Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Akku-Kartuschenpresse Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Akku-Kartuschenpresse Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Akku-Kartuschenpresse kaufen: Worauf achten?
  • Darauf achten, ob man eine Akku-Kartuschenpresse mit oder ohne eigenem Antrieb sucht.
  • Pressen ohne eigenen Antrieb sind günstiger, benötigen allerdings einen Akkuschrauber.
  • Eine gute Gewichtsverteilung sorgt für ein einfaches Handling.
  • Auch darauf achten, dass die Presse für die richtigen Kartuschen geeignet ist.
  • Geringe Maße und ein geringes Gewicht sind zu bevorzugen, sprechen allerdings auch für einen geringeren Druck.
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt diese empfehlenswerte Akku-Kartuschenpresse bei Amazon ansehen:


Akku-Kartuschenpresse Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Akku-Kartuschenpresse Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. Details zum Akku, zum Antrieb, zur Füllmenge & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Makita – DCG180ZX Akku-Kartuschenpistole 18 V

Angebot
Makita DCG180ZX Akku-Kartuschenpistole 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
Marke: MakitaKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Farbe: Silber, Blau, Schwarz
Maße und Gewicht: 30 x 35 x 25 cm; 3 kg
Akku: 18 V, nicht exklusive
Füllmenge: 600 ml
Antrieb: Integriert
Handling: Sehr gut
Sonstige Eigenschaften: Markenhersteller, verschiedene Düsen, geeignet für Schlauchbeutel (Sonderzubehör)

Die Makita Akku-Patronenpistole DCG180ZX für bis zu 600 ml Schlauchbeutel ist unser Kauftipp im Vergleich. Sie hat einen stabilen Griff und ein großes Füllfeld. Mit dem intelligenten 2-stufigen Makita Geschwindigkeitsregler können Sie arbeiten, ohne an „zu schnell“ oder „zu langsam“ zu denken. Beachten Sie auch, dass es verschiedene Düsen gibt. Unsere Meinung: Die Presse ist zwar teuer, aber selbst für professionelle Handwerker sehr gut geeignet.


Preistipp: Milwaukee – M12PCG/310-0

Angebot
Milwaukee Akku-Kartuschenpresse M12PCG/310-0 12 V - XXX, 1 Stück, 4933441783
Marke: Milwaukee12 V Kompressor Testergebnis
Farbe: Rot, Schwarz
Maße und Gewicht: 60 x 11 x 28,5 cm; 1,9 kg
Akku: 12 V, nicht inklusive
Füllmenge: k.A., wsl. 310 ml
Antrieb: Integriert
Handling: Sehr gut
Sonstige Eigenschaften: Markenhersteller, inklusive Tasche

Die Milwaukee M12PCG/310-0, unser Preistipp im Vergleich, hat eine wiederaufladbare 12-V-Akku-Patronenpresse mit einer Leistung von zwei Watt und ist in den Farben Rot und Schwarz gehalten. Sie verfügt über einen Standard-Patronenhalter für 310 ml Kartuschen. Der Pressdruck beträgt 1.780 N. Unsere Meinung: Ein leichtes und vergleichsweise günstiges Markenprodukt mit Tragetasche, aber ohne Akkus.


Bosch Professional – GCG 18V-310

Bosch Professional 18V System Akku Kartuschenpresse GCG 18V-310 (ohne Akkus und Ladegerät, Druckkraft 3,5 kN, max. Kapazität 310 ml, im Karton)
Marke: Bosch Professional
Farbe: Blau, Rot, Schwarz
Maße und Gewicht: 54,2 x 28,6 x 9,2 cm; 1,4 kg
Akku: 18 V, nicht inklusive
Füllmenge: 310 ml
Antrieb: Integriert
Handling: Sehr gut
Sonstige Eigenschaften: Lieferung im Karton

Die Bosch Professional GCG 18V-310 ist eine Kartuschenpistole für 310 ml große Kartuschen. Sie bietet eine Druckkraft von 3,5 kN und einen maximalen Vorschub von 9 mm/sec. Die automatische Umkehrfunktion stoppt den Druck, wenn der Schalter losgelassen wird und verhindert so den Materialausstoß in Extrusionspausen. Im Lieferumfang ist trotz des hohen Preises allerdings kein Akku enthalten. Unsere Meinung: Die Bosch Professional Akku-Kartuschenpistole ist angesichts der Eignung für 310 ml Kartuschen und des fehlenden Akkus recht teuer – aber auch hochwertig.


