Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Spindelmäher Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Spindelmäher Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Spindelmäher Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Spindelmäher kaufen: Worauf achten?
  • Auf die Schnittbreite.
  • Wie schwer der Spindelmäher ist.
  • Wie hoch bzw. niedrig die Schnitthöhe einstellbar ist.
  • Auf etwaiges Zubehör wie zum Beispiel einen Fangkorb.
  • Die Kundenrezensionen können Aufschluss über den Alltag mit dem Spindelmäher geben.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diesen empfehlenswerten Spindelmäher bei Amazon ansehen:


Spindelmäher Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Spindelmäher Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. Schnittbreite, Gewicht, Zubehör & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Gardena Spindelmäher 380 Li – Handrasenmäher mit Akkuunterstützung

Angebot
Gardena Akku-Spindelmäher 380 Li: Handrasenmäher mit Elektrounterstützung, bis zu 400 m² Rasenfläche, Messerwalze aus Qualitätsstahl, berührungslose Schneidetechnik, inkl. Akku und Fangsack (4025-20)
Marke: GardenaKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Schnittbreite: 38 cm
Schnitthöhe: 12 – 42 mm
Klingen: 4
Fangkorb: inkludiert, ca. 37 Liter Fassungsvermögen
Gewicht: 13,6 kg
Besonderheit: Unterstützung durch Akku-Betrieb

Dieser hochwertige Spindelmäher sorgt für einen sauberen Schnitt wie mit der Scherge geschnitten. Dank der großen, leichtläufigen Räder und des berührungslosen Schnittes geht es nicht nur leicht sondern auch besonders leise durch den Garten. Empfohlen wird dieses Gerät für eine Grundstücksgröße von bis zu 400 qm. Dank dem Akku läuft alles besonders leicht, der Spindelmäher kann aber auch ohne Akku betrieben werden. Der praktische Fangsack erleichtert das Aufräumen im Garten und erspart ihnen das Harken, wenn Sie nicht mulchen wollen. Ein Schnellladegerät für den modernen Akku ohne Memoryeffekt liegt dem Set bei. Unsere Meinung: Hochwertige Qualität aus Deutschland mit wunderbaren Schnittergebnissen für bis zu mittelgroße Gärten.


Preistipp: Einhell – Hand-Rasenmäher GC-HM 40

Einhell Hand-Rasenmäher GC-HM 40 (für bis zu 250 m², Mähspindel mit 5 Stahlmessern, 4-stufige Schnitthöhenverstellung 15 - 35 mm, Grasfangkorb)
Marke: Einhell12 V Kompressor Testergebnis
Schnittbreite: 40 Zentimeter
Schnitthöhe: 15 bis 35 mm
Klingen: 5
Fangkorb: inkludiert, 27 Liter Fassungsvermögen
Gewicht: ca. 7,3 kg
Besonderheit: äußerst preiswert

Preiswert und gut, so kennt man Einhell. Dieser Spindelmäher ist dabei keine Ausnahme. Auf das Wesentliche reduziert können Kosten eingespart werden, jedoch nicht bei der Qualität. Dank der großen, gummierten Stollenreifen geht es zügig im Garten voran, eine Arbeitsbreite von 40 cm ist in diesem Preissegment überdurchschnittlich und die Mähspindel mit 5 scharfen Messern ist besonders haltbar. Der Fangkorb ist schlicht gehalten, doch erfüllt vollends seinen Zweck. Vom Hersteller werden Gartengrößen von bis zu 250 qm empfohlen. Durch das geringe Gewicht ist das Arbeiten mit dem Einhell Hand-Rasenmäher besonders leicht, sicher und die Ergebnisse können sich sehen lassen.  Unsere Meinung: Grundsolider Spindelmäher für kleine bis mittlere Gärten zum unschlagbaren Preis.


