Sollte von den großen Verbraucher-Magazinen ein Akku-Exzenterschleifer Test veröffentlicht worden sein, erfahren Sie das hier im Beitrag. Wir starten unseren Beitrag mit einem Akku-Exzenterschleifer Vergleich, in welchem wir verschiedene Produkte anhand ihrer Produktinformationen einander gegenüber stellen. Anschließend kommt die Übersicht zu bestehenden Akku-Exzenterschleifer Testberichten und wir beantworten noch häufig gestellte Fragen. Normale Exzenterschleifer mit Kabel werden im heutigen Beitrag nicht gezeigt.

Akku-Exzenterschleifer kaufen: Worauf achten?
  • Achten Sie vordergründig darauf, dass Sie einen ausreichend dimensionierten Schleifer nehmen
  • Auch vorteilhaft ist, wenn Sie bereits über das Akkusystem des entsprechenden Herstellers verfügen
  • Wir empfehlen, mit dem Exzenterschleifer verschiedene Schleifscheiben zu kaufen, um sich an die Handhabung heranzutasten
  • Besonders wichtig ist die Absaugung: Auch wenn ein Staubfangsack vorhanden ist, ist eine aktive Absaugung immer besser
  • Achten Sie zudem auf das Gewicht – je höher, desto weniger angenehm ist das Handling bei langen Arbeiten
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Solltest du keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, kannst du auch direkt diesen empfehlenswerten Akku-Exzenterschleifer bei Amazon ansehen:


Akku-Exzenterschleifer Vergleich: Unsere Empfehlungen

Im Akku-Exzenterschleifer Vergleich haben wir zu den einzelnen Produkten die wichtigsten Kriterien herausgesucht und übersichtlich dargestellt. Es handelt sich dabei um Kriterien wie z.B. die Farbe, das Gewicht, die Drehzahl, die Absaugung & vieles mehr. Auf Basis der technischen Daten und Kundenbewertungen haben wir dann die vielversprechendsten Produkte ausgewählt. Die Produkte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

Kauftipp: Bosch Professional – GEX 18V-125

Bosch Professional 18V System Akku Exzenterschleifer GEX 18V-125 (inkl. Schleifteller (125 mm), 1x Schleifpapier, Staubbeutel, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX 136)
Marke: Bosch ProfessionalKaufempfehlung 12 V Kompressor Test
Farbe: Blau, Schwarz, Rot
Maße und Gewicht: 44 x 36,2 x 14,8 cm; 1,6 kg
Akku: 18 V, nicht inkl.
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: k.A., sechsstufig verstellbar
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Staubfangsack, Koffer, Schleifscheibe

Der GEX 18V-125 ist unser Kauftipp im Akku-Exzenterschleifer Vergleich. Der Schleifer hat einen Schleiftellerdurchmesser von 125 mm und ein Gewicht von 1,6 kg. Er wird mit einem Koffer und einem Staubfangsack sowie einer Schleifscheibe mit C430 Körnung geliefert – damit ist für die ersten Schritte bis auf den Akku alles mit dabei. Unsere Meinung: Mit dem Bosch Professional GEX 18V-125 erhalten Sie einen hochwertigen und dennoch recht preiswerten Schwingschleifer vom Markenhersteller inkl. Koffer.


Preistipp: Makita – DBO180Z

Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Blau, Silber, 125 mm
Marke: Makita12 V Kompressor Testergebnis
Farbe: Blau, Schwarz
Maße und Gewicht: 17,5 x 12,3 x 15,3 cm; 1,27 kg
Akku: 18 V, nicht inkl.
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: k.A., dreistufig verstellbar
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Staubfangsack

Mit dem Makita DBO180Z sind Sie ebenfalls gut gerüstet und sparen dennoch viel Geld, denn es handelt sich um unseren Preistipp. Inklusive Staubfangsack wird der Schleifer geliefert, auf einen Koffer oder anderen Schnick-Schnack müssen Sie allerdings verzichten – auch Schleifpapier liegt nicht bei. Es ist diese Abgespecktheit, die den DBO180Z so günstig macht. Unsere Meinung: Wer schon ein Makita-System hat, kann hier zu einem sehr günstigen Preis einen Makita Schwingschleifer erwerben.