Tivoly – 11110520001 t-gun

tivoly 11110520001 t-gun Kartuschenpistole anpassbar auf Akkuschrauber und Bohrmaschinen
Marke: Tivoly
Farbe: Schwarz, Blau
Maße und Gewicht: 40 x 10 x 13 cm; 380 Gramm
Akku: n. a.
Füllmenge: 310 ml
Antrieb: Extern (Akkuschrauber)
Handling: Mittel
Sonstige Eigenschaften: Sehr preiswert

Die tivoly 11110520001 t-gun ist ebenfalls in unserem Vergleich vertreten – und zwar aus preislichen Gründen: Die Akku-Kartuschenpistole bietet nur die Mechanik und benötigt einen Akkuschrauber, um den Druck aufzubauen – von dem entsprechend auch der Akku abhängt. Unsere Meinung: Eine sehr günstige Konstruktion, allerdings mit Nachteilen im Handling.


STIER

Angebot
STIER Akku-Kartuschenpistole, 3800 N, Kartuschenpresse für 400/600 / 310 ml, inkl. 2 x 12 V Akkus, mit Ladegerät, Silikonspritze für Profis, Ideal zum Aufbringen von Silikon, Montagekleber, Acryl
Marke: STIER
Farbe: Rot, Silber, Schwarz
Maße und Gewicht: 61 x 33 x 15 cm; 5 kg
Akku: 12 V, 2 Stück inklusive
Füllmenge: 310, 400 oder 600 ml
Antrieb: Integriert
Handling: Sehr gut
Sonstige Eigenschaften: Komplettset mit Ladegerät und Akkus

Die kabellose Kartuschenpistole von STIER macht die Arbeit mit Kartuschen viel komfortabler. Sie ist für kleine oder große Behälter geeignet und bietet ein präzises Fugenbild, kein Nachtropfen durch das Rückzugssystem, eine automatische Abschaltfunktion und eine hohe Presskraft von bis zu 3800 N. Unsere Meinung: Wir empfehlen Ihnen diese Akku-Kartuschenpistole vor allem, wenn Sie auf der Suche nach einem Komplettset sind.


Anesty

Akku Kartuschenpistole Li-lon Kartuschenpresse LED 6500N inkl. 2000mAh 20V Li-lon Akku, Schnellladegerät
Marke: Anesty
Farbe: Rot, Weiß, Schwarz
Maße und Gewicht: 4,65 kg
Akku: 20 V, inklusive
Füllmenge: 310 ml, 400 ml, 600 ml
Antrieb: Integriert
Handling: Gut
Sonstige Eigenschaften: Mehrere Aufsätze

Die Kartuschenpistole Anesty mit LED Beleuchtung hat eine Druckkraft von 6500N und eignet sich zum Auspressen von 310, 400 und 600 ml Kartuschen bzw. Schlauchbeuteln. Die präzise Druckeinstellung über das Geschwindigkeitsregelrad und den Druckschalter erlauben eine genaue Dosierung. Der automatische Rückzug sorgt dafür, dass nach dem Loslassen des Einschalters kein Inhalt verschüttet wird. Das ergonomische Design macht ihn gut für regelmäßige Verwendung. Unsere Meinung: Eine günstige Kartuschenpistole mit mehreren Aufsätzen und viel Zubehör inkl. Akku und Koffer – die daher ideal für Heimwerker geeignet ist.