Hecht – Spindelmäher XL mit Grasfangkorb

HECHT Spindelmäher mit 46 cm Schnittbreite und 50 l Grasfangkorb im Set – Für einen top gepflegten englischen Rasen im Garten. Leise, umweltbewusst und ganz ohne Benzin, Strom oder Akku
Marke: Hecht
Schnittbreite: 46 cm Schnittbreite
Schnitthöhe: 24 bis 75 cm
Klingen: 5
Fangkorb: sehr großer 50l Fangkorb, an der Vorderseite montiert
Gewicht: ca. 14 kg
Besonderheit: sehr große XL Räder, großer Fangkorb, sehr große Schnittbreite

Mit diesem Allrounder von Hecht ist eine große Palette an unterschiedlichen Rasengrößen abgedeckt. Die Schnitthöhe kann, für klassischen englischen Rasen schon sehr hoch, auf bis zu 75 cm angehoben werden. Damit kann man dem Garten auch ein natürlicheres Bild geben, als die strenge Kurzhaarfrisur eines englischen Rasens. Die Schnittbreite fällt mit 46 cm genauso üppig und großzügig aus, wie der Grasfangkorb und die XL Räder. Dadurch kommt man immer einfach und gut voran, auch wenn die Rasenfläche nicht ganz eben ist. Schlauerweise wurde der Grasfangkorb an die Vorderseite montiert, dadurch ist auch eine leichte Handhabung dieses ausgeklügelten Spindelmähers auch dann noch möglich, wenn dieser nahezu voll ist. Insgesamt kann man diesen Rasenmäher für viele Gartentypen empfehlen, auch wenn es nicht nur streng englisch sein soll. Unsere Meinung: Hervorragender Allrounder für viele Anwendungsgebiete und besonders komfortabler Verwendung.


Fiskars  – Spindelmäher StaySharp Plus

Angebot
Fiskars Spindelmäher, Rasenmäher mit berührungslosem Schneidesystem, Schnittbreite: 43 cm, StaySharp Plus, Schwarz/Orange/Silber, 1015649
Marke: TEXT
Schnittbreite: 43  cm
Schnitthöhe: 4 bis 10 cm einstellbar
Klingen: 4
Fangkorb: nicht inkludiert
Gewicht: ca. 19 kg
Besonderheit: StaySharp Plus sorgt lange für scharfe Klingen, Auswurf nach vorne

Fiskars hat sich mit diesem Spindelmäher im mittleren Preissegment einiges überlegt. Einerseits ist der Auswurf nach vorne besonders praktisch, andererseits bleiben die Klingen durch das StaySharp Plus System lange scharf. Der Schnitt erfolgt berührungslos und ist dadurch besonders sauber sowie geräuschlos. Die großen Räder lassen den Spindelmäher einfach voran kommen. Mit 43 cm Schnittbreite erzielen Sie schnell gute Ergebnisse auf einer großen Fläche. Die Schnitthöhe kann auf bis zu 10 cm reguliert werden, was sehr hoch ist für englische Rasen. Hier kann schon fast von natürlichen Wiesen sprechen. Durch eine kraftvolle Übersetzung schieben Sie diesen großen Allround-Spindelmäher ohne viel Anstrengung. Unsere Meinung: Für Gärten aller Art hervorragend geeignet, einer der anspruchslosesten und universell einsetzbarsten Spindelmäher mit sehr wenig Wartungsaufwand.


Bosch – Handmäher AHM 30

Angebot
Bosch Handmäher AHM 30, Karton (4 Spindelmesser, Schnittbreite 30 cm, Schnitthöhe 12 - 40 mm)
Marke: Bosch
Schnittbreite: 30 cm
Schnitthöhe:12 bis 40 mm
Klingen: 4
Fangkorb: nein
Gewicht: ca. 6,4 kg
Besonderheit: simpel und funktionell

Der Bosch Handmäher AHM 30 bietet eine Schnittbreite von 30 cm, große gummierte Räder und ein geringes Gewicht. Dadurch ist er hervorragend für kleinere Flächen geeignet. Das Untermesser lässt sich einfach durch eine werkzeuglose „Klick-Arretierung“ einstellen, die Schnitthöhe ist stufenlos regulierbar. Die 4 geschwungenen Schneidemesser sind aus gehärtetem Stahl gefertigt und werden lange Zeit zuverlässig ihre Dienste leisten. Unsere Meinung: Wer nicht mehr braucht, wird mit dem zuverlässigen, wendigen, kleinen Bosch AHM 30 Spindelmäher sehr zufrieden sein.