DEWALT – DCW210NT-XJ

Angebot
Akku-Exzenterschleifer, 18 V (Basisv.)
Marke: DEWALT
Farbe: Gelb, Schwarz
Maße und Gewicht: 44 x 33 x 15,5 cm; 1 kg
Akku: 18 V, nicht inkl.
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: k.A., einstellbar
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Koffer

Der DEWALT DCW210NT-XJ ist ebenfalls in unserem Akku-Exzenterschleifer Vergleich dabei. Er zeichnet sich durch den großen Koffer und die überaus kompakte Bauweise aus, auch das Geiwcht ist vergleichsweise klein. Allerdings ist die Maschine auch recht teuer. Unsere Meinung: Der DEWALT Akku-Exzenterschleifer ist sehr hochwertig und kommt mit robustem Koffer, allerdings sollte das Geld nicht zu fest sitzen.


Einhell – TE-RS 18 Li

Angebot
Einhell Akku Exzenterschleifer TE-RS 18 Li Solo Power X-Change (Lithium Ionen, 18 V, Schleifteller-Ø 125 mm, Softgrip, inkl. 1 x Schleifpapier, ohne Akku und Ladegerät)
Marke: Einhell
Farbe: Rot, Schwarz
Maße und Gewicht: 18 x 15 x 18 cm; 1,15 kg
Akku: 18 V, nicht inkl.
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: k.A.
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Schleifscheibe

Sehr preiswert ist wiederum der Einhell TE-RS 18 Li. Der Akku-Exzenterschleifer verfügt über einen Schleifteller mit einem Durchmesser von 125 mm, zu der auch eine Schleifscheibe mitgeliefert wird. Ein Akku, ein Koffer oder anderes Zubehör sucht man allerdings vergebens. Dafür gehört der Einhell Schleifer allerdings auch zu den günstigsten, die wir im Vergleich gefunden haben. Unsere Meinung: Mit dem Einhell TE-RS 18 Li sparen Sie Geld – ideal für Heimwerker oder alle, die den Schleifer selten brauchen.


Black+Decker – BDCROS18N

Black+Decker BDCROS18N Akku-Exzenterschleifer / Schleifmaschine (18V, mit Staubfangbehälter, zum Schleifen/Polieren, ergonomische Multi-Positionsgriffflächen, Lieferung ohne Akku und Ladegerät)
Marke: Black+Decker
Farbe: Orange, Schwarz
Maße und Gewicht: 19 x 13 x 13,7 cm; 910 Gramm
Akku: 18 V, nicht inkl.
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: k.A.
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Schleifscheibe

Ebenfalls sehr abgespeckt ist der Black+Decker BDCROS18N, der ausschließlich mit einer Schleifscheibe K80 geliefert wird. Das heißt: Koffer, Ladegerät oder Akku gibt es nicht. Durch diese schlanke Produktkonfiguration kann die Maschine im Preis überzeugen. Auch das Gewicht ist vergleichsweise gering. Unsere Meinung: Wer eine günstige und leichte Exzenter Schleifmaschine für dein Heimgebrauch sucht, findet sie bei Black+Decker.


Stanley – FatMax SFMCW220D1S

Stanley FatMax 18V Akku-Exzenterschleifer SFMCW220D1S (2.0 Ah, mit Staubsaugeranschluss, Staubfangsack, staubversiegelter Schalter – Vibrationsarmes Schleifgerät mit kraftvollem Motor – 125mm)
Marke: Stanley
Farbe: Gelb, Schwarz
Maße und Gewicht: 26,6 x 15,9 x 20,5 cm; 2,35 kg
Akku: 18 V
Schleifteller: 125 mm
Absaugung: Ja
Drehzahl: 12.000 U/min
Sonstige Eigenschaften: Inkl. Akku, Ladegerät, Tasche und Schleifscheibe

Der FatMax SFMCW220D1S von Stanley hat es ebenfalls in unseren Vergleich geschafft – vor allem deshalb, weil sich das Gerät im Rahmen des Komplettsets ideal für all diejenigen eignet, die noch kein Akkusystem haben bzw. ein Gerät suchen, bei dem alles mit dabei ist, um gleich loszulegen. Hier ist ein Akku, ein Ladegerät, eine Tasche und eine erste Schleifscheibe dabei – und das bei einem recht günstigen Preis! Unsere Meinung: Ein günstiger Akku-Exzenterschleifer mit Ladegerät, Akku und Schleifscheibe.


