Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Hauswasserwerk Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unserem Beitrag mit einem Hauswasserwerk Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Hauswasserwerk Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen.

Hauswasserwerk kaufen: Worauf achten?
  • Achten Sie in erster Linie darauf, dass das Hauswasserwerk ausreichend dimensioniert ist
  • In diesem Zusammenhang spielen vor allem die Förderhöhe und die Fördermenge eine wichtige Rolle
  • Bedenken Sie, dass wichtige Eigenschaften wie die Förderhöhe von einander abhängen – ideal ist daher ein entsprechendes Leistungsdiagramm für die Auslegung zu nutzen
  • Die Pumpe sollte außerdem den nötigen Druck aufbringen können
  • Wichtig ist darüber hinaus auch, ob die Pumpe zu den vorhandenen Anschlüssen passt und wichtige Komponenten wie z.B. ein Rückschlagventil vorhanden sind
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Solltest du keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, kannst du auch direkt dieses empfehlenswerte Hauswasserwerk bei Amazon ansehen:


Hauswasserwerk Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Hauswasserwerk Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. die Maße und das Gewicht, die Förderhöhe, die Fördermenge, die Leistung & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Metabo – HWW 6000/25

Metabo Hauswasserwerk HWW 6000/25 Inox (600975000) Karton, Nennaufnahmeleistung: 1300 W, Max. Fördermenge: 6000 l/h, Max. Förderhöhe: 55 m
Marke: MetaboKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Farbe: Grün, Schwarz
Maße und Gewicht: 64 x 52,5 x 36 cm; 18,9 kg
Förderhöhe: 55 m
Fördermenge: 6000 l/h
Leistung: 1300 W
Druck: k.A.
Sonstige Eigenschaften: Metabo Pump Protection mit automatischem Trockenlaufschutz, LED-Anzeige

Die Metabo HWW 6000/25 ist unser Kauftipp für eine energiesparende und geräuscharme Wasserversorgung. Das Hauswasserwerk zeichnet sich durch hohe Leistungsdaten aus und liefert genug Leistung beispielsweise zur Gartenbewässerung größerer Immobilien. Natürlich liegt dafür auch der Preis etwas höher – doch die Investition lohnt sich. Unsere Meinung: Wer eine leistungsstarke Pumpe sucht, die von hoher Wertigkeit ist und auch noch die nötige Anwendersicherheit mit sich bringt, der ist hier richtig.


Preistipp: Güde – 94667 HWW 3100 K

Angebot
Güde 94667 HWW 3100 K Hauswasserwerk (600W Motorleistung, 3100 l/h Fördervolumen, 24l Kessel, 1” IG Anschlussgewinde)
Marke: Güde12 V Kompressor Testergebnis
Farbe: Blau, Schwarz
Maße und Gewicht: 50,01 x 27,99 x 50,01 cm; 10 kg
Förderhöhe: 28 m
Fördermenge: 3100 l/h
Leistung: 600 W
Druck: Druckmanometer
Sonstige Eigenschaften: TEXT

Die Güde 94667 HWW 3100 K hat es in unserem Vergleich auf den Platz unseres Preistipps geschafft. Die hat eine Förderhöhe von 28 m und liegt damit im mittleren Bereich, ausreichend für kleine bis mittlere Anlagen. Dafür sprechen auch die Leistung und die Fördermenge. Herausragend ist in diesem Zusammenhang natürlich der gute Preis! Unsere Meinung: Dieses preiswerte Hauswasserwerk kann überzeugen und ist vor allem für Sparfüchse eine gute Investition.