Einhell – Akku-Rasenmäher GE-HM 18/38

Angebot
Einhell Akku-Rasenmäher GE-HM 18/38 Li - Solo Power X-Change (Li-ion, 18V, kugelgelagerte Mähspindel mit 5 präzisionsgeschliffenen Stahlmessern, ohne Akku und Ladegerät)
Marke: Einhell
Schnittbreite: 38 cm
Schnitthöhe: 14 bis 38 mm in 4 Stufen
Klingen: 4
Fangkorb: inkludiert, hinten, 45l Volumen
Gewicht: 10,5 kg
Besonderheit: Akkuunterstützung (Akku und Ladegerät nicht enthalten)

Auch von Einhell gibt es eine akkuunterstützte Variante Spindelmäher. Bitte beachten Sie, dass der Akku sowie das Ladegerät im Lieferumfang nicht enthalten sind. Der Mäher ist aber kompatibel zu anderen Einhell Akku Produkten der Serie PXC. Der Heckdeflektor ist in 3 Stufen verstellbar, der Fangkorb leicht aber robust. Mit einer Schnittbreite von 38 cm liegen Sie im soliden Mittelfeld. Die Schnitthöhe ist nur bis maximal 38 mm justierbar, somit ist der Spindelmäher auch nur für tatsächliche englische Rasen geeignet. Unsere Meinung: Für kleinere Gärten mit englischem Rasen sehr gut geeignet.


Spindelmäher Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Spindelmäher Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Um einen passenden Handrasenmäher Test für Sie zu finden, haben wir die üblichen, etablierten Test- und Verbrauchermagazine für Sie überprüft. Wenn wir einen Handrasenmäher Test Artikel finden konnten, so war und ist dieser oft hinter einer Bezahlschranke versteckt. Eine kleine Gebühr oder gar ein Abo wird fällig. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir darauf weder einen Einfluss haben, noch davon profitieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sollten sich in naher Zukunft noch weitere Spindelrasenmäher bzw. Handrasenmäher Tests finden lassen, so werden wir unsere Tabelle für Sie aktualisieren.

Spindelmäher Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Verbrauchermagazine ermitteln einen Spindelmäher Testsieger in dem sie die zum Test stehenden Geräte in Preisklassen einteilen und dann anhand ihrer Funktionen, der Ausstattung und letztlich der getesteten Leistung untereinander vergleichen. Der Handrasenmäher Testsieger ist üblicherweise das Gerät, mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.

Infos zum Test der Stiftung Warentest

Im Fachmagazin Stiftung Warentest konnten wir zum Zeitpunkt der Recherchen zwar einen alten Artikel zum Lidl Spindelmäher und einige Testberichte zu elektrischen und benzinbetriebenen, herkömmlichen Rasenmähern finden, leider aber nichts Aktuelles zu Spindelmähern bzw. Handrasenmähern. Wenn sich in nächster Zeit daran noch etwas ändert, werden wir an dieser Stelle näher auf den Handrasenmäher Test von Stiftung Warentest eingehen.


Häufig gestellte Fragen:

So funktioniert ein Spindelmäher

Beim Spindelmäher wird über die großen Antriebsräder durch das Vorwärtsschieben des Gerätes eine große Walze (die Spindel) mit mehreren gebogenen Messern angetrieben. Über ein Getriebe potenziert sich die Rotationsgeschwindigkeit und letztlich bewegen sich mehrere Klingen gegengleich, was zu einer Art Scherenschnitt führt. Diese Schneideart ist viel schonender für den Rasen, als bei einem herkömmlichen Rasenmäher. All dies geschieht bei den Standard-Spindelmähern mechanisch und relativ geräuschlos. Die Walze produziert oft einen Luftstoß, der das Schnittgut auswirft. Im Zubehör gibt es Fangkörbe, die das Schnittgut auffangen, wenn man es nicht zum Mulchen verwenden oder später separat wegharken will.

Spindelmaeher Testsieger

Wodurch zeichnen sich Profigeräte aus?

