine gewisse Zeit lang aus eigener Kraft laufen, insofern sie vorher geladen wurde. Akku-Pumpen eignen sich bei entsprechender Steuerung direkt für den Solarbetrieb.

Trockenlaufschutz: Ein Trockenlaufschutz verhindert, dass die Pumpe im trockenen Zustand läuft. Das verhindert Beschädigungen, denn die Pumpe ist darauf ausgelegt, im nassen Zustand in Betrieb zu sein.

Wie viel Watt benötigt eine Wasserpumpe?

Die Leistung der Wasserpumpe die beim Produkt angegeben ist beschreibt die elektrische Maximalleistung des Motors. Diese braucht dieser aber, ohne Sanftanlauffunktion, nur beim Anlaufen oder bei maximaler Last. Andernfalls sinkt die benötigte Wattzahl in etwa proportional zur Förderhöhe bzw. zum aufgebauten Pumpendruck. Das heißt: Auch eine durch Durchmesserverringerung gedrosselte Pumpe braucht mehr Watt, selbst bei 0 Meter Förderhöhe.

Gartenpumpe Testbericht (1)

Was für eine Pumpe brauche ich für einen Brunnen?

Für einen Brunnen brauchen Sie eine Brunnenpumpe. Derartige Pumpen sind von zylindrischer Bauart und robuster konstruiert als Gartenpumpen, jedenfalls im Hinblick auf die Wartungszyklen – denn Brunnenpumpen sind darauf ausgelegt, Jahre ohne Wartung oder Reinigung zu laufen. Sie sind deshalb aber auch deutlich teurer. Außerdem erreichen sie eine höhere Förderhöhe bzw. bauen einen höheren Pumpendruck auf.

Welche Gartenpumpe ist die beste?

Die Frage nach der besten Gartenpumpe lässt sich leider nur schwer beantworten. Der Grund liegt darin, dass je nach Anwendungsfall und persönlicher finanzieller Kapazitäten verschiedene Pumpen als „beste“ betrachtet werden können. Wer z.B. die Finanzen in den Vordergrund stellt, ist mit einer preisgünstigen Pumpe zufrieden. Andere wiederum sehen die leistungsstärkste als die beste Pumpe an.

Was kostet eine Gartenpumpe?

Der Investitionsaufwand ist bei einer Gartenpumpe sehr unterschiedlich und hängt von der Größe ab. Normale Größen und Pumpen bewegen sich in einem Preisbereich zwischen 50 und 300 Euro. Es gibt aber auch günstigere und natürlich ebenso deutlich teurere Gartenpumpen für spezielle Anwendungsfälle – beispielsweise ist für einen Pool-Wasserfall eine sehr leistungsstarke Pumpe mit Kosten von mehreren Tausend Euro notwendig, für einen kleinen Bachlauf in einem Zen-Garten reicht wiederum eine Miniatur-Pumpe für 10 bis 20 Euro.

Kann man eine Gartenpumpe mit Solar betreiben?

Ja, man kann eine Gartenpumpe mit Solar betreiben. Dazu benötigt man lediglich eine Solaranlage von ausreichend großer Dimension für den Direktbetrieb oder einen zwischengeschalteten Akku, welcher die Energie der Solarzelle zwischenspeichert. Die Variante mit Akku ist nicht nur empfehlenswert, weil eine kleinere Solarzelle verwendet werden kann, sondern auch, weil Sie damit unabhängig von der Sonneneinstrahlung die Gartenpumpe betreiben können.

Quellen und weiterführende Links:

  • Berechnungs- und Auslegungsbeispiel für Flüssigkeitspumpen: Link
  • Online-Rechner für die Pumpenauslegung für einen Bachlauf: Link
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)