Betonboden – Diese Kosten kommen auf dich zu

Heute dreht sich alles um die Kosten für einen Betonboden. Der sogenannte „Industrial Style“ wird immer beliebter und immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, Ihren Wohnbereich in diesem Stil einzurichten. Die schlichte Betonoptik des Betons ist dabei untrennbar und sollte unbedingt eingehalten werden, damit die Einrichtung auch entsprechend modern aussieht.

Doch welche Preise für einen Betonboden können auf den Bauherrn zukommen? Und welche weiteren Kosten für einen Betonboden können im Laufe des Einrichtungsprozesses entstehen? Wir sind diesen und noch mehr Fragen auf den Grund gegangen und möchten in diesem Artikel alles Wissenswerte zum Bodenboden mitteilen.

Kosten fuer einen Betonboden

Kosten für einen Betonboden pro qm: So berechnet sich der Preis

Es ist schwierig, exakt auf diese Frage antworten zu können. Schließlich spielen viele Faktoren eine Rolle, wenn es um die Preise für einen Betonboden geht. In erster Linie kommt auf die Größe der Gesamtfläche, die mit einem Betonboden versehen werden soll.

Darüber hinaus muss ermittelt werden, ob der Bauherr den Boden zusätzlich schleifen und polieren möchte, damit der Betonboden glänzend und optisch ansprechend aussieht. Wir können die Preise für einen Betonboden als Referenzwert geben, und zwar kostet das reine Material pro Quadratmeter zwischen 20 bis 40 Euro.

Das entscheidet über die Gesamtkosten
  1. Materialkosten (Estrichherstellung, Sichtestrich)
  2. Arbeitskosten (Schleifen, polieren und versiegeln)

Beispielrechnung der Kosten inkl. Einbau

Um eine Beispielrechnung erstellen zu können, benötigen wir genau Angaben darüber, wie groß die Bodenfläche ist und welche Arbeiten durchgeführt werden. Anhand dieser Angaben können wir die Kosten für einen Betonboden berechnen.

Wir haben uns bei unserer Beispielrechnung an einem Raum mit einer Fläche von 35 Quadratmeter fokussiert. Die Arbeiten wurden von einem fachmännischen Betrieb ausgeführt. 

 Einzelposten  Kosten
Estrichherstellung und Sichtestrich für 35 Quadratmeter 1.200 € 
Schleifen, polieren und versiegeln 35 Quadratmeter 2.500 €
Anfahrtskosten 100 €  
Gesamtkosten 3.800 €

Folglich muss man mit Kosten für einen Betonboden für eine Fläche von 35 Quadratmeter in Höhe von 3.800 Euro rechnen.

Welcher Belag kommt auf den Betonboden?

Meistens benutzen Handwerker als Belag für einen Betonboden eine Art Mischung aus Wasser, Zement, Sand und Bindemittel. Diese Mischung wird auf den Boden aufgetragen und dient als der perfekte Belag.

Vergleichen von Handwerkerpreisen für den Bau eines Betonbodens

Variante 1: Heutzutage erfolgt die Suche nach einem geeigneten Handwerker zum Verlegen von Betonboden kinderleicht. Einfach bei Google in der Suchleiste oder bei Google-Maps „Handwerker Betonboden verlegen“ eingeben und schon werden mehrere Suchergebnisse in der Umgebung angezeigt. Anschließend kann man die Handwerker per E-Mail oder Telefon kontaktieren und sich Angebotsvorschläge einholen.

Variante 2: Myhammer bietet sich bestens an, wenn man keine Zeit für die verhältnismäßig lange Suche nach dem Handwerker investieren möchte. Man erstellt einfach einen Suchauftrag und es wird sich der passende Handwerker melden. Nun muss man entscheiden, ob der Handwerker passt oder nicht.

Betonboden selber machen, geht das?

Sollte man nicht über zwei linke Hände verfügen und den Wunsch verspüren, die Preise für einen Betonboden in Grenzen zu halten, empfiehlt es sich, den Betonboden eigenhändig zu verlegen. Hierfür wird nicht viel vom Heimwerker abverlangt. Im Handel oder im Internet findet man fertige Betonmischungen, die nur mit dem Wasser angerührt werden sollen und schon kann der Betonboden verlegt werden.

Notwendige Werkzeuge, die man dafür benötigt:

  1. Betonmischung
  2. Schaufel
  3. Erdstampfer
  4. Abziehbrett
  5. Hammer und Nägel
  6. Eventuell eine Betonpumpe
  7. Eventuell eine Betonmischmaschine

Kann man Betonboden versiegeln?

Ja, es gibt sogar zwei Möglichkeiten, wie der Betonboden versiegelt werden kann. Man kann die Oberfläche des Betonbodens beschichten oder es wird mittels Schleifen ein Versiegelungsmittel eingebracht.

Betonboden selber machen Preis

Kann man Betonboden streichen?

Ja, der Betonboden kann problemlos mit Farbe gestrichen werden. Jedoch ist hierbei unbedingt darauf zu achten, dass man die richtige Farbe verwendet. Man muss auf der Verpackung schauen, ob die Farbe zum streichen von Beton als Material geeignet ist oder nicht.

Wie lange muss der Betonboden trocknen?

Normalerweise trocknet ein Betonboden ungefähr 28 bis 30 Tage. Somit muss man einen Monat Zeit einplanen und den Boden „ruhen“ lassen, damit der Beton zu 100 Prozent aushärtet.

Wie lange hält ein Betonboden?

In der Regel ist Beton zwischen 80 bis maximal 100 Jahr lang haltbar. Die sehr lange Lebensdauer ist unter anderem ein weiterer Vorteil, warum sich Menschen für Betonböden entscheiden.

Wie bekommt man Betonboden sauber?

Man muss unbedingt nur milde Spülmittel, neutrale Reinigungsmittel und pH-neutrale Bodenreiniger kaufen, wenn man den Betonboden sauber machen möchte. Bleichmittel, Ammoniak und Reinigungsmittel mit hohem Säuregehalt schaden den Betonboden nur unnötig.

Hat der Betonboden auch Nachteile?

Wenn man den Betonboden einmal verlegt hat, wird man diesen nicht so schnell wieder los. Außerdem kann sich der Betonboden im Sommer stark erhitzen und im Winter stark abkühlen und somit unangenehm wirken.


Relevante Beiträge:

5/5 - (1 vote)
Wolfgang Ruppert