Profigeräte zeichnen sich vor allem durch eine große Schnittbreite, eine großzügig einstellbare Schnitthöhe und einer oder zwei Extraklingen aus. Auch findet man bei Profigeräten oft einen Fangkorb im Lieferumfang. Eine Luftwalze sorgt dafür, dass der Grünschnitt ordentlich ausgeworfen wird und sich möglichst wenig auf den Klingen oder den beweglichen Teilen der Walze festsetzt.

Definition: Englischer Rasen

Englischer Rasen ist keine bestimmte Rasensorte, vielmehr das Erscheinungsbild eines gepflegten Rasens. Ähnlich wie auf einem Golfplatz gilt hier als besonders ansprechend:

  • kurz getrimmt
  • frisch, grün und saftig
  • dicht stehend
  • kein Unkraut

Eine regelmäßige Pflege ist für diese Art Rasen unerlässlich. Damals im 18. Jahrhundert, waren die Engländer die Pioniere der Rasenkultur. Die sattgrünen und dichten Rasenflächen sorgten für Aufsehen und wurden zum defacto Maßstab für gepflegte Rasenflächen. Der Ausdruck „englischer Rasen“ war geboren. Begünstigt ist diese gesamte Entwicklung vor allem durch das englische Klima geworden. Viel Niederschlag und nur kurze Trockenperioden begünstigten und begünstigen noch bis heute den dichten Wuchs des klassischen englischen Rasens.

Zur Pflege Ihrer Grünfläche eignen sich hervorragend auch Spindelmäher (auch Handrasenmäher genannt). Sie arbeiten nahezu geräuschlos, was weiter zum gediegenen Gartenerlebnis beiträgt. Mehr Infos hier: Link.

Gibt es selbstschärfende Spindelmäher?

Ja, die gibt es, mansche Spindelmäher verfügen über einen „Schärfmodus“ bei dem meist ein Balken mit grober Körnung direkt vor bzw. unter den Klingen arretiert wird. Durch ein hin- und her bewegen werden sämtliche Klingen, ähnlich wie bei einem Schleifset, geschliffen. Diese Funktion ist allerdings relativ selten und wenn dann nur in den höherpreisigen Modellen zu finden. Viele Gartenenthusiasten bevorzugen ohnehin die Klingen manuell zu schleifen, da eine solche Funktion nur ein weiterer Punkt eines möglichen Gebrechens sein kann. Umso simpler, desto besser heißt gerade beim Spindelmäher die Devise.

Infos zu Fangkorb, Walze & Mulchfunktion

Fangkorb: Die meisten Spindelmäher werfen nach hinten aus. Direkt vor Ihre Füße. Um das zu vermeiden oder sich ein nachträgliches Harken zu ersparen, ist ein Fangkorb ein praktisches Zubehörteil. Die Fangkörbe an Spindelmähern sind genau das, nämlich Körbe. Meist bestehen Sie aus einem leichten Gestänge und einem Fangnetz. Sie sind nicht besonders schwer und der Spindelmäher verliert mit einem Fangkorb kaum an Wendigkeit und Leichtigkeit. Lediglich wenn der Fangkorb ordentlich voll ist, wirkt es sich etwas auf die Handhabung aus, aber dann ist es ohnehin bald Zeit ihn zu leeren.

Walze / Lüfterwalze: Die Walze, bzw. Lüfterwalze dient dazu abgeschnittene Halme von der Klingenspindel zu blasen und sie über den Auswurf aus dem Spindelmäher zu befördern. Unterschiedliche Modelle von Spindelmähern beherrschen diese Funktion unterschiedlich gut. Besonders interessant sind Geräte die, wenn man sie ohne Fangkorb betreiben will, den Auswurf vorne haben, so wie unser Fiskars Spindelmäher in unseren Produktempfehlungen.