Akku-Kartuschenpresse Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Akku-Kartuschenpresse Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Wir konnten leider keinen Testbericht bei der Stiftung Warentest oder den anderen oben gelisteten Testportalen finden. Der Grund liegt wohl hauptsächlich darin, dass es sich bei einer Akku-Kartuschenpresse um ein Nischenprodukt handelt, welches wenn überhaupt von nur wenigen Heimwerkern gekauft wird.

Zum großen Teil werden wohl Handwerker, Industrie und Gewerbe zu den Hauptkunden der Hersteller bzw. Händler gehören. Damit unterscheiden sich die jeweiligen Zielgruppen und es wird für allgemeine Testportale wie die Stiftung Warentest uninteressant, einen Akku-Kartuschenpresse Test zu veröffentlichen.

Akku-Kartuschenpresse Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Ein Akku-Kartuschenpresse Testsieger wird auf Basis einer Gesamtnote bestimmt, die sich aus einzelnen Kategorien zusammensetzt. Dazu zählen beispielsweise die Qualität, die Handhabung, das Zubehör oder auch die Vielseitigkeit. In jeder dieser Kategorien werden entsprechende Tests mit Benotungen vorgenommen. Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Durchschnitt über die gewichteten Einzelnoten.


Häufig gestellte Fragen:

So funktioniert eine Akku-Kartuschenpresse

Eine Akku-Kartuschenpresse ist eine elektromotorisierte Kartuschenpresse, deren Stromversorgung über einen Akku realisiert wird. Die Mechanik der Presse beschränkt sich üblicherweise auf einen Motor mit einem hochübersetzten Getriebe, welches über eine Spindel oder eine Zahnstange die rotatorische Bewegung des Motors in eine lineare umwandelt. Diese Linearbewegung wird direkt zum Auspressen der Kartusche verwendet:

Ein Stempel wird dazu von hinten in die Kartusche selbst oder in den Kartuschenzylinder der Kartuschenpistole (letzteres bei Schlauchbeutelkartuschen) eingeführt und erzeugt dadurch einen Druck in der Kartusche. Aus diesem Druck bzw. dem Überdruck im Verhältnis zum Umgebungsdruck resultiert ein Materialfluss durch die vordere Öffnung, die Düse, der entsprechende Prozess wird als Exrusion bezeichnet. Über Form und Größe der Düse sowie die Motordynamik lässt sich der Materialfluss dosieren.

Akku-Kartuschenpresse Testbericht

Infos zu Ausführungen: Mit Zahnstange, mit Gewindestange & für den Akku-Schrauber

Akku-Kartuschenpressen bzw. Akku-Kartuschenpistolen gibt es in verschiedenen Ausführungen – beispielsweise mit Akkuschrauber, Zahnstange oder Gewindespindel bzw. Gewindestange. Hier informieren wir Sie über einige Details und Unterschiede dazu.

Mit ZahnstangeMit GewindestangeFür den Akku-Schrauber

Eine Akku-Kartuschenpresse mit Zahnstange hat üblicherweise den Vorteil, dass sich der Stempel mit der Zahnstange sehr schnell verfahren oder sogar komplett entnehmen lässt. Das Laden einer neuen oder gebrauchten Kartusche sowie das Entfernen der alten gelingt damit deutlich schneller.

Bei einer Kartuschenpresse mit Gewindestange rotiert die Welle bzw. Achse des Stempels, was eine etwas komplexere Mechanik erfordert – die auf Grund der günstigen Komponenten im Vergleich zur Zahnstange aber meist dennoch günstiger ist. Mit einer Gewindestange lassen sich mit kleinerem Getriebe hohe Kräfte aufbauen, weil die Stange selbst Teil der Übersetzung ist. Manchmal sind sie daher etwas leichter. Dafür dauert das Nachladen in der Regel deutlich länger oder ist teils sogar nur mit Akku möglich.