Gardena – 3000/4 eco

Angebot
Gardena Classic Hauswasserwerk 3000/4 eco: Hauswasserpumpe mit Thermoschutzschalter, Rückschlagventil, 650W Leistung, max. Fördermenge bis zu 2.800 l/h - 650 W (1753-20), Schwarz, Blau, Grau, Orange
Marke: Gardena
Farbe: Blau, Grau, Schwarz
Maße und Gewicht: 47,8 x 30,8 x 65 cm; 14 kg
Förderhöhe: 40 m
Fördermenge: 2800 l/h
Leistung: 650 W
Druck: k.A.
Sonstige Eigenschaften: selbstansaugend bis 8 m

Der Hersteller Gardena hat mit dem 3000/4 eco Hauswasserwerk ebenfalls beeindruckt – zum einen, weil das Gerät von sehr hoher Wertigkeit ist, zum anderen aber auch auf Grund der Selbstansaugung bis zu einer Höhe von 8 Metern. Das Wasserwerk gibt es darüber hinaus in vielen weiteren Konfigurationen, sodass Sie genau das passende Modell heraussuchen können. Unsere Meinung: Wer viel Auswahl bei der Auslegung haben möchte und ein hochwertiges Wasserwerk sucht, ist bei Gardena praktisch an der richtigen Adresse.


TROTEC – TGP 1025 ES ES

TROTEC Hauswasserwerk TGP 1025 ES ES in Edelstahlausführung Gartenpumpe Wasserwerk Wasserpumpe 3.300 l/h Förderleistung 1.000 Watt Leistung
Marke: TROTEC
Farbe: Gelb, Edelstahl
Maße und Gewicht: k.A.
Förderhöhe: 30 m
Fördermenge: 3300 l/h
Leistung: 1000 W
Druck: Ca. 3 bar
Sonstige Eigenschaften: selbstansaugend bis 7 m, viele Teile aus Edelstahl

Mit dem TGP 1025 ES ES findet sich auch der Hersteller TROTEC in unserem Vergleich wieder. Das Hauswasserwerk kann durch gute Leistungsdaten und einen niedrigen Preis überzeugen, vor allem aber sticht die Verwendung von Edelstahlkomponenten heraus, beispielsweise auch hinsichtlich des Tanks. Kunststoff sucht man hier fast vergebens. Unsere Meinung: Sie legen Wert auf Qualität in Edelstahl? Die TROTEC Wasserwerkpumpe ist dann eine gute Wahl!


Einhell – GC-WW 1250 NN

Einhell Hauswasserwerk GC-WW 1250 NN (1200 W, max. 5 bar, 5000 L/h Fördermenge, max. 50 m Förderhöhe, wartungsfreier Motor, Wasserablassschraube, 20 L Edelstahldruckkessel)
Marke: Einhell
Farbe: Rot, Edelstahl
Maße und Gewicht: 58,5 x 30 x 54,2 cm; 14,7 kg
Förderhöhe: 50 m
Fördermenge: 5000 l/h
Leistung: 1200 W
Druck: 5 bar
Sonstige Eigenschaften: viele Teile aus Edelstahl

Die Einhell GC-WW 1250 NN verfügt über eine leistungsstarke 1.200-Watt-Elektropumpe mit 5.000 Litern pro Stunde sowie einen Edelstahl-Druckbehälter mit 20 Litern Tankvolumen. Damit liegt Einhell hinsichtlich der Leistungsdaten im oberen Mittelfeld – entgegen der Erwartung ist allerdings auch der Preis im mittleren Bereich. Unsere Meinung: Wer eine leistungsstarke Pumpe für weniger Geld sucht, ist hier richtig – man sollte aber bedenken, dass Einhell kein Qualitätshersteller ist, sondern Wert auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis legt.


Hecht – Hauswasserwerk INOX

(NEU) HECHT Edelstahl Hauswasserwerk INOX, Wasserpumpe, 1100 Watt, 8 m selbstansaugend, 4,5 bar Förderdruck, 4600 l/h Förderleistung, mit 24 Liter Kessel, Abschaltautomatik, Vorfilter, langlebig
Marke: Hecht
Farbe: Rot, Schwarz, Edelstahl
Maße und Gewicht: k.A.
Förderhöhe: 45 m
Fördermenge: 4600 l/h
Leistung: 1100 W
Druck: 4,5 bar
Sonstige Eigenschaften: Selbstansaugend bis 8 m

Die selbstansaugende Hauswasserwerkpumpe aus Edelstahl von Hecht wurde speziell für den Einsatz unter den widrigsten Bedingungen konzipiert. Allerdings haben wir auch andere Hauswasserwerke mit großem Edelstahlanteil verglichen und sehen hier damit „nur“ noch den zusätzlichen Schutz durch Kunststoffumrahmungen als Vorteil, besonders weil die Pumpe preislich im oberen Bereich liegt. Unsere Meinung: Zweifelsohne eine gute Pumpe mit guten Leistungsdaten, allerdings auch einem hohen Preis.