Mulchfunktion: Die Mulchfunktion ist praktisch und wertvoll, wenn es darum geht dem Rasen Nährstoffe zuzuführen. Beim Mulchen wird nur eine kleine Höhe von den Rasenhalmen entfernt und unmittelbar nach dem Schnitt im Rasen verteilt. Die so entstandene, geringe Biomasse verrottet schnell und führt dem Boden wertvolle Nährstoffe zu. Wenn Sie mehr als nur Mulch produzieren, zum Beispiel wenn Sie den Rasen gerade von einem herkömmlichen Mäher auf einen Spindelmäher umstellen und so besonders viel Rasenschnitt entsteht, müssen Sie diesen entweder wegharken, bzw. vorab mit einem Fangkorb auffangen. Ansonsten kann es dazu kommen, dass der Rasen unter dem Grünschnitt fault.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • deutlich schonendere Schnittweise
  • sehr leise und daher auch für Sonntage und am Abend geeignet
  • geringes Eigengewicht und einfach handzuhaben
  • keine störenden Kabel oder Benzintank
  • kinderleichte Bedienung
  • geringe Wartung

Nachteile:

  • mehr Kraftaufwand nötig als mit einem motorbetriebenen Mäher
  • es kann leichter zu Beschädigungen kommen als bei einem herkömmlichen Rasenmäher
  • Spindelmäher sind am besten für Flache Gärten ohne Bäume oder Maulwurfshügel geeignet
  • Nachschleifen der Klingen kann man zwar selbst erledigen, besser ist es jedoch dies von Fachbetrieben durchführen zu lassen

Grundsätzlich muss man sagen, dass Spindelmäher am besten wirklich nur für englischen Rasen geeignet sind. Für unebene Naturgärten mit Maulwurfshügel, Bäumen, Wurzeln und Sträuchern sind Spindelmäher nicht gedacht.

Anforderungen für Große Flächen, kleine Flächen & hohes Gras

Große Flächen: Bei großen Flächen ist vor allem die maximale Schnittbreite entscheidend. Logisch, denn je mehr Gras Sie in einem Arbeitsgang schneiden können, desto schneller sind Sie auch fertig. Etwas Geduld ist bei einem Handrasenmäher, auch wenn er über eine große Schnittbreite verfügt, dennoch gefragt. Machbar ist es aber ohne Probleme.

Kleine Flächen: Kleine Rasenflächen begnügen sich auch mit kleinen Spindelmähern. Hier ist die Schnittbreite weniger entscheidend. Ein geringes Gewicht und gute Wendigkeit sind wichtiger. Hier können schon günstige Geräte, wie zum Beispiel aus dem Discounter ausreichen. Wichtig ist aber auch, dass Sie mit dem Handmäher gut an Rasenkanten, Wegkanten etc. heranmähen können. Achten Sie auf entsprechende Hinweise in den Produktbeschreibungen.

Hohes Gras: Richtig hohes Gras schneidet man idealerweise mit einer Sense, Motorsense oder einem Balkenmäher. Mit einem Spindelhandrasenmäher sollten Sie sich nicht an Gras viel höher als 10 bis 15 cm wagen. Darüber hinaus werden Sie vermutlich in einem Arbeitsgang kein schönes Ergebnis erzielen. Mehrere Durchläufe können nötig sein. Ab einer gewissen Höhe kommen Sie mit einem Spindelrasenmäher nicht mehr weiter. Doch da würden Sie auch mit einem herkömmlichen Benzinmäher vor einem Problem stehen. Als ideal werden 25 bis 40, maximal 50 mm Schnitthöhe um einen Spindelmäher bestmöglich zu nutzen.

Unebenes Gelände: Bei unebenen Gelände ist es wichtig, dass Sie die Schnitthöhe etwas nach oben justieren. Uneben im Sinne von Mulden und Hügeln sind im Idealfall kein Problem für den wendigen Spindelrasenmäher. Uneben im Sinne von Wurzeln, Äste und Steine aber schon. Bevor Sie mit dem Mähen mit einem Spindelmäher beginnen, versichern Sie sich bitte, dass Sie die Rasenfläche möglichst von Fremdkörpern befreien, damit Sie auch wirklich nur Gras mit dem Handmäher mähen, da sonst die Messer beschädigt werden können, bzw. die Spindel steckenbleiben kann.