Akku-Exzenterschleifer Test: Das sind die Testsieger

Verbraucher suchen im häufiger nach einem Akku-Exzenterschleifer Test um zu erfahren, was bekannte Verbrauchermagazine als Testsieger gewählt haben und welche Produkte nicht zu empfehlen sind. Wir haben nach bestehenden Testberichten gesucht und zeigen in der Tabelle das Ergebnis unserer Recherche:

Herausgeber Git es einen Testbericht? Jahr Link Kostenlos einsehbar?
Stiftung Warentest Nein
Schweizer Fernsehen Nein
Ökotest Nein
Haus & Garten Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein
Saldo.ch Nein
ETM Testmagazin Nein

Wir konnten leider keinen Akku-Exzenterschleifer Test bei den oben genannten Testportalen finden. Der Grund liegt wohl darin, dass es sich dabei um Nischenprodukte handelt: Zu den Lesern der Magazine gehören einfach zu wenige Käufer.

Angesichts der Massenprodukte, die beispielsweise die Stiftung Warentest sonst testet, ist das auch kein Wunder: Der Absatz von Kaffeemaschinen oder Staubsaugern übersteigt den von Akku-Exzenterschleifern bei weitem. Sollte sich das dennoch einmal ändern, werden wir Sie in der obigen Tabelle natürlich darüber unterrichten – wir aktualisieren unsere Testtabellen laufend.

Akku-Exzenterschleifer Testsieger von Verbrauchermagazinen: Wie werden sie bestimmt?

Akku-Exzenterschleifer werden von einem Verbrauchermagazin wie der Stiftung Warentest nach einem bestimmten Schema getestet: Zunächst werden sinnvolle Unterkategorien für das Produkt gefunden, in dem einzelne Eigenschaften getestet und benotet werden. Solche Kategorien könnten beispielsweise die Handhabung, die Qualität oder auch die Ökologie sein.

Sie werden gewichtet und zu einem Durchschnitt verrechnet. Diese Durchschnittsnote gibt es für jedes Produkt im Akku-Exzenterschleifer Test: Die Maschine mit der besten Note ist dann der Akku-Exzenterschleifer Testsieger. Die exakten Kriterien bestimmt aber immer das jeweilige Verbrauchermagazin.


So funktioniert ein Akku-Exzenterschleifer

Der Exzenterschleifer ist ein elektrisches Werkzeug, das in einer eher zufälligen Umlaufbahn statt in einer einfachen Kreisbahn oder in einer Linearbewegung schleift. Dadurch wird die Gefahr von Schleifspuren verringert, die bei der Verwendung eines herkömmlichen Schleifgeräts wie beispielsweise eines Bandschleifers (linear) häufig auftreten. Der Exzenterschleifer funktioniert dank seines exzentrischen Mechanismus, der aus einem dem gewichteten Rotor mit Nockenwelle besteht. Das Gewicht lässt das Pad auf einer elliptischen Bahn rotieren, wodurch die Anzahl der „Spuren“ auf der Oberfläche reduziert wird.

Ein Akku-Exzenterschleifer funktioniert dabei genauso wie ein „normaler“ Exzenterschleifer, allerdings wird der Motor über den Akku mit Energie versorgt, und nicht über einen Netzanschluss. Das erhöht zwar das Gewicht und macht es schwieriger, leistungsstarke Geräte zu konstruieren, allerdings ist man deutlich freier in der Anwendung, weil keine Abhängigkeit von einem Stromanschluss besteht.

Akku-Exzenterschleifer Testbericht

Infos zu Schleifteller, Staubbeutel & Schleifpapier

In diesem Absatz möchten wir Ihnen einige Informationen zu den Zubehör- und Anbauteilen eines Akku-Exzenterschleifers geben – vom Schleifteller bis hin zum Schleifpapier.

Schleifteller: Der Schleifteller eines Exzenterschleifers besteht aus flexiblem Material, beispielsweise TPU. An der Unterseite befinden sich die von einem Klettverschluss bekannten Widerhaken. Sie sorgen dafür, dass die entsprechend mit einem Filz ausgestatteten Schleifscheiben auf dem Schleifteller haften. Der Schleiftellerbzw. die Widerhaken können schnell verschleißen, wenn unsachgemäß, also beispielsweise mit abgenutzter Schleifscheibe oder mit sehr großem Druck und entsprechender Wärmeentwicklung gearbeitet wird.