Hauswasserwerk Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Hauswasserwerk Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Wir konnten leider keinen Testbericht bei der Stiftung Warentest oder den anderen oben gelisteten Testportalen finden. Das liegt wohl vor allem daran, dass ein Hauswasserwerk ein Nischenprodukt ist, das fast nur von Hausbesitzern und Heimwerkern gekauft wird. Außerdem dürften Handwerker, Industrie und Handel zu den Hauptabnehmern von Hauswasserwerken gehören. Hersteller oder Händler sind jedoch eine andere Zielgruppe als die allgemeine der Testportale wie die Stiftung Warentest. Damit wird es für diese uninteressant, einen entsprechenden Hauswasserwerk Test zu veröffentlichen.

Hauswasserwerk Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Das grundlegende Verfahren bei der Stiftung Warentest besteht darin, das beste Hauswasserwerk über einzelne Tests in Unterkategorien zu ermitteln. In diesen wird berücksichtigt, wie gut ein Produkt in allen Kategorien abgeschnitten hat. Jeder Kategorie wird auch eine Gewichtung zugewiesen. Die endgültige Punktzahl wird durch diese Gewichtung der Leistungen in einzelnen Kategorien wie beispielsweise Handhabung, Verarbeitung, Sicherheit und Staubabsaugung o.ä. ermittelt. Auf diese Weise wird am Ende an Hand der Durchschnittsnoten entschieden, welches Produkt der Hauswasserwerk Testsieger ist.


So funktioniert ein Hauswasserwerk

Eine Hauswasserwerk ist im Endeffekt eine Pumpe, um Wasser von einem Ort zum anderen zu befördern. Haushaltswasserpumpen werden in Privathaushalten und kleinen Unternehmen eingesetzt, um Wasser von der Trink-, Brauch- oder Regenwasserversorgung in einen Drucktank und von dort zu verschiedenen Verbrauchsstellen zu befördern, z. B. in den Garten oder zum Bewässerungssystem.

Die Pumpe arbeitet mit Hilfe von Energie (in der Regel Strom), um einen Rotor in einem Gehäuse zu drehen. Wenn sich der Rotor dreht, wird das Pumpenlaufrad in Bewegung gesetzt, was wiederum dazu führt, dass das Wasser aus einem Einlass gesaugt und in den Tank bzw. das Rohrsystem gedrückt wird.

Der Druckbehälter dient dabei als Puffer, ganz so wie bei einem Kompressor: Dank des Drucktanks kann angefragte Wassermenge die maximal förderbare seitens der Pumpe eine gewisse Zeit lang übersteigen – so lange, bis der Tank leer ist.

Hauswasserwerk Testsieger

Unterschiedliche Einsatzgebiete: Hauswasserwerk für Brunnen, Toilettenspülung, Zisterne, Waschmaschine & Garten

Im folgenden geben wir Ihnen einen kleinen Überblick über mögliche Einsatzgebiete von Hauswasserwerken wie z.B. im Verbund mit einem Brunnen, einer Waschmaschine oder anderen Objekten:

Brunnen: Ein Hauswasserwerk kann, insofern es ansaugen kann, problemlos direkt das Wasser aus einem Brunnen beispielsweise zur Bewässerung einsetzen.

Toilettenspülung: Hauswasserwerke eignen sich auch, um zum Beispiel über einen Regenwassertank und ein gesondertes Wassernetz genug Wasser für die Toilettenspülung bereitzustellen.

Zisterne: Zisternen sind oft im Boden eingelassen: Ansaugende Hauswasserwerke können das Wasser daraus ohne Probleme fördern.

Waschmaschine: Viele möchten ihre Waschmaschinen an einem Ort aufstellen, an dem kein Wasseranschluss ist – Hauswasserwerke können hier Abhilfe schaffen.

