Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Laminatschneider Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Laminatschneider Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Laminatschneider kaufen: Worauf achten?
  • Die maximale Schnittbreite.
  • Ob es sich um ein Quetsch- oder Schnittmesser handelt.
  • Wie dick das Material maximal sein darf.
  • Was sagen die bisherigen Käufer in den Kundenrezensionen?
  • Vergleichen und immer auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis achten.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diesen empfehlenswerten Laminatschneider bei Amazon ansehen:

AngebotBestseller Nr. 1 wolfcraft 6937000 Laminatschneider LC 600 | Schneidegerät für Laminat von bis zu 46,5 cm Breite | Max. Schnittstärke: 11 mm | Ideal für Standard-Verlegearbeiten

Laminatschneider Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Laminatschneider Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. Schnittbreite, Materialeignung & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: BAUTEC – PROFI Laminatschneider PLC330H

Schnittbreite 325 mm - Der BAUTEC PROFI Laminatschneider PLC330H - Vinylschneider - Parkettschneider inkl. 2 Klingen und Teleskophebel und 18teiligem Verlege Set
Marke: BAUTECKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Materialeignung: Laminat, Parkett, Vinyl, Alukaschierte Trittschalldämmung, Paneele, Täfelung, Kork, Gummi, …
Max. Schnittbreite: 325 mm
Max. Schnittdicke: 15 mm
Klinge: Quetschklinge
Mechanik: Teleskophebel
Gewicht: 7 kg
Besonderheit: schneidet extra dickes Material, Ersatzklinge enthalten, viel Verlege-Zubehör im Lieferumfang enthalten, GS/TÜV-Süd Zertifikat

Mit diesem Profi-Laminatschneider von BAUTECH gelingt jedes Verlege-Projekt im Handumdrehen. Die scharfe 340 mm Klinge besteht aus gehärtetem Stahl und ist extrascharf geschliffen, eine Reserveklinge ist mit dabei. Durch den ausziehbaren Teleskophebel können Sie die Hebelwirkung optimal nutzen und möglichst ohne Kraftanstrengung schneiden. Eine Winkelverstelleinrichtung erlaubt eine Justage von 0 bis 45 Grad. Ein 18-teiliges Verlegeset rundet dieses Spitzenangebot für Profis und Enthusiasten ab. Die Sicherheit ist GS-geprüft vom TÜV-Süd.  Unsere Meinung: Profigerät für höchste Ansprüche, eine breite Auswahl an Materialein, extrem saubere Schnitte mit bis zu 15 mm Dicke. Hervorragend.


Preistipp: X4-TOOLS – Laminat- und Vinylschneider

X4-TOOLS Laminatschneider Vinylschneider - bis 200 mm Breite 11 mm Stärke
Marke: X4-TOOLS12 V Kompressor Testergebnis
Materialeignung: Laminat und Vinyl
Max. Schnittbreite: 200 mm
Max. Schnittdicke: 11 mm
Klinge: Schnittklinge
Mechanik: Hebel
Gewicht: 5 kg
Besonderheit: preiswert, wetterbeständig, langlebige 8 mm starke Klinge

Mit diesem robusten X4-TOOLS Laminatschneider schneiden Sie Laminat und Vinyl problemlos bis zu einer Dicke von 11 mm. Es ist keine Stichsäge notwendig. Der Schnitt gelingt mühelos und es franst nichts aus. Nahezu geräuschloses Arbeiten möglich und dank der robusten Klinge bleibt dieses kostengünstige Werkzeug auch lange einsatzbereit. Der Zusammenbau und der Klingenwechsel sind gleichermaßen einfach vollzogen. Mit nur 5 kg Gewicht könnte man diesen Laminat- und Vinylschneider schon fast als praktisch und handlich bezeichnen. Unsere Meinung: Für gelegentliches Verlegen von Laminat- und Vinylböden das optimale Werkzeug zum cleveren Preis.


MantisTol – Laminatschneider MC330

MantisTol 330mm Laminatschneider MC-330,Perfekt für Parkettarten,Laminat, Edelhölzer, Vinylpaneele, Vinylfliesen, PVC-Vinyl,Vinyl-Laminat,Paneele, Täfelung, Kork und mehr
Marke: MantisTol
Materialeignung: alle Parkettarten, Laminat, Edelhölzer, Vinyl, Paneelen, PVC, Täfelung, Gummi, LVT, VCT, WPC, Kork, …
Max. Schnittbreite: 330 mm
Max. Schnittdicke: 11 mm
Klinge: Quetschklinge
Mechanik: Hebel
Gewicht: 8,5 kg
Besonderheit: besonders robust, Winkeleinstellung, für eine Vielzahl von Materialien, Teleskophebel

Profi-Laminatschneider der durch eine einfache Handhabung, viel Zubehör und perfekter Schnittleistung überzeugt. Das Gerät ist schwer und robust, der Winkel für den Schnitt kann gerade oder in 45 Grad erfolgen. Kein Staub, schnell, einfach und leise für eine Vielzahl von Materialien vom Bodenbelag bis zu Abschlussleisten. Erfüllt höchste Ansprüche und bleibt lange funktionsfähig. Unsere Meinung: Anspruchsvolles, leistungsstarkes, robustes Gerät für angehende Profis und so ziemlich jedes Material.