Staubbeutel: Der Staubbeutel eines Exzenterschleifers fängt den Staub auf, der beim Schleifen als Abrieb ensteht. Abgesaugt wird der Staub dabei während dem Schleifen über die Löcher in der Platte. Das funktioniert natürlich nicht zu 100% – ein bisschen Staub gelangt immer auch nach außen. Außerdem ist die Saugwirkung nur bei maximaler Drehzahl ebenfalls maximal. Wir empfehlen daher, eine aktive Absaugung vorzuziehen und so oder so immer eine adäquate Atemschutzmaske aufzuziehen.

Schleifpapier: Das Schleifpapier besteht aus einem Gewebe, auf welchem über ein Bindemittel Schleifkörner aufgebracht sind. Es gibt mehrere verschiedene Arten von Körnern, Bindemitteln und Gewebe – von korund- bis hin zu diamantbesetzten Schleifscheiben ist alles möglich. Von der Materialwahl hängt auch der Preis der Scheiben ab. Für „normale“ bzw. grobe Arbeiten ist ein Schleifpapier mit einer Körnung von K80 gut geeignet. Je geringer die Zahl, desto gröber ist der Vorgang sowie das Schleifbild und desto schneller gelingt der Abtrag.

Akku-Exzenterschleifer: mit Akku, ohne Akku & mit Koffer

Mit Akku: Wird ein Exzenterschleifer mit Akku geliefert, dann ist meistens auch gleich noch ein Ladegerät mit dabei. Das macht das Produkt im entsprechenden Set natürlich teurer, ist für viele, die noch nicht über das entsprechende Akkusystem verfügen, aber in der Regel günstiger.

Ohne Akku: Die meisten Akku-Exzenterschleifer werden ohne Akku geliefert. Weil es sich um ein Nischenprodukt handelt, wird angenommen, dass Käufer bereits über das entsprechende Akkusystem mit Akkus und Ladegeräten verfügen. Geräte ohne Akku und Ladegerät sind natürlich günstiger als ihre vollausgestatteten Pendants.

Mit Koffer: Viele Akku-Exzenterschleifer werden trotz fehlenden Akkus oder anderem Zubehör im Koffer geliefert. Was zunächst komisch anmutet, macht im Grunde Sinn: Die meisten Käufer haben bereits das benötigte Akkusystem, aber keinen Koffer.

Vorteile & Nachteile

Vorteile:

  • Ein Akku-Exzenterschleifer ist üblicherweise etwas schwerer, was vor allem beim Schleifen in normaler Horizontallage von Vorteil ist: Sie müssen weniger Anpressdruck aufbringen
  • Weil das Kabel fehlt, lässt sich der Exzenterschleifer viel mobiler nutzen
  • Oft sind die Akkumodelle auch leiser, im besten Fall arbeiten sie sogar mit bürstenlosen Motoren

Nachteile:

  • Das höhere Gewicht macht das Schleifen in Zwangslagen anstrengender, vor allem über längere Zeit
  • Akkumaschinen sind üblicherweise weniger leistungsfähig als ihre kabelgebundenen Gegenparts
  • Außerdem sind sie deutlich teurer und auf Grund der geringeren Leistungsklasse nur in den kleineren Versionen, hier beispielsweise mit 125 mm Schleifteller, verfügbar

Wichtige Kennzahlen: Akkuleistung, Umdrehungen & Schleiftellergröße

Akkuleistung: Die Leistung eines Akkus wird in Watt gemessen und bildet sich aus dem Produkt der Stromstärke mit der Spannung. Ein 18 V Akku mit einer maximalen Stromabgabe von 1 A hat eine Leistung von 18 W. Viel interessanter ist aber die Kapazität, gemessen in Ah oder Wh: Je höher, desto besser. Oft steigt mit der Kapazität auch die maximale Stromabgabe – und damit die maximale Leistungsfähigkeit des Geräts.

Umdrehungen: Die Anzahl der Umdrehungen bezieht sich bei einem Akku-Exzenterschleifer nicht auf den Schleifteller, sondern den Motor. Je höher, desto schneller schleift das Gerät – wobei natürlich auch noch andere Faktoren wie der Schleifweg je Umdrehung eine Rolle spielen. Mit der Umdrehungszahl steigen auch Stromverbrauch und Lautstärke.

Schleiftellergröße: Die Größe der Schleifteller ist auf einige Stufen beschränkt, damit Scheibenhersteller und Maschinenhersteller gemeinsame Schnittstellen haben. Die meisten Akku-Exzenterschleifer haben einen Schleiftellerdurchmesser von 125 mm. Es gibt sie aber auch in 80 mm oder 250 mm (letzteres allerdings nicht in der Akku-Version, da derartige Geräte viel Leistung brauchen).

Beliebte Marken: Bosch, Makita, Festool, Einhell, Parkside & Flex

MakitaFestoolParksideFlex

Der japanische Hersteller Makita liefert seit Jahrzehnten solide Qualität, die man sich auch als Heimwerker in der Regel noch leisten kann. Es gibt je nach Werkzeugmaschine aber ein paar Ausnahmen – die Akku-Exzenterschleifer jedoch sind vergleichswesise preiswert.

Der Qualitätshersteller Festool baut Akku-Exzenterschleifer, die besonders hochwertig sind. Festool Werkzeugmaschinen finden sich daher fast nur in Handwerks- oder Industriebetrieben. Sie sind im Vergleich zu Produkten von anderen Herstellern recht teuer.

Die Marke Parkside wird bei Aldi vertrieben. Es gibt tatsächlich auch einen Parkside Akku-Exzenterschleifer zu kaufen, den PAEXS 20-Li, der durch sein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugt – allerdings nur saisonal erhältlich ist.

Der deutsche Hersteller Flex, bekannt geworden durch den Winkelschleifer bzw. „die Flex“, baut ebenfalls Akkugeräte. Wir konnten bisher jedoch keinen Flex Akku-Exzenterschleifer finden.

Erhältlich bei Hornbach, Toom & Obi?

Natürlich haben wir auch geprüft, ob es Akku-Exzenterschleifer bei bekannten Baumärkten zu kaufen gibt:

Hornbach: Bei Hornbach finden Sie Akku-Exzenterschleifer von Makita sowie von den beiden Bosch Marken (grün und blau bzw. Bosch und Bosch Professional).

Toom: Beim Toom Baumarkt gibt es sowohl den Makita Exzenterschleifer als auch Geräte von Einhell und Ryobi zu kaufen.

Obi: Der Baumarkt Obi verkauft Akku-Exzenterschleifer von Bosch sowie Bosch Professional, Makita, LUX, Black+Decker und Einhell.

Akku-Exzenterschleifer als Set erhältlich?

Akku-Exzenterschleifer gibt es auch als Set zu kaufen. Es gibt hier verschiedene Abstufungen, oft ist beispielsweise ein Koffer dabei, manchmal auch ein Akku und ein Ladegerät. Häufig findet sich eine einzige Schleifscheibe im Set wieder.

Was ist der beste Akku-Exzenterschleifer?

Diese Frage lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Der beste Akku-Exzenterschleifer ist wohl derjenige, der den Anspruch des Nutzers bestmöglich erfüllt – das kann beispielsweise der günstigste Schleifer sein oder aber der, der am besten in der Hand liegt. Hinsichtlich der Schleifqualität hängt vieles auch von der Handhabung bzw. Führung und dem Schleifpapier sowie der Absaugung ab.

Akku-Exzenterschleifer Testsieger (1)

Was ist besser: Schwingschleifer oder Exzenterschleifer?

Das kommt ganz auf den Anwendungsfall an: Ein Schwingschleifer hat in der Regel höhere Abtragsleistungen, ist aber im Schleifbild deutlich heterogener bzw. hinterlässt weniger Spuren.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer?

Ein Akku-Exzenterschleifer bzw. Exzenterschleifer bewegt einen Schleifteller mit Schleifscheibe lateral in einer orbitalen Bewegung: Einerseits rotiert die Scheibe, andererseits „eiert“ sie auch. Auf diese Weise enstehen kleine kreisförmige kringelige Bewegungen, würde man ein Schleifkorn auf seinem Weg verfolgen.

Akku-Exzenterschleifer bei Kälte verwenden?

Sie können einen Akku-Exzenterschleifer problemlos bei Kälte verwenden – meistens ist das sogar besser, beispielsweise bei Kunststoffen oder anderen wärmeempfindlichen Materialien.

Exzenterschleifer besser mit Kabel oder mit Akku?

Ein Akku-Exzenterschleifer hat den Vorteil der höheren Bewegungsfreiheit, ist allerdings etwas leistungsschwächer und schwerer. Wenn Sie nur an einem Ort bzw. an einer Werkbank und manchmal auch in Zwangslagen arbeiten, ist ein kabelgebundenes Gerät im Vorteil.

Quellen und weiterführende Links:

Wolfgang Ruppert