Wenn es bei großen Organisationen wie ÖkoTest oder Stiftung Warentest einen Farbspritzpistole Test gibt, erfahren Sie das hier! Wir recherchieren nämlich regelmäßig auf den Internetseiten dieser Anbieter und zeigen die Ergebnisse im ersten Teil des Berichts. Wir hoffen, Ihnen damit ein langes Suchen abnehmen zu können. Anschließend stellen wir im Farbspritzpistole Vergleich verschiedene Produkte an Hand ihrer Produktinformationen einander gegenüber.

Direkt zu den Testberichten Direkt zum Produktvergleich

Eine Farbspritzpistole ermöglicht einem, Lacke und Lösungen wie mit einem Airbrush System zu sprühen. Daraus ergeben sich viele Vorteile, aber auch Nachteile gegenüber der herkömmlichen Methode des Auftragens durch Pinsel oder Rolle.

Auch von Vorteil ist der äußerst gleichmäßige Farbauftrag in Ecken und Kanten. Die erreicht man mit einer Farbsprühpistole übrigens sehr gut, oft besser als mit der Rolle oder dem Pinsel.

Nachteilig gegenüber Rolle und Pinsel ist hingegen die Tatsache, dass sich bei der Farbsprühpistole ein Farbnebel ausbildet. Der setzt sich in der Nähe auf praktisch allen Objekten ab. Sprüht man also im Innenraum, sollte man alles sehr gut abkleben – auch den Boden.

Farbspritzpistole Test: Das Ergebnis unserer Suche

OrganisationBesteht ein Farbspritzpistole Test?
Stiftung WarentestNein, bisher kein Farbspritzpistole Test vorhanden.
ökoTestNein, bisher kein Farbspritzpistole Test vorhanden.
Konsument.atNein, noch wurde kein Farbspritzpistole Test gemacht.
Ktipp.chNein, leider wurde bisher kein Farbspritzpistole Test gemacht.

Da Informationen aus einem Farbspritzpistole Test immer sehr hilfreich bei einer Kaufentscheidung sind, haben wir für Sie im Internet bei vielen bekannten Herausgebern einen bestehenden Farbspritzpistole Test gesucht. Unsere Suche war jedoch leider Ergebnislos.

Es gibt bisher auf den oben genannten Verbrauchermagazinen leider keinen Farbspritzpistole Testbericht. Wir hoffen, dass sich das bald ändern wird. Falls ja, aktualisieren wir natürlich unsere Tabelle.


Farbspritzpistole Vergleich: Einhell, PowerPlus & weitere

In unserem zweiten Teil des Beitrags, dem Farbspritzpistole Vergleich, stellen wir unterschiedliche Modelle vor. Gleich vorn weg: Es handelt sich nicht um einen Farbspritzpistole Test, sondern um einen Vergleich. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Der Vergleich entstand auf Basis der Produktbeschreibungen (rechts neben dem Produktbild zu sehen) und öffentlich zugänglichen Kundenbewertungen. Um in unserem Farbspritzpistole Vergleich eine Kaufempfehlung und einen Preistipp zu bestimmen, machen wir eine Beurteilung anhand dieser Daten.

Die Geräte im Farbspritzpistole Vergleich funktionieren so, dass eine Turbine ähnlich einem Staubsauger Luft durch eine Düse pustet, die auf dem Weg noch Farbe aus dem Behälter mitnimmt. Der aus der Düse kommende Farbnebel wird auf das zu lackierende Objekt gerichtet.

Ein gutes Beispiel ist die Leistung der Farbspritzpistole. An Hand der kann man abschätzen, wie groß und stark das Gerät ist. Kleine Geräte haben etwa 300 Watt, größere (Systeme) können auch 1500 Watt oder mehr haben. Zum Vergleich: Die meisten Staubsauger haben zwischen 1500 und 2200 Watt Leistung.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Eignung für Lacke und/oder Wandfarben, ebenso wie das Gewicht. Die folgenden Geräte stellen wir im Farbspritzpistole Vergleich vor:

  • PowerPlus HVLP 500 Watt
  • TV Unser Original 04545
  • Wagner 417001 W 550
  • powerplusX POWX353
  • Ryobi P620
  • Einhell BT-FSS 400