Wolfcraft – VLC 800 Vinyl- und Laminatschneider

Angebot
wolfcraft VLC 800 Vinyl- und Laminatschneider 6939000 / Schneidegerät für Laminat & Vinyl bis zu 46,5 cm Breite / Max. Schnittstärke: 11 mm / Ideal- für Standard-Verlegearbeiten
Marke: Wolfcraft
Materialeignung: Laminat und Vinyl
Max. Schnittbreite: 46,5 cm
Max. Schnittdicke: 11 mm
Klinge: Schnittkinge
Mechanik: einfacher Hebel
Gewicht: 3,87 kg
Besonderheit: leicht, preiswert, handlich, praktische Fixierung

Der VLC 800 von Wolfcraft ist der ideale Laminatschneider für angehende Wohnungsbesitzer und für gelegentliche Renovierungsarbeiten. Das Schneiden funktioniert dank Hebelwirkung butterweich und durch eine gezahnte Schneideleiste verrutscht ab dem ersten Klingenkontakt mit dem Bodenbelag auch nichts mehr. Der rutschhemmende Fußpuffer tut sein übriges um das Gerät am Boden zu fixieren. Der Schneidspalt ist verstellbar, auch Streifenzuschnitte dank Längsanschlag möglich. Auch Winkelschnitte von 0 bis 180 Grad sind möglich. Unsere Meinung: Für Enthusiasten die nicht gleich ins Baugewerbe einsteigen wollen ist dieser „Haus- und Heim-Laminatschneider“ zum budgetfreundlichen Preis bestens geeignet.


Wolfcraft – Laminatschneider LC 600

Angebot
wolfcraft 6937000 Laminatschneider LC 600 | Schneidegerät für Laminat von bis zu 46,5 cm Breite | Max. Schnittstärke: 11 mm | Ideal für Standard-Verlegearbeiten
Marke: Wolfcraft
Materialeignung: Laminat und Laminat mit integrierter Trittschalldämmung
Max. Schnittbreite: 46,5 cm
Max. Schnittdicke: 11 mm
Klinge: Schnittklinge
Mechanik: einfacher Hebel
Gewicht: 2 kg
Besonderheit: Leichtgewicht, einfachste Bedienung, kein Schnickschnack

Wolfcraft beeindruckt wieder mit einem Laminatschneider ohne viel Schnickschnack und dafür zum Vorteilspreis. Es können Winkel von 0 bis zu 180 Grad geschnitten werden. Die Schnittkante ist sauber und rastet das Schnittgut ein, damit nichts verrutscht. Staubfreies Arbeiten dank scharfer und präzis geometrisch geformter Klinge. Wer einfach nur Laminat Bodenbeläge schneiden will, braucht nicht mehr als diesen kleinen, leichten Laminatschneider aus Aluminium von Wolfcraft. Unsere Meinung: Manchmal ist weniger mehr, bzw. es braucht nicht mehr, dieser auf das Wesentliche reduzierte Laminatschneider von Wolfcraft leistet in so manchen kleinen Haushalten gute Dienste.


Laminatschneider Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen immer häufiger nach einem Laminatschneider Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Leider mussten wir zu unserer Enttäuschung feststellen, dass zum Zeitpunkt unserer Recherchen für Sie, keines der überprüften Fachmagazine einen Testbericht zum Thema Laminatschneider online hatte. Wir sind immer auf der Suche nach relevanten und aktuellen Praxistests für Sie, doch in diesem Fall müssen wir vorerst passen. Wir bleiben aber natürlich weiterhin wachsam und sollten sich zeitnah noch einige der Fachmagazine mit einem Laminatschneider Testbericht an die Öffentlichkeit wenden, so werden wir obige Tabelle für Sie aktualisieren.

Bitte beachten Sie, es kann durchaus vorkommen, dass Testmagazine ihre neuesten Artikel und Testberichte hinter einer Bezahlschranke wie einem kleinen Einmalbetrag oder gar einem Aboabschluss verstecken. Wir haben darauf keinen Einfluss und profitieren auch nicht davon. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Laminatschneider Testsieger: Wie werden sie bestimmt?

