Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Fettpresse Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Fettpresse Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Fettpresse kaufen: Worauf achten?
  • Die gewünschte Ausführung beachten.
  • Das Füllvolumen des Zylinders ist ein wichtiges Kriterium.
  • Wie hoch ist das Eigengewicht? Je leichter, desto besser.
  • Hat das Produkt noch zusätzliche Funktionen oder besondere Eigenschaften?
  • Auf eine solide und robuste Verarbeitung achten.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diese empfehlenswerte Fettpresse bei Amazon ansehen:

AngebotBestseller Nr. 1 Pressol Fettpresse mit Zubehör 0653600

Fettpresse Vergleich: Metabo, Hazet & weitere

Kommen wir nun zum ersten Teil unseres Beitrags, dem Fettpresse Vergleich. Es handelt sich nicht um einen Fettpresse Test, sondern um einen Vergleich. Dieser entstand auf Basis der Produktbeschreibungen (rechts neben dem Produktbild zu sehen) und öffentlich zugänglichen Kundenbewertungen. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Der Fettpresse Vergleich zeigt die wichtigsten Eigenschaften und Kaufkriterien der einzelnen Produkte. Fettpressen, die neben der Kartuschennutzung auch die Nutzung eines größeren Fettreservoirs (Eimer, Bottich, Fass, …) ermöglichen, sind noch kostengünstiger und arbeiten länger ohne Nachfüllen. Es ist also zunächst wichtig zu wissen, um welche Art Fettpresse es sich handelt.

Kauftipp: Metabo – DFP 400

Angebot
Kaufempfehlung Fettpresse Test Metabo Marke: Metabo
Farbe: Metallfarben
Ausführung: Druckluft Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 400 ml (Kartusche)
Gewicht: 1,55 kg
Eigenschaften: Arbeitsdruck: 2 – 10 bar, Luftbedarf pro Hub: 0,4 l

Unsere Kaufempfehlung im Fettpresse Vergleich ist die DFP 400 von Metabo. Ein wahres Profi-Gerät, welches für den stationären Einsatz entworfen wurde. In der eigenen Werkstatt beispielsweise ist diese Fettpresse insbesondere beim Fahrzeug- oder Maschinenbau sehr gut zu gebrauchen. Sie ist hochwertig verarbeitet und besteht komplett aus Metall. Bewertung: Wer sehr oft Schmieren muss, beispielsweise als Landwirt oder als Kfz-Mechaniker, der findet in der DFP 400 von Metabo eine wahre Zeitersparnis.


Preistipp: Hazet – 2162M

 Fettpresse Testergebnis Hazet Marke: Hazet
Farbe: Metallfarben
Ausführung: Einhand Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 80 g
Gewicht: 300 g
Eigenschaften: Mini-Fettpresse mit 145 mm Länge

Das Besondere an unserem Preistipp ist die Tatsache, dass sich diese Fettpresse mit einer Hand bedienen lässt. Damit kommt man sehr gut selbst in kleinste Bereiche – was auch der geringen Baugröße zu schulden ist. Die 2162M von Hazet wiegt übrigens gerade einmal 300 Gramm! Bewertung: Sie suchen eine günstige, einfache, kleine und sehr portable Fettpresse? Dann sind sie bei unserem Preistipp richtig!


Würth

Angebot
Marke: Würth
Farbe: Grau, Rot
Ausführung: Handhebel Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 0,5 Liter (0,4 Liter Kartusche)
Gewicht: 1,3 kg
Eigenschaften: Fördermenge dosierbar bis zu 1,5 cm³, Höchstdruck bei über 800 bar, Betätigungskraft liegt bei 50 bis 330 N (bei 50 bis 400 bar)

Die Handhebelfettpresse von Würth ist für eine Füllmenge von bis zu 500ml ausgelegt. Sie kostet etwas mehr als andere Geräte, kann dafür aber auch ein Vielfaches an Fett aufnehmen. Selbst hochviskose Fette sind dank des langen Hebels kein Problem. Wie auch bei der Kaufempfehlung passen in die Fettpresse handelsübliche 400 ml Kartuschen. Bewertung: Mobile und starke Fettpresse für’s Grobe, zu einem günstigen Preis.


Pressol – 0653600

Angebot
Marke: Pressol
Farbe: Graublau
Ausführung: Handhebel Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 0,5 Liter
Gewicht: 1,3 kg
Eigenschaften: Mit Zubehör 12633

Wie bei der Kaufempfehlung handelt es sich auch hier um eine Fettpresse mit 0,5 bzw. 0,4 Liter Fassungsvermögen. Die Pressol 0653600 ähnelt der Handhebel Fettpresse von Würth sehr, hat aber einen verlängerten Schlauch mit Düse. Damit ist sie gut für kleine Zwischenräume geeignet. Selbstverständlich kann man auch seine eigene Düse anschrauben, das gilt übrigens für fast jede Fettpresse. Bewertung: Mit verlängerter Düse kommt man mit dieser Fettpresse auch in die hintersten Ecken.


BGS – 3140

Marke: BGS
Farbe: Schwarz
Ausführung: Einhand Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 0,5 Liter
Gewicht: 1,3 kg
Eigenschaften: Inkl. Düsenrohr und Mundstück, – optionales Zubehör: Panzerschlauch BGS Nr. 3066

Für die BGS 3140 gibt es in Form des Panzerschlauchs ein optionales Zubehör. Die Fettpresse hat dann eine verlängerte Düse, wie auch die von Pressol. Doch hier ist das Zubehör nicht mit dabei. Dafür bekommt man hier eine Einhand Fettpresse wie beim Preistipp, jedoch mit deutlich höherem Füllvolumen. Man sollte sich aber auch im Klaren sein, dass der Betrieb ziemlich schwergängig sein kann, denn der Hebel ist im Vergleich zu einer Handhebelpresse ziemlich klein. Bewertung: Für viskose Fette sollte man vielleicht besser zur Handhebel- oder Druckluftfettpresse greifen, ansonsten aber ein günstiges und hochwertiges Produkt für alle, die eine größere Einhand-Fettpresse suchen.