Garten: Ein klassisches Beispiel für den Einsatz eines Hauswasserwerks ist die Bewässerung im Garten, meist im Zusammenhang mit einer Regentonne oder einer Zisterne.

Verschiedene Ausstattungen: Hauswasserwerk mit Trockenlaufschutz, Filter, Druckschalter, Druckbehälter, Speicher, Nachspeisung & Abschaltautomatik

Trockenlaufschutz: Ein Trockenlaufschutz verhindert, dass die Pumpe trockenläuft und sich so selbst beschädigen kann.

Filter: Ein Filter hält, je nach Ausführung, feine oder grobe Partikel davon ab, in das Pumpenlaufrad und das Wassersystem zu gelangen.

Druckschalter: Der Druckschalter sorgt dafür, dass die Pumpe sich automatisch an- bzw. abschaltet, wenn ein gewisser Druck erreicht wurde.

Druckbehälter: Der Druckbehälter eines Hauswasserwerks fungiert als Puffer und fängt Spitzenlasten ab. Er sorgt auch dafür, dass das Wasserwerk sogar ohne Strom für kurze Zeit funktionsfähig bleibt.

Speicher: Ein Speicher dient zur Bevorratung von Wasser, welches mit dem Hauswasserwerk genutzt wird. Nur wenige Hauswasserwerke haben einen extra Speicher – meist ist dieser ein zusätzlicher Teil des übergeordneten Wassersystems.

Nachspeisung: Die Nachspeisung bei einem Hauswasserwerk sorgt für die konstante Versorgung mit Wasser.

Abschaltautomatik: Eine Abschaltautomatik ist bei einem Hauswasserwerk in der Regel an das Erreichen eines bestimmten Tankdrucks, an das Trockenlaufen oder das Überhitzen der Pumpe gekoppelt.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Bei richtiger Auslegung sehr zuverlässig und langlebig
  • Ermöglichen das Setup eines voll funktionsfähigen Wassernetzwerks
  • Ideal zur konstanten Wasserversorgung, mit Spitzen über den Leistungsdaten der Pumpe für kurze Zeit
  • Funktionieren dank Drucktank für eine begrenzte Zeit auch ohne Stromversorgung

Nachteile:

  • Hauswasserwerke sind deutlich teurer als reine Wasserpumpen und zudem auch komplexer
  • Ein Hauswasserwerk ist größer als eine normale Pumpe
  • Oft führt eine falsche Auslegung zum vorzeitigen Defekt des Hauswasserwerks
  • Muss zur vollen Bereitstellung des Drucks erst anlaufen bzw. den Tank „aufladen“

Hauswasserwerk für was? Trinkwasser, Regenwasser & Schmutzwasser

Trinkwasser: Hauswasserwerke für Trinkwasser sollten idealerweise als solche gekennzeichnet sein. Sie eignen sich dann zur Versorgung des häuslichen Trinkwassernetzes, beispielsweise im Sanitärbereich.

Regenwasser: Auch Regenwasser ist eine Quelle für Hauswasserwerke, es wird dann meist zur Bewässerung oder für die Toilettenspülung eingesetzt.

Schmutzwasser: Manche Hauswasserwerke sind auch für Schmutzwasser geeignet und können Partikel bis zu einem gewissen Durchmesser fördern. Sie verkörpern dann meist eine Hebeanlage.

Beliebte Marken: Gardena, Metabo, Grundfos, Güde, Einhell & Walter

GardenaMetaboGrundfosGüdeEinhellWalter

Überaus bekannt ist natürlich der Hersteller Gardena, der, angesiedelt im Bereich Haus&Garten, natürlich auch Hauswasserwerke von hoher Qualität bei angemessenem Preis verkauft.

Der Markenhersteller Metabo ist für seine hohe Qualität bekannt und bietet meist dennoch vernünftige Preise.

Wer auf einen Hersteller vertraut, der sich mit Wasserpumpen auskennt, liegt bei Grundfos richtig. Hier steht Qualität im Vordergrund.

Bezüglich der Preis-Leistung ist Güde oft eine gute Wahl, auch hinsichtlich der Hauswasserwerke. Der Hersteller liefert solide Produkte zu günstigen Preisen.