Bei Laminatschneidern gehen Testmagazine ähnlich vor wie bei anderen Produkten. Um den Laminatschneider Testsieger zu ermitteln werden die unterschiedlichen Produkte erst in preisliche Kategorien sortiert. Danach werden Sie anhand der Herstellerangaben auf Leistungsfähigkeit, Tauglichkeit und Sicherheit überprüft. Der Laminatschneider Testsieger wird üblicherweise das Gerät, mit dem für die geringste Investition die besten Resultate beim Schneiden von Laminat zu erzielen sind.

Laminatschneider Test der Stiftung Warentest?

Zum Zeitpunkt unserer Recherchen konnten wir leider keine Stiftung Warentest Laminatschneider Testberichte finden. Es gibt zwar einige Tests zum Laminat selbst, doch leider nicht zu den Schneidegeräten. Wir bleiben da natürlich für Sie am Ball und werden, sofern sich zeitnah noch etwas ändert, unsere Tabelle oberhalb für Sie aktualisieren und auf den Stiftung Warentest von einem Laminatschneider Bezug nehmen.


Häufig gestellte Fragen:

Was ist ein Laminatschneider?

Ein Laminatschneider ist ein Schnittgerät mit Hebelmechanik, welches das saubere und möglichst staubfreie Schneiden von Laminat, Vinyl und PVC erlaubt (achten Sie auf die Produktbeschreibung). Das Gerät funktioniert ähnlich einer Hebelschere. Über den Schnitt werden keine Späne produziert, im Gegensatz zur Säge. Durch die Hebelwirkung ist die Bedienung sicher, sauber und vor allem relativ leicht und ohne Anstrengung möglich.

Es gibt Modelle mit eher stumpfen Quetschklingen, die das Laminat durchbrechen und besonders scharfe Schneidklingen, die sehr saubere Schnittkanten liefern, aber teurer sind.

Laminatschneider Testsieger

Scharfe Klinge sorgt für sauberes Schnittbild

Durch die sehr scharfe Klinge in einem Laminatschneider wird die Schnittkante besonders sauber. Anders als zum Beispiel bei einer Hand- oder Kreissäge, kommt es nicht zu Ausfransungen, keinen Einrissen und auch keiner Staubbildung. Wird die Klinge einmal stumpf, kann sie entweder geschliffen oder ausgetauscht werden.

Materialien: Breites Laminat, Parkett, Klick Vinyl, Kork & Paneele

Breites Laminat: Bei besonders breitem Laminat müssen Sie beim Laminatschneider natürlich besonders auf die Angaben der maximalen Breite des Laminats (nicht die Dicke) achten. Hochwertige Laminatschneider schneiden üblicherweise bis zu einer Breite von ca. 46,5 cm.

Dünnes Laminat: Besonders dünnes Laminat können Sie mit den meisten, auch günstigen, Laminatschneidern schneidern, sofern es von der Breite her in das Gerät passt. Auch wenn es beim Verlegen einige Vorteile bringen kann, da es leicht und schnell verlegt ist, so kann für manche Räume zwecks Wärmeisolation, Schalldämmung und späterem Raumklima ein dickeres Laminat bessere Ergebnisse erzielen. Etwa 6 mm ist die ideale Schnittbreite für die allermeisten Laminatschneider.

Klick Vinyl: Auch Vinyl aller Art kann üblicherweise ohne Probleme auch mit Mittelklasse Laminatschneidern geschnitten werden. Achten Sie auf die entsprechenden Produkthinweise.

Parkett: Bei Parkett ist es wichtig besonders gut auf die Angaben beim Laminatschneider zu achten. Manche, hochwertige Laminatschneider können auch Parkett sauber verarbeiten. Zu einem Ausbrechen oder Ausfransen darf es natürlich aber nicht kommen. Hochwertige Laminatschneider, die auch für das Verarbeiten von Parkett geeignet sind, sind meist mit einem Hinweis wie „für Echt-“ oder „für Edelhölzer geeignet“ ausgezeichnet.

Paneele: Einfache Paneele können oft mit einem Quetschmesser Laminatschneider geschnitten bzw. abgebrochen werden. Achten Sie auf die Hinweise. Hier ist meist lediglich die Materialdicke entscheidend. Die allermeisten Laminatschneider sollten hier keine Probleme haben.