Connex – COXT591400

Angebot
Marke: Connex
Farbe: Schwarz, Rot
Ausführung: Stoß Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 40 ccm
Gewicht: 300 g
Eigenschaften: Spitz- und Universalmundstück für Schmiernippel, 100 bar Maximaldruck, ausziehbares Rohr (180 bis 230 cm Länge)

Die COXT591400 Stoßfettpresse hat im Fettpresse Vergleich nicht ganz so gut überzeugt. Der Grund ist vor allem die, laut Kundenrezensionen, nicht ganz so einfache Bedienung. Zudem ist wie auch in der Einhand Fettpresse kein so hoher Krafteinfluss wie bei der Einhand oder Druckluft Fettpresse möglich. Dafür ist die Stoßfettpresse von Connex immerhin sehr günstig. Bewertung: Sehr günstig, aber nur für absolute Gelegenheitsnutzer bzw. Heimwerker mit nicht hochviskosen Fetten oder viel Kraft geeignet.


Hazet – 9042N-1

Marke: Hazet
Farbe: Silber, Blau
Ausführung: Druckluft Fettpresse
Füllmenge Zylinder: 0,4 Liter
Gewicht: 2 kg
Eigenschaften: 6,3 bar Betriebsdruck, 230 l/min Luftverbrauch, Korpus 360° verstellbar

Die Fettpresse ist aus Metall und hat viele Vorzüge. Das Füllvolumen beträgt auch hier ca. 0,4 Liter. Wer nach einer Druckluft Fettpresse sucht bekommt hier ein Modell mit 6,3 Bar Betriebsdruck. Bewertung: Wer eine günstige Druckluftfettpresse sucht, ist hier richtig.


Fettpresse Test: Das Ergebnis unserer Suche

Organisation Besteht ein Fettpresse Test?
Stiftung Warentest Nein, bisher kein Fettpresse Test vorhanden.
ökoTest Nein, bisher kein Fettpresse Test vorhanden.
Konsument.at Nein, bisher kein Fettpresse Test vorhanden.
Ktipp.ch Nein, bisher kein Fettpresse Test vorhanden.

Die Informationen aus einem professionell durchgeführten Fettpresse Test vereinfachen die Kaufentscheidung sehr. Wir haben im Internet bei vielen bekannten Herausgebern einen bestehenden Fettpresse Test gesucht. Leider gibt es auf den oben genannten Verbrauchermagazinen bisher leider keinen Fettpresse Testbericht. Wir hoffen, dass sich das bald ändern wird. Falls ja, aktualisieren wir natürlich unsere Tabelle.


Häufig gestellte Fragen:

Das regelmäßige Schmieren von Gelenken, Wellen und Lagern wird durch eine Fettpresse enorm erleichtert. Es ist sehr wichtig, diese durch Reibung beanspruchten Fahrzeugteile stetig zu schmieren, um deren Zuverlässigkeit und Langlebigkeit zu erhöhen bzw. überhaupt ihre Funktion zu ermöglichen. Außerdem schützt das Fett vor Korrosion.

Die Schmierung per Hand ist jedoch verhältnismäßig aufwendig. Viel besser ist das punktgenaue Einfetten mit Hilfe einer Fettpresse. Danke einem mit Fett befüllten Zylinder und Druckluft fettet eine Fettpresse nicht nur schneller, sondern auch zielgerichteter. Selbst hochviskose Fette sind damit kein Problem.

Fettpresse Test der Stiftung Warentest?

Wie bereits ganz oben erwähnt wurde von der Stiftung Warentest bislang kein Fettpresse Test veröffentlicht. Wenn es bald einen Fettpresse Test geben sollte, berichten wir natürlich darüber und updaten unsere Tabelle oben auf dieser Seite. Da es sich jedoch um sehr spezielle Geräte handelt die eigentlich nur für gewerbliche Handwerker interessant sind vermuten wir, dass die Chancen eher schlecht stehen.

Fettpresse mit Akku oder Druckluft?

Das kommt darauf an: Wer die arbeitsentlastenden Vorteile einer Druckluftfettpresse schätzt, aber mobil ohne Kompressor arbeiten will, für den ist die Akku Fettpresse sehr gut geeignet. Druckluft kommt eigentlich nur für größerer Werkstätten in Frage.

Was ist eine Akku Fettpresse?

Eine Akku Fettpresse ist eine Fettpresse, die mit Hilfe eines elektrischen Motors betrieben wird, der wiederum von einem Akku gespeist wird. Das Ganze findet sich gut kombiniert in einem Gehäuse wieder. Akku Fettpressen vereinen Mobilität mit leichter Arbeit, sind jedoch verhältnismäßig teuer.

Fettpresse bei Hornbach / Obi kaufen?

Natürlich kann man eine Fettpresse auch bei Obi oder Hornbach kaufen. Jedoch sollte man sich dabei der Tatsache bewusst sein, dass die Fettpressen dort in der Regel auf einem höheren Preisniveau liegen. Der Grund ist die geringere Markenvielfalt und daraus folgend der geringere lokale Preisdruck im Vergleich zum Internet. Dafür kann man die Fettpresse sofort mitnehmen und vor dem Kauf probeweise handhaben. Ein kleiner Blick in das Sortiment von Obi kann ja nicht schaden: Link zu Obi.


Nun noch ein Video, das aufzeigt, wie man eine Fettpresse befüllt:

YouTube video

 

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)