Spindelmäher schärfen: So geht’s

Am besten lässt man das Schärfen von einem Fachbetrieb erledigen. Wenn Sie es aber dennoch selbst erledigen wollen, hier eine grobe Anleitung wie Sie am besten vorgehen:

  1. Besorgen Sie sich ein Schleifset oder achten Sie beim Kauf eines neuen Spindelmähers darauf, ob eines im Lieferumfang enthalten ist.
  2. So ein Set besteht meist aus einem Klotz mit einer groben Körnung, Legen Sie ihn unter den Mäher und bewegen Sie die Klingen mehrfach hin und her.
  3. Durch diese Bewegung schleifen sich die Mäherklingen von selbst.
  4. Wenn Sie kein Schleifset verwenden wollen oder können, können Sie die klingen auch vorsichtig manuell schleifen.
  5. Drehen Sie dazu den Mäher auf den Kopf, damit die Klingen frei liegen.
  6. Verwenden Sie handelsübliches Schleifpapier mit grober Körnung und schleifen Sie die Klingen einzeln und vorsichtig ab.
  7. Überprüfen Sie die Schärfe immer wieder vorsichtig mit dem Daumen um zu spüren, wieviel Schärfen noch notwendig ist.

Tipp: Wenn Sie die Klingen beim Fachmarkt wie Hornbach oder Obi nachschleifen lassen wollen, müssen Sie nicht das gesamte Gerät dort abgeben, es reicht wenn Sie vorsichtig die Klingenwalze ausbauen und dort lassen. Machen Sie sich aber vorher einen Termin aus, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Spindelmaeher Testbericht

Die beliebtesten Marken: Husqvarna, Fiskars, Toro & mehr

HusqvarnaFiskarsGardenaEinhellToroWolf-Garten

Husqvarna kommt aus Schweden und stellt vorwiegend Motorgeräte für die Forstwirtschaft, aber auch für den Garten und die Landschaftspflege her. Auch im Baugewerbe sind sie vertreten. Neben den klassischen Rasenmähern, die mit Strom oder Benzin betrieben werden, hat das bereits 1689 gegründete Unternehmen auch Spindelmäher im Sortiment. Zur Husqvarna Gruppe gehören übrigens auch Marken wie Flymo und Gardena.

Fiskars stammt aus Finland und hat den Sitz in der Hauptstadt, Helsinki. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1649. Bekannt wurde Fiskars vor allem durch Schneidewerkzeuge und Geräte wie Scheren. Inzwischen hat sich Fiskars nicht nur in der Küche mit Messern einen Namen gemacht, sondern auch im Outdoorbereich und in der Gartenpflege. Fiskars hat einen besonders cleveren Spindelmäher im Sortiment, der nach vorne auswirft. Sie finden ihn in unserer Produktauswahl.

Als Kress + Kastner GmbH wurde Gardena bereits im Jahr 1961 gegründet. Fünf Jahre darauf wurde der Markenname Gardena ins Leben gerufen. Gardena ist in Europa Marktführer in Sachen Gartengeräte, vor allem bei Schlauch- und Ventilsystemen. Aber auch im Bereich Schnittwerkzeuge mitsamt Spindelmäher ist Gardena stark vertreten. Seit 2007 gehört Gardena zur Fiskars Gruppe.

Die Einhell Germany AG wurde im Jahre 1964 gegründet und hat den heutigen Sitz in Landau an der Isar in Deutschland. Einhell ist bekannt für eine breite Palette Werkzeuge und Geräte rund um Haus und Garten. Einhell ist dabei stets erschwinglich geblieben, während die Qualität der Produkt stetig angestiegen ist. Weltweit sind bei dem Konzern etwa 1.800 Mitarbeiter beschäftigt. Zum Breiten Sortiment der Gartengeräte gehört auch ein Handrasenmäher.

Toro stammt aus den USA und wurde 1914 gegründet. Der Sitz befindet sich in Bloomington Minnesota. Man hat sich früh auf Rasenmäher und Schneeräumgeräte spezialisiert. Später kamen dann noch Bewässerungssysteme dazu. Zu den typischen Kunden gehören neben dem Endkunden auch noch öffentliche Einrichtungen wie Parks oder Golfkurse. Von Toro gibt es eine Vielzahl von Rasenschneidewerkzeugen und eben auch Spindelmäher.