Preislich nur selten schlagbar sind Hauswasserwerke von Einhell. Der Hersteller hatte in der Vergangenheit mit einem schlechten Image zu kämpfen, die modernen Produkte sind qualitativ jedoch wieder ganz gut.

Der deutsche Hersteller Walter hat sich ebenso wie Grundfos ebenfalls zum großen Teil der Entwicklung von Pumpen verschrieben und zeichnet sich daher durch hohe Qualität und hohe Preise aus.

Wo Hauswasserwerk kaufen? Bei Obi, Bauhaus, Toom & Hornbach

Sie können Hauswasserwerke sowohl bei Obi, Toom, Bauhaus oder auch Hornbach kaufen. Wir haben nachgeschaut und informieren Sie:

Obi: Bei Obi gibt es sehr viele Hauswasserwerke von Einhell, Gardena und vielen weiteren Herstellern. Die Auswahl ist so groß, dass Sie einige Zeit brauchen werden, um sich im Laden vor Ort zu entscheiden.

Bauhaus: Wer bei Bauhaus ein Hauswasserwerk sucht, findet etwa 40 verschiedene Modelle und Hersteller, angefangen bei Gardena über Scheppach und Kärcher bis hin zu NEPTUN.

Toom: Toom bildet hinsichtlich der großen Auswahl keine Ausnahme und führt Hauswasserwerke der Marken Gardena, Einhell und auch der Eigenmarke Toom sowie viele weitere.

Hornbach: Auch die Baumarktkette Hornbach bietet überaus viele unterschiedliche Marken und Modelle bei den Hauswasserwerken an, beispielsweise Geräte von AL-KO, Gardena, NOWAX oder Zipper.

Für den Dauerbetrieb geeignet?

Nein, Hauswasserwerke sind nicht für den Dauerbetrieb geeignet – zumindest nicht im Sinne eines andauernden Betriebs des Motors. Hauswasserwerke können beschädigt werden, wenn sie zu lange oder zu oft in Betrieb sind, ebenso wie Kompressoren. Um das zu verhindern, ist eine adäquate Auslegung des Hauswasserwerks wichtig.

Hauswasserwerk Testbericht

Was ist der Unterschied zwischen Gartenpumpe und Hauswasserwerk?

Hauswasserwerke bestehen aus einer Pumpe zur Erhöhung des Wasserdrucks, ebenso wie Gartenpumpen. Allerdings haben Hauswasserpumpen einen Drucktank, weil sie eine dauerhafte Versorgung gewährleisten müssen, trotz eventueller Spitzen in der Nutzlast: Gartenpumpe wird verwendet, um Wasser von einem niedrigeren zu einem höheren Niveau oder zwischen Gewässern im Garten zu befördern, während Hauswasserwerke für die Versorgung mit Trink- und Haushaltswasser verwendet werden.

Welches Hauswasserwerk ist das beste?

Es gibt nicht das eine „beste“ Hauswasserwerk: Manche Menschen bevorzugen eine bestimmte Art von Wasserwerk, während andere eine andere Art von Wasserwerk bequemer finden. Allerdings sind einige Hauswasserwerke definitiv besser als andere, was sich leicht an den Leistungsdaten feststellen lässt. Ob Sie am Ende das günstigste Wasserwerk oder das leistungsstärkste für das beste halten, hängt ganz von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab.

Was muss ein Hauswasserwerk können?

Ein Hauswasserwerk muss ein Trink- oder Brauchwassernetz betrieben können und so beispielsweise Wasser zum Trinken, Kochen und Baden liefern. Sehr häufig wird es auch zur Bewässerung im Garten eingesetzt. Es sollte je nach Bedarf auch in der Lage sein, genug Druck für das Wegspülen von Abfällen mit dem Gartenschlauch oder für ein Löschsystem bereitzustellen.

Ist ein Hauswasserwerk selbstansaugend?

Hauswasserwerke sind selbstansaugend, die meisten zumindest. Das ist deshalb der Fall, damit Hauswasserwerke für alle möglichen Einsatzzwecke verwendet werden können – beispielsweise auch für den Betrieb an einer Zisterne.

Quellen und weiterführende Links:

Wolfgang Ruppert