Farbspritzpistole Kaufempfehlung: PowerPlus – HVLP 500 Watt

Kaufempfehlung Farbspritzpistole TestMarke: PowerPlus
Farbe: gelb, schwarz, weiß
Leistung: 500 Watt
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein (evtl. verdünnt)
Gewicht: 1,3 kg
Eigenschaften: Maximale Fördermenge 900 g/min, Inhalt Farbbehälter 800 ml, max. Viskosität: 100 DIN-Sek

Die Kaufempfehlung im Farbspritzpistole Vergleich stammt vom Hersteller PowerPlus. Die HVLP 500 Watt hat, wie der Name bereits sagt, eine Leistung von 500 Watt und bewegt sich damit im unteren bis mittleren Leistungssegment. Die Farbspritzpistole eignet sich nicht für Wandfarbe, zumindest nicht unverdünnt. Mit genügend Wasser ist es aber grundsätzlich möglich. Die Farbspritzpistole wiegt nicht viel und die Fördermenge ist mit max. 900 g pro Minute ganz ordentlich! Bewertung: Schnell, leistungsstark, leicht, einfach und günstig – das macht unsere Kaufempfehlung aus.


Farbspritzpistole Vergleich: TV Unser Original – 04545

 Farbspritzpistole Testergebnis Marke: TV Unser Original
Farbe: Gelb, Schwarz
Leistung: 350 Watt
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein
Gewicht: 1,8 kg
Eigenschaften: Material PP, HDPE, 2 m Kabel, inkl. 2 Düsen und 1 Viskositätsprüfer

Etwas weniger Leistung als die Kaufempfehlung hat die 04545 von TV Unser Original, unser Preistipp. Die Farbspritzpistole kommt mit einer Leistung von 350 Watt aber immer noch sehr gut mit Lacken und Lösungen zurecht. Eine Eignung für Wandfarbe ist hier nicht mehr gegeben. Dennoch ist die Farbspritzpistole unser Preistipp, denn sie kostet einfach unglaublich wenig für das, was man bekommt. Bewertung: Kompakte und leistungsstarke Farbspritzpistole für wenig Geld – und für alle, die keine Wandfarbe spritzen.


Farbspritzpistole Vergleich: Wagner – W 550 417001

Angebot
Marke: Wagner
Farbe: Schwarz, Gelb, Weiß
Leistung: 280 Watt
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein
Gewicht: 1,3 kg
Eigenschaften: Für kleine bis mittlere Projekte, Click & Paint System, verstellbarer Farbstrahl, 5 m² in 12 Min.

Dadurch, dass die Farbspritzpistole geteilt werden kann, ist eine sehr einfache Reinigung möglich. Weiterhin hat uns die Wagner W  durch die hohe Arbeitsgeschwindigkeit beeindruckt. Laut Hersteller schafft die Spritzpistole 5 m² in nur 12 Minuten. Ebenfalls positiv zu erwähnen ist das Click & Paint System, dank welchem man den Farbbehälter sehr schnell nachfüllen kann. Bewertung: Das Plus an Einfachheit erfordert auch ein Plus an Kosten – wir empfehlen eher unseren Preistipp.


Farbspritzpistole Vergleich: powerplusX – POWX353

Marke: powerplusX
Farbe: Gelb, Schwarz, Weiß
Leistung: 400 W
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein (mit starker Verdünnung)
Gewicht: ca. 2 kg
Eigenschaften: 800 ml Farb – Becher, 3 Farb Sprüh Muster handlich einstellbar, Farbauftrag bis zu 380 g/min

Mit einem Farbauftrag von bis zu 380 g/min liegt die powerplusX POWX353 eher im Mittelfeld hier im Farbspritzpistole Vergleich. Beispielsweise schafft unsere Kaufempfehlung fast das Dreifache und kostet ähnlich viel. Das Gewicht ist mit 2kg recht hoch.  Bewertung: Wir empfehlen in dieser Preisklasse eher unsere Kaufempfehlung!


Farbspritzpistole Vergleich: Ryobi – P620

Marke: Ryobi
Farbe: Grün, Schwarz, Weiß
Leistung: k.A. (Akkugerät mit 18 V ONE+ Akkusystem)
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein
Gewicht: 2,6 kg
Eigenschaften: Ohne Akku und ohne Ladegerät, stufenlose Farbmengenregulierung

Zwar funktioniert die Farbspritzpistole mit niedrigviskosen Flüssigkeiten recht gut, aber sie ist langsam und leistungsschwächer als die Kollegen hier im Farbspritzpistole Vergleich. Man könnte sagen, dass sie dafür mobil ist – doch durch das hohe Gewicht wird dieser Vorteil ebenso wie durch den Preis wieder relativiert. Bewertung: Wir halten den Preis für zu hoch.