Wolf-Garten ist eine Marke der US-amerikanischen Unternehmergruppe MTD für Gartenwerkzeuge, Maschinen, Saatgut udn Dünger. Die ehemalige Wolf-Garten GmbH & Co. KG hatt den Sitz bis 2009 in Betzdorf, Deutschland und war ein unabhängiger Hersteller für Gartengeräte und Gartenzubehör. Nach 2009 musste das Unternehmen Insolvenz anmelden und wurde schließlich von der MTD Gruppe übernommen. Zum breiten Gartensortiment gehört natürlich auch ein Spindelrasenmnäher.

Spindelmäher von Lidl und Aldi: Saisonale Angebote zu empfehlen?

Gerade im Frühjahr tummeln sich die Gartengerät-Aktionen in den Märkten und Diskontern. Aldi und Lidl haben dabei in der Vergangenheit schon des Öfteren mit qualitativ hochwertigen und preislich günstigen Angeboten überzeugen können. Wir haben für Sie also auch den Blick in die aktuellen Angebote von Aldi und Lidl geworfen.

Bei Aldi  konnten wir leider keine Spindelrasenmäher finden. Eigenmarke Ferrex scheint sich eher auf Akku-Geräte spezialisiert zu haben, da wir auch in einer offiziellen Produktübersicht keinen Handrasenmäher finden konnten. Sollte sich daran noch etwas ändern, werden wir nachbessern und auf das Handrasenmäher Modell von Aldi eingehen.

Bei Lidl konnten wir zum Zeitpunkt unserer Recherchen leider nur einen Parkside Elektro-Rasenmäher finden. Dieser ist gut bewertet und preislich unter 100 Euro zu haben. Wir haben aus vergangenen Jahren jedoch einige Artikel von Stiftung Warentest zu den Spindelrasenmähern von Lidl gefunden, in denen sie recht gut abschnitten. Einfach zu bedienen und kostengünstig, dabei langlebig und überraschend Leistungsstark seien sie. Die Geräte von Florabest seien aber nur eher für kleinere Gärten zu empfehlen.

Unterm Strich haben wir den Eindruck gewonnen, dass wenn es Spindelmäher beim Discounter gibt, in Wahrheit die Größe des eigenen Gartens ausschlaggebend ist, ob so ein Handgerät reichen kann. Für bis zu ca. 30 Quadratmeter flachen Rasen werden die Billigmäher schon reichen, für alles darüber oder höhere Ansprüche raten wir zu den in unseren Kaufempfehlungen aufgeführten Handrasenmähern.

Antriebsarten: Benzin, Akku und Handbetrieben

Benzin: Der klassische Benzinrasenmäher, den kennt man. Doch auch Spindelmäher gibt es mit Benzinantrieb. Man verliert zwar den Vorteil des geringen Wartungsaufwandes und der geräuschlosen Möglichkeit zu mähen, gewinnt dafür aber meist einen unterstützten Antrieb. Wirklich effizienter im Schnittbild des Rasens ist ein benzinbetriebener Spindelmäher allerdings nicht.

Elektrisch / Akku: Um unterstützend mitzuhelfen beim Mähen, gibt es auch Spindelrasenmäher mit Elektro- bzw. Akkubetrieb. Diese können meist auch ohne Strom betrieben werden, mit der zusätzlichen Power lässt sich der Spindelmäher aber leichter über den Rasen führen, bzw. werden auch manchmal Zusatzfunktionen wie ein Gebläse für einen besseren Auswurf mit dem zusätzlichen Motor betrieben. Auch hier gibt es vom Schnittbild her keinen Unterschied zum Handrasenmäher.

Handbetrieben: Die klassische Variante. Kein Lärm, geringer Kraftaufwand und ausreichend Bewegung an der frischen Luft. Nicht nur in Zeiten von Klimakrise und Co. eine Überlegung wert. Das Erlebnis eines manuell betriebenen Spindelmähers ist etwas für wahre Gartenfreunde. Das Schnittbild fällt dabei gleich aus, wie bei Spindelmähern mit unterstützendem Motor, doch beim Handbetrieb fühlt sich alles einfach richtig an. Es ist nicht nur die leiseste, sondern auch konstengünstigste, gesündeste und wartungsärmste Art Rasen zu mähen.