Kork: Kork ist nicht nur ein wohlig-warmer Werkstoff, er ist auch relativ einfach zu verarbeiten und so können Sie auch mit einem Laminatschneider Kork meist problemlos und mit sehr wenig Kraftaufwand schneiden. Auch der Arbeitsmüll hält sich bei der Verarbeitung mit Laminatschneidern in Grenzen, was sonst bei Korkprodukten oft nicht so ist.

Sockelleisten: Sockelleisten wurden früher üblicherweise immer gesägt, doch wenn Sie bereits einen Laminatschneider besitzen oder sich ohnehin einen geliehen haben, können Sie damit auch Sockelleisten ganz einfach zurechtschneiden.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • einfache Handhabung, schnelles Arbeiten
  • lange Haltbarkeit von Quetschklingen
  • Quetschklingen-Modelle sind günstig in der Anschaffung
  • teurere Laminatschneider können oft auch geliehen werden
  • es fällt kaum Dreck an

Nachteile:

  • Schneideklingen-Modelle sind teurer in der Anschaffung
  • scharfe Klingen bleiben nicht für immer scharf (Wechselklingen, Schärfen)
  • maximale Schnittbreite bei etwa 8 mm, darüber hinaus mit Säge arbeiten

Beliebte Baumärkte: OBI, Toom, Hornbach, Hagebau & Bauhaus

OBIBauhausToomHornbachHagebau

OBI mitsamt Bibermaskottchen ist gerade in unseren Breiten fast jedem ein Begriff. Die OBI Group Holding SE & Co. KGaA ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Wermelskirchen. Es wurde bereits 1970 gegründet und bietet neben Baustoffen, Gartengeräten und einem großen Gartenfachmarkt mit Lebendpflanzen auch noch eine breite Auswahl an hochwertigen Werkzeugen an. Größere Werkzeuge können üblicherweise auch gekauft werden. Auch Lieferwagen stehen zur Miete bereit, wenn zum Beispiel eine größere Menge Laminat nach Hause transportiert werden muss. 2015 hat OBI etwa 68 Filialen des österreichischen Konkurrenten Baumax. Die meisten Standorte in Österreich, der Slowakei und Slowenien konnten übernommen werden. Nur in Tschechien wurden lediglich 4 von 24 Standorten von OBI übernommen.

Die Bauhaus AG ist ein großer Konzern aus der Schweiz, gegründet bereits 1960 mit heutigem Sitz in Belp. Bauhaus zählt zu den größten Baumarktketten in der EU. Das große Vorbild für die Baumarktkette Bauhaus waren die DIY-Baustoffmärkte aus den USA. Heinz-Georg-Baus brachte das Konzept in Form der ersten großen Bauhaus Filiale zuallererst nach Mannheim, wo es bis heute eine Bauhaus-Filiale gibt. Im Angebot befinden sich hauptsächlich Baustoffe und wie bei Baufachmärkten üblich natürlich auch eine breite Auswahl an Werkzeugen, inklusive Laminatschneidern, Badezimmer- und Gartenausstattung und viele Niederlassungen betreiben auch noch eine eigene Gartenabteilung mit Lebendpflanzen. Das Geschäft boomte von Anfang an und Bauhaus konnte die 100. Filiale bereits 1989 in Flensburg eröffnen.

Toom wird aus GmbH geführt und stammt aus Köln, wo das deutsche Unternehmen bis heute seinen Sitz hat. Gegründet wurde die Toom Baumarkt GmbH bereits 1978. Auf deutschem Bundesgebiet gibt es rund 330 Standorte. Die Klee Gartenmärkte wurden übernommen und sind nun wie der B1 Discount Baumarkt Teil der Toom Gesellschaften. Toom selbst gehört als Tochtergesellschaft zur REWE Group. Das Thema Nachhaltigkeit gewann in den letzten Jahren nicht nur mediale Aufmerksamkeit, sondern wurde auch zu einem zentralen Thema für Toom. Im Bereich des Gartencenters wurde flächendeckend auf den Einsatz von Glyphosat verzichtet. Auch bei den in den Baumärkten erhältlichen Baustoffen ist man um Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit bemüht, womit Toom eine Vorzeigerolle einnimmt.

Die Hornbach Baumarkt AG ist ein in Europa operierender Baumarkt Konzern mit Sitz im deutschen Bornheim in der Pfalz. In gesamt Europa gibt es 161 großflächige Bau- und Gartenmärkte die auch noch von zahlreichen Onlineshops verstärkt werden. 96 Hornbachmärkte befinden sich allein auf bundesdeutschem Gebiet. Zielklientel sind Projektkunden und Handwerker-Profis bzw. Private mit hohen Ansprüchen. Daraus ergibt sich eine eigene Taktik bei Aktionspreisen: es gibt sie nicht. Stattdessen wird mit „Dauertiefpreisen“ geworben. Bereits 1877 wurde ein Handwerksbetrieb in Landau in der Pfalz von Michael Hornbach gegründet. Im Jahr 1900 wurde dieser dann von seinem Sohn Wilhelm Hornbach um eine Baumaterialien-Handlung erweitert. Schließlich war es der Urenkel des Firmengründers, Otmar Hornbach, der 1968 in Bornheim den ersten kombinierten Bau- und Gartenfachmarkt Europas eröffnete. Der Börsengang erfolgte 1987 und bis Ende 2019 war das Unternehmen unter familiärer Führung.

Die Hagebau Baustoff- und Baufachmärkte haben ihren Sitz in Soltau, Deutschland. Das Unternehmen wurde 1964 gegründet. Zum Sortiment gehören Fliesen, Bodenbeläge, Baustoffe, Holz und der DIY-Einzel- und der Onlinehandel. Das Unternehmen ist ein Verbund von über 360 mittelständischen Groß- und Einzelhändlern mit mehr als 1.700 Standorten in ganz Europa. Vorwiegend in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Es gibt auch Märkte mit kleinerer Verkaufsfläche, die in Deutschland unter dem Namen „Werkers Welt“ auftreten. Der Verbund und die Kooperation von vielen Einzelunternehmen unter dem Hagebau Schirm hat vielen Regionen einen Baufachmarkt beschert, wohin es größere Unternehmen sonst eher nicht verschlagen hätte. So findet man Hagebau Fachmärkte auch oft außerhalb größerer Städte in kleineren, randgelegenen Siedlungen, sehr zur Freude der Anrainer.

Wo Laminatschneider leihen?

Üblicherweise erhalten Sie Laminatschneider als Leihgerät in ihrem lokalen Baumarkt, wie Obi, Toom, Bauhaus, Hagebau und dergleichen. Wenn Sie einen Laminatschneider voraussichtlich nicht regelmäßig brauchen, ist das Leihen eines solchen Gerätes für einige wenige Tage oftmals die günstigere und schlauere Alternative. Wenn Sie das Laminat selbst auch im selben Baumarkt erwerben, wo Sie sich den Laminatschneider leihen wollen, gibt es sicherlich auch ein Entgegenkommen des Marktes, was die Leihgebühr betrifft.

Kann man einen Laminatschneider schärfen?

Aber ja, einige Laminatschneider beinhalten sogar eine Anleitung zum Schleifen der Klinge. Bei Zweifel oder zu wenig eigene Erfahrung können Sie sich an den Baumarkt, einen Fachmarkt, den Hersteller oder aber auch einen Messerschärfer bzw. Scherenschleifer wenden. Die Alternative die Klinge schlicht durch eine neue zu ersetzen haben Sie natürlich bei den allermeisten Laminatschneidern auch.

Laminatschneider Testbericht

Welcher Laminatschneider ist gut?

Am besten ist natürlich der Laminatschneider, bei dem die Klinge am besten schneidet, am längsten scharf bleibt und der, der am wenigsten kostet. Abhängig von Ihren eigenen Anforderungen (brauchen Sie das Werkzeug nur gelegentlich oder regelmäßig) müssen Sie eine passende Kaufentscheidung treffen. Wir hoffen sehr Sie damit mit unseren recherchierten Informationen und Kaufempfehlungen unterstützen zu können.

Wie lange hält ein Laminatschneider?

In hochwertiger Laminatschneider wird viele Schnitte lang halten. Am Gerät selbst kann nicht viel kaputtgehen, eventuell muss mal wo eine Schraube mit einem Schraubndreher nachgezogen oder etwas nachgefettet werden. Das einzige Verschleißteil ist die Klinge und diese kann bei den allermeisten Laminatschneidern mit relativ wenig Aufwand nachgeschliffen bzw. ersetzt werden.

Hinweis:

Wie lange die Klinge scharf bleibt, hängt nicht nur von der Anzahl von Schnitten ab, sondern auch von der Dicke und dem zu schneidenden Material. Insgesamt ist die Klinge an einem Laminatschneider aber sehr robust.

Wie schneidet man am besten Laminat?

Laminat schneidet man tatsächlich am besten mit einem Laminatschneider. Die Gründe dafür sind einleuchtend: Weniger Kraftaufwand, präzisere Schnitte und vor allem so gut wie kein Staub, gegenüber dem Schneiden mit einer herkömmlichen Säge. Ein Laminatschneider ähnelt von der Funktionsweise her einer großen Hebelschere und kann so seine Vorteile gegenüber dem Sägen voll ausspielen.

Quellen und weiterführende Links:

Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)