Farbspritzpistole Vergleich: Einhell – BT-FSS 400

Marke: Einhell
Farbe: Blau, Schwarz
Leistung: 400 Watt
Geeignet für Wandfarbe (Dispersionsfarbe): Nein
Gewicht: ca. 1,5 kg
Eigenschaften: Tropft nicht, 800 ml Farbbehälter

Für ebenfalls recht wenig Geld bekommt man auch die Einhell BT-FSS 400. Die Farbspritzpistole kann uns jedoch nicht ganz überzeugen: Zu leistungsschwach, zu hecklastig das Gewicht und nicht ganz so hochwertig. Bewertung: Erneut sprechen wir an dieser Stelle eine Empfehlung für die Kaufempfehlung aus!


Häufig gestellte Fragen im Farbspritzpistole Produktvergleich:

Farbspritzpistole Test von Stiftung Warentest, ADAC, usw?

Nein, es gibt keinen Farbspritzpistole Test der Stiftung Warentest. Auch vom TÜV oder anderen Verbrauchermagazinen konnten wir nichts finden.  Sollte sich dies jedoch ändern, ergänzen wir die Information in unserer Testübersicht zu Beginn des Artikels: Link.

Einsatzgebiete von Farbspritzpistolen?

Zunächst ist einer der Vorteile, dass man die zu besprühende Oberfläche nicht mechanisch beansprucht. So kann es sein, dass man günstige Wandfarbe beim Auszug aus der Mietwohnung überstreichen bzw. übersprühen kann, während sie einem erneuten Anstrich mit der Rolle nicht standgehalten hätte, da sie abgeblättert wäre.

Als Ersatz zum Streichen mit Wandfarbe lohnt sich eine Farbsprühpistole nur dann, wenn der Raum leer steht und bestenfalls noch kein Boden drin ist. Beim Streichen eines Rohbaus beispielsweise hat man dann einen hohen Geschwindigkeitsvorteil. Übrigens gilt das natürlich nur, wenn man über eine ausreichend leistungsstarke Sprühpistole verfügt, die auch Wandfarbe spritzen kann.

Parkside Farbspritzpistole von Aldi zu empfehlen?

Ja, die Farbspritzpistole von Parkside bzw. von Aldi ist durchaus zu empfehlen. Der Hauptgrund liegt dabei im guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Doch ist sie leider nicht immer verfügbar.

Farbspritzpistole bei Obi / Toom /Hornbach kaufen?

Selbstverständlich kann man eine Farbspritzpistole auch bei Hornbach, Obi oder bei Toom kaufen. Jedoch sollte man sich dabei darüber im Klaren sein, dass das Preisniveau oft etwas über Normal liegt, denn die Markenvielfalt und folglich auch der Preisdruck sind nicht so hoch. Sollten Sie dennoch neugierig sein, werfen Sie doch gleich einen Blick in das Angebot von Obi: Link.

Farbspritzpistolen für alle Wandfarben geeignet?

Nein, Farbspritzpistolen sind nicht für alle Wandfarben geeignet. Genauer gesagt sind nur wenige Farbspritzpistole überhaupt für Wandfarben geeignet. Das hat den Grund, dass Farbspritzpistolen dafür sehr leitungsfähig sein müssen. Die meisten Farbspritzpistolen, die als „für Wandfarbe bzw. Dispersionsfarbe geeignet“ klassifiziert sind, erfordern zudem immer noch eine Verdünnung der Wandfarbe.

Farbspritzpistole und Lackierpistole das selbe?

Nein, eine Farbspritzpistole und eine Lackierpistole sind nicht zwangsläufig dasselbe, auch wenn beide Systeme für beides verwendet werden können und nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten. Der Unterschied liegt darin, dass eine Lackierpistole meist mit Druckluft betrieben wird und ihr Farbbehälter obenauf liegt.

Die Farbspritzpistole hat ein eigenes elektrisches Aggregat mit dem sie die Druckluft erzeugt (Saugturbine). Außerdem wird die Farbe vom unten montierten Behälter durch einen Überdruck hinausgedrückt. Farbspritzpistole eignen sich deshalb grundsätzlich besser für höher viskose Flüssigkeiten.


Nun noch ein Anleitungsvideo zur Wagner W550:

 

Und abschließend ein Video von einer Wandspritzpistole in Aktion:

 

5.0
31