Welcher ist der beste Spindelrasenmäher?

Der beste Spindelrasenmäher ist immer der, der im eigenen Garten am besten funktioniert und am wenigsten kostet. Dabei müssen Sie vor allem auf Werte wie die Schnittbreite und die Anzahl der Messer achten. Auch die einstellbare Schnitthöhe ist wichtig, damit Sie entscheiden können, ob ein Spindelrasenmäher für Ihre Bedürfnisse in Ihrem Garten geeignet ist oder nicht. Wir hoffen mit unserer Produktauswahl und den Informationen in diesem Artikel einen wesentlichen Teil zu ihrer informierten Kaufentscheidung beitragen zu können.

Ist ein Spindelmäher besser?

In punkto Lärmentwicklung und Anschaffungskosten schlägt der manuell betriebene Handrasenmäher natürlich seine strom- oder benzinbetriebenen Kollegen um Längen. Auch fürs Gras ist der Spindelmäher schonender. Wer gerne Zeit im Garten verbringt und dichten, gesunden Rasen sein eigen nennen will, kommt früher oder später an einem Spindelmäher nicht vorbei. Bitte beachten Sie jedoch, dass ein Spindelmäher für Naturgärten mit Wegen, Steinen, Wurzeln, Bäumen und Maulwurfshügeln nur schlecht bis gar nicht geeignet ist. Das beste Einsatzgebiet ist und bleibt das Schaffen eines englischen Rasens.

Was taugen Spindelmäher?

Spindelmäher sind die wahren Profigeräte für Gartenfreunde und Enthusiasten. Sie schneiden das Gras des Rasens viel schonender und dabei nahezu geräuschlos. Es gibt auch Geräte die mit Akku oder Benzinmotor betrieben werden, der klassische Spindelmäher wird jedoch mit Ellenbogenschmalz betrieben. Der Grasschnitt ist deshalb schonender, weil die Grashalme nicht wie bei einem Sichelmäher (einem herkömmlichen Rasenmäher mit rotierender Klinge) abgeschlagen werden, sondern weil sie erfasst und zwischen zwei gegenlaufenden Messern geschnitten werden, wie bei einer Schere. Das führt zu saubereren Schnitten und weniger Austrocknung des Rasens, selbst bei einer sehr niedrigen Schnitthöhe.

Wer schleift Spindelmäher?

Spindelmäher kann man relativ einfach selbst schleifen. Will man das nicht ist die Nachfrage im Bau- bzw. Gartenmarkt meist zielführend, vor allem, wenn Sie das Gerät dort erstanden haben. Aber auch Fremdgeräte werden meist gerne gegen eine kleine Service-Gebühr geschärft und gewartet. Sollte es regional bei Ihnen noch Werkzeug-, Scheren- und/oder Messerschleifer geben, kann auch dort eine unverbindliche Anfrage zielführend sein. Glücklicherweise ist der Wartungsaufwand bei ein wenig Pflege gerade bei Spindelrasenmähern sehr gering, da es nur wenige bewegliche Teile gibt. Die Klingenspindel kann bei den meisten Geräten für besseren Zugang zu den Klingen ausgebaut werden, was auch praktisch ist, wenn man sie im Fachgeschäft nachschleifen lässt.

Wie oft Rasen Mähen mit Spindelmäher?

Am besten je nach Bedarf. Das Wachstum des Rasens ist von vielen Faktoren abhängig, wie Niederschlagsmenge, generelle Witterung, Sonneneinstrahlung und Jahreszeit. Wenn Sie besonderen Wert auf einen möglichst gut getrimmten, kurzen, englischen Rasen legen, kann besonders in feuchten Sommern ein mehrmaliges Mähen in der Woche nötig werden. Glücklicherweise ist das Mähen mit einem Spindelmäher weniger aufwendig als gedacht und geht leicht von der Hand.


Artikel zu Gartengeräten:

Wolfgang Ruppert