Besonders günstig sind natürlich die Akku-Kartuschenpressen, bei denen weder Akku oder Elektronik dabei ist: Die Rede ist von Pressen, die über einen Akkuschrauber angetrieben werden. Sie basieren meist ebenfalls auf einer Dynamik mit Gewindespindel und liegen zwar preislich im Vorteil, allerdings ist die Handhabung nicht so umgänglich wie bei einem Modell mit integriertem Antrieb.

Geeignet für Acryl, Silikon, Mörtel, 2-Komponeenten & Scheibenkleber?

Für Acryl: Jede Akku-Kartuschenpresse eignet sich für Acryl – es handelt sich dabei um einen Standard-Baustoff für Privat und Gewerbe, der beispielsweise beim Fugendichten an Stelle von Silikon verwendet wird.

Für Silikon: Auch bei Silikon handelt es sich um ein Standard-Material, welches allerdings in etwas mehr Ausführungen als Acryl verwendet wird und erhältlich ist – beispielsweise gibt es Silikon auch zweikomponentig und in verschiedenen Härtegraden. Trotzdem sollte jede Akku-Kartuschenpistole in der Lage sein, Silikon zu extrudieren.

Für Mörtel: Mörtel hat eine deutlich niedrigere Viskostität als Silikon oder Acryl und ist daher meist schwerer zu extrudieren. Wer sehr festen Mörtel mit einer Kartuschenpistole nutzen möchte, sollte eine mit einem hohen Anpressdruck benutzen oder die Öffnung der Düse vergrößern.

Für 2-Komponenten: Manche Kartuschen haben zwei Komponenten, die auf Druck extrudiert werden – beispielsweise Silikone oder Kunstharze. Je nach Anwendung ist hier oft eine sehr präzise Dosierung notwendig. Daher empfehlen wir eine Akku-Kartuschenpistole mit zwei oder mehrstufiger Dosierungseinstellung.

Für Scheibenkleber: Auch Scheibenkleber, üblicherweise eine Art PU-Kleber, ist im Vergleich zu Silikon oder Acryl meist niedrigviskos.Darüber hinaus muss er sehr genau dosiert werden, und das teils auch noch in Zwangslagen. Daher empfehlen wir hier eine Akku-Kartuschenpistole, die nicht nur Dosierhilfeeinstellungen bietet, sondern auch ein gutes Handling verspricht.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Deutlich einfachere und kraftsparende Nutzung von Kartuschen
  • Konstante Extrusion möglich, ohne Hebelpause wie bei einer manuellen Kartuschenpresse
  • Je nach Hersteller mit bereits vorhandenem Akkusystem kompatibel und dadurch günstiger
  • Insbesondere Schlauchbeutel werden sehr oft unterstützt – und damit auch diverse Düsen

Nachteile:

  • Deutlich teurer als manuelle Kartuschenpressen
  • Schwerer und „klobiger“ als manuelle Pressen, was die Handhabung etwas schwerer macht – dies wird durch das automatische Pressen jedoch mehr als relativiert
  • Die meisten Pressen funktionieren ohne geladenen Akku nicht, es gibt also keine Möglichkeit der alternativen manuellen Extrusion

Wichtige Kennzahlen: Kartuschengröße, Pressgeschwindigkeit & Gewicht

Akku-Kartuschenpresse Testsieger

Kartuschengröße: Es gibt zwei bzw. drei gängige Kartuschengrößen: 310, 400 und 600 ml, wobei die letzteren beiden in der Regel als Schlauchbeutel existieren. Die 310 ml Kartuschen sind die Standardgröße aus dem Baumarkt und stellen quasi selbst Stempel und Kartusche, was die zugehörigen Kartuschenpressen günstiger – aber die Kartusche selbst teurer macht. Ideal ist, wenn sich die Presse für alle Größen eignet.

Pressgeschwindigkeit: Die Pressgeschwindigkeit ist ebenfalls ein Faktor, der für manche von Wichtigkeit ist – leider gibt es dazu aber nur selten vergleichbare Daten. Je höher die Geschwindigkeit ist, desto geringer ist bei gleichem Antrieb die Druckkraft. Wer hier schwankt, wählt eine Akku-Kartuschenpresse mit einstellbarer Dosierung.

Gewicht: Je geringer das Gewicht der Presse, desto besser. Selbst 100 Gramm Unterschied machen sich bei längerem Arbeiten mit einer Kartuschenpresse schnell bemerkbar. Wir empfehlen in diesem Sinne auch die Nutzung kleinerer Akkus.

Die beliebtesten Marken: Würth, Parkside, Einhell, Bosch, Makita & Worx

WürthParksideEinhellBoschMakitaWorx

Der bekannte deutsche Hersteller Würth richtet sein Angebot grundsätzlich an Gewerbetreibende und bietet entsprechend hochwertige Kartuschen an.

Auch die Marke Parkside ist bekannt, da unter ihr Werkzeuge und Werkzeugmaschinen von Aldi vertrieben werden. Sie zeichnen sich durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aus – allerdings konnten wir keine Akku-Kartuschenpresse finden.

Der Hersteller Einhell ist ebenfalls bekannt für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, setzt den Fokus aber vor allem auf den Preis. Allerdings fanden wir auch hier bisher keine Akku-Kartuschenpresse.

Von Bosch hingegen gibt es Akku-Kartuschenpressen, beispielswiese von der eigenen Marke Bosch Professional.

Auch der Hersteller Makita aus Japan hat eine Akku-Kartuschenpresse, die durch hohe Wertigkeit und Vielseitigkeit bzw. Eignung für Schlauchbeutel überzeugt.

Die Marke Worx, fokussiert auf besonders günstige Werkzeugmaschinen, ist in Deutschland bekannt – allerdings gibt es von ihr nach unseren Recherchen keine Akku-Kartuschenpresse zu kaufen.

Bei Hornbach, Obi & Bauhaus erhältlich?

In diesem Absatz finden Sie einige Informationen zur Verfügbarkeit von Akku-Kartuschenpressen bei Baumärkten.

Hornbach: Bei Hornbach finden Sie mehrere Hersteller von Kartuschenpressn, nämlich Makita (2 Modelle) und Metabo.

Obi: Auch bei der Obi-Kette finden sich die beiden Hersteller Metabo und Makita hinsichtlich der Verfügbarkeit von Akku-Kartuschenpressen wieder.

Bauhaus: Bei Bauhaus haben Sie die größte Auswahl: Hier gibt es Akku-Kartuschenpistolen von Makita, Bosch, AEG und weiteren zu kaufen.

Wie benutze ich eine Akku-Kartuschenpresse?

Das geht ganz einfach: Legen Sie entsprechend der Anleitung die Kartusche sowie den Akku ein, öffnen die Kartuschendüse und drücken den Auslöser!

Akku-Kartuschenpresse bei Kälte verwenden?

Sie können eine Akku-Kartuschenpistole auch bei Kälte verwenden – achten Sie aber auf die Temperaturvorgaben des Extrusionsmaterials in der Kartusche!

Wie setze ich eine Kartusche ein?

Das ist unterschiedlich, je nach Konstruktion und Antriebsart. Üblicherweise wird die Kartusche nach Zurückziehen des Stempels entweder von hinten eingeschoben oder seitlich eingelegt.

Wird die Akku-Kartuschenpresse mit oder ohne Akku geliefert?

Meistens wird die Presse ohne Akku geliefert.

Quellen und weiterführende Links:

  • Übersicht von Dichtstoffen auf der Baustelle: Link
  • Extrusion (Prozess): Link
Wolfgang Ruppert
Letzte Artikel von Wolfgang Ruppert (Alle